Hauptinhalt

Famulatur

Liebe Studierende,

schön, dass Sie sich überlegen, in der Kinder- und Jugendpsychiatrie zu famulieren! Gern werden wir Ihnen die Möglichkeit geben, entweder in einer unserer Stationen oder in der Tagesklinik eine Famulatur zu absolvieren. Bitte haben Sie aber auch Verständnis dafür, dass wir manchmal Famulaturwünsche zu bestimmten Zeiten dann ablehnen müssen, wenn bereits in jeder Station und der Tagesklinik ein Famulus oder PJ-ler eingesetzt sind.

Um unsere Patienten nicht durch zu viele neue Gesichter zu irritieren und um Ihnen auch die Möglichkeit zu geben, zumindest Teilverläufe von unseren Patienten mitzubekommen, müssen Famulaturen in unserer Klinik mindestens vier Wochen betragen.

Wenn Sie bei uns eine Famulatur machen möchten, senden Sie uns bitte eine kurze E-Mail mit dem Stichwort „Famulatur“ () und nennen in Ihrer Anfrage Name, Anschrift, Geburtsdatum, Studienort und Ihre Telefonnummer. Teilen Sie uns bitte auch mit, in welchem Zeitraum Sie planen, die Famulatur zu absolvieren. Gern können Sie auch einen Wunsch äußern, in welche der Stationen Sie gern Einblick gewinnen möchten.

Innerhalb der Famulatur ist ein Wechsel der Station nicht möglich. Trotzdem möchten wir Ihnen die Möglichkeit geben, z.B. an einem Tag einen Einblick in die Arbeit der Ambulanz zu bekommen, an einem weiteren auch Einblicke in die psychologische/testpsychologische Diagnostik etc.

Am ersten Tag Ihrer Famulatur melden Sie sich bitte um 7.45 Uhr im Zimmer +2/95020, Bettenhaus, 2. Stock, bei Frau Karem/Frau Hofmann. Dort werden Sie abgeholt und zu Ihrer Station gebracht. Am ersten Tag bringen Sie bitte Ihren Studienausweis und Ihren Personalausweis mit. Bitte bringen Sie ebenfalls Kittel, Stethoskop und, falls vorhanden, Reflexhammer mit.

Leihen Sie sich vor Ihrem Tertial in der Bibliothek das Lehrbuch „Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie“ von Remschmidt/Becker sowie ggf. „Basics Kinder- und Jugendpsychiatrie“ von Lempp aus. Empfehlenswert ist auch das Klinikmanual Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie von Fegert/Kölch (Online-Zugriff über Springer).

Für weitere Fragen steht Ihnen Frau Dr. Schröder () gern zur Verfügung.