Direkt zum Inhalt
 
 
Bannergrafik (FB20)
 
  Startseite  
 
Sie sind hier:» Universität » Medizin » Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie
  • Print this page
  • create PDF file
Prof. Dr. Katja Becker

Herzlich willkommen auf den Internetseiten für Forschung und Lehre an der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie in Marburg!

Liebe Leser dieser Seiten,
vielen Dank für Ihr Interesse an der Forschung und Lehre an unserer Klinik, die wir gerne auf den folgenden Seiten etwas genauer vorstellen möchten.

Unsere wissenschaftlichen Schwerpunkte liegen in der Forschung zu Ätiologie, Diagnostik, Subgruppen, komorbiden Störungen und Therapie der Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) sowie den Autismus-Spektrums-Störungen. Ein dritter Schwerpunkt befasst sich mit der Entwicklungspsychopathologie des Kleinkind- und Schulalters. Dabei hat unsere Forschung immer einen engen Bezug zur Patientenversorgung mit dem Ziel, dass die Ergebnisse der Studien zur besseren Behandlung der Patienten beitragen können.

Wenn Sie sich für unsere BMBF-geförderten multizentrischen Netzwerkstudien zu Autismus-Spektrum-Störungen (ASDnet) und zu ADHS (ESCAlife) oder die DFG-finanzierte Studie zur Entwicklung von z.B. Aufmerksamkeitsprozessen im Vorschul- und Schulalter (AUFMERKSAM) interessieren, folgen Sie dem jeweiligen Link. Wenn Sie mit Ihrem Kind an einer unserer Studien teilnehmen möchten, finden Sie hier weitere Informationen.

Neben diesen drei großen Forschungsbereichen verfolgen wir mehrere andere Themen. So sind wir z.B. am deutschen Anorexie-Register zur besseren Erforschung der Anorexia nervosa beteiligt, haben eine Schulstudie durchgeführt zur Erfassung der Häufigkeit von nicht-suizidalen selbstverletzenden Verhaltensweisen und haben auch z.B. eine enge Forschungskooperation mit dem Gesundheitsamt in Marburg (Einschulungskohorte).

Auch an der Erstellung von verschiedenen Leitlinien zur Diagnostik und Therapie verschiedener psychischer Störungen des Kindes- und Jugendalters sind wir beteiligt (koordinierend für die Leitlinien Suizidalität im Kindes- und Jugendalter sowie für nicht-suizidale selbstverletzende Verhaltensweisen; mitwirkend an den Leitlinien zu Autismus-Spektrum-Störungen und Störungen des Sozialverhaltens).

Neben der Forschung ist uns gute Lehre künftiger Ärzte und angehender Psychologen ein besonderes Anliegen. Informationen zu Lehre, zusätzlichen Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen, Famulaturen und medizinischen Doktorarbeiten finden Sie ebenfalls auf den folgenden Seiten.
Wenn Sie sich für unsere klinische Arbeit, die Krankenversorgung an unserer Klinik, den Tageskliniken, den Institutsambulanzen und Spezialambulanzen sowie unsere klinischen Leitbilder und Grundprinzipien interessieren, finden Sie diese Informationen auf den Seiten des Universitätsklinikums Marburg.

Ganz herzlichen Dank für Ihr Interesse und viel Spaß beim Surfen auf unseren Seiten!

Mit freundlichen Grüßen im Namen aller wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern

Ihre

Prof. Dr. Katja Becker

Direktorin der Klinik

Prof. Dr. Inge Kamp-Becker

Leitende Psychologin
Prof. für Autismus-Spektrum-Störungen

Prof. (apl.) Dr. Ursula Pauli-Pott

Leitung AG
Entwicklungspsychopathologie



Wir danken folgenden Geldgebern zur Unterstützung unserer wissenschaftlichen Arbeit:


Bundesministerium für Bildung und Forschung.jpg
Logo DFG.jpg


Logo Rhön-Klinikum.jpg
ASDnet
Basisdefizite im
Entwicklungsverlauf
(Aufmerksamkeit)
Elterntraining „Stepping
Stones“ in der Behandlung
von Kindern mit Autismus-
Spektrum-Störungen
 ESCAlife, ESCApreschool Empathie, Oxytocin und
Autismus
 

Wir danken ebenso den früheren Unterstützern bereits abgeschlossener Projekte (Auswahl; 2009-2015):

                               
Logo UKGM.jpg
Logo Uni-Marburg.jpg
Rexrodt-Stiftung.jpg
Transkranielle
Gleichstromstimulation bei
ADHS
Die weibliche Variante des
Asperger-Syndroms
"gemeinsam gesund werden"
(an Brustkrebs erkrankte
Mütter und ihre Kinder)
Inhibitionskontrolldefizit
im Kleinkindalter als
Endophänotyp der ADHS



Bundesministerium für Gesundheit.jpg
von Behring-Röntgen-Stiftung.jpg
DFG.jpg
Begleitevaluationsstudie
zum BKK-
Versorgungskonzept
ADHS
Neural foundations, plasticity
and regulation of
embarrassment in social
anxiety
Social interaction with human
robots in Asperger syndrome


Photo: Laackman Photostudios Marburg


Zuletzt aktualisiert: 15.09.2016 · finkenst

 
 
 
Fb. 20 - Medizin

Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie,
Hans-Sachs-Straße 4, D-35039 Marburg Tel. +49 6421/58-66471, Fax +49 6421/58-65667, E-Mail: kjp@med.uni-marburg.de

URL dieser Seite: http://www.uni-marburg.de/fb20/kjp

Impressum | Datenschutz