Hauptinhalt

Literatur als kulturelle Praxis

Ein Verständnis von Literatur als kultureller Praxis erfüllt einen doppelten Zweck in unserer Forschung. Einerseits lässt sich so jener Dualismus vermeiden, der Literatur entweder als Intervention eines autonomen Individuums oder aber als vollständig von gesellschaftlichen Strukturen determiniert konstruiert. Andererseits eröffnen sich so Forschungsperspektiven, die über den Bereich des Literarischen hinausweisen, indem sie andere kulturelle Praktiken einschließen.