Prof. Dr. Albrecht Fuess

Albrecht Fuess

Leiter, Universitätsprofessor

Kontaktdaten

+49 6421 28-21302 albrecht.fuess@staff 1 islamwissenschaft@ 1 Deutschhausstraße 12
35032 Marburg
F|14 Institutsgebäude (Raum: 00A40)
Di 10-12 und n.V.

Organisationseinheit

Philipps-Universität Marburg Centrum für Nah- und Mittelost-Studien Fachgebiet Islamwissenschaft
  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen VitaVita

    Prof. Dr., studierte Geschichte und Islamwissenschaft an der Universität zu Köln und an der Universität Kairo. Er erwarb 1996 einen Magisterabschluss in Köln mit einer Arbeit zur deutschen Gemeinde in Ägypten zwischen den Weltkriegen. Als Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes promovierte er 2000 in Köln mit einer Arbeit zur syro-palästinensischen Küste in mamlukischer Zeit (1250-1517).

    Während der Arbeit an seiner Promotion verbrachte er jeweils einen einjährigen Forschungsaufenthalt als Gastwissenschaftler am Orient Institut der Deutschen Morgenländischen Gesellschaft in Beirut und an der School of Oriental and African Studies in London. Nach einer Tätigkeit als freier Mitarbeiter in der Auslandsredaktion des ZDF in Mainz wurde er 2002 Wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl Islamwissenschaft der Universität Erfurt. In den Jahren 2007 bis 2009 arbeitete er als „Le Studium“ – Fellow, dem Wissenschaftskolleg der „Région Centre“, an der Equipe Monde Arabe et Méditerranée (Université de Tours) an einem Forschungsprojekt zum Systemvergleich der Osmanen, Safaviden und Mamluken im 16. Jahrhundert.

    Seit 1.7.2010 ist er Professor für Islamwissenschaft am Centrum für Nah- und Mittelost-Studien an der Philipps-Universität Marburg.

    Forschungsschwerpunkte

    •     Geschichte des Nahen Ostens (13.-17. Jahrhundert)

    •     Kultur- und Sozialgeschichte der Mamluken

    •     Islam in Europa

    •     Zeitgenössische Islamische Jugendkulturen

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Aktuelle ForschungsprojekteAktuelle Forschungsprojekte

    “The Clash of Muslim Empires. Ottomans, Safavides and Mamluks in the Sixteenth Century” (Individual research project)

    The leitmotiv is the historical continuity after the downfall of  the Mamluks in 1517 in the sense of Fernand Braudels “longue durée,” comparing the Ottoman, Safavid, and Mamluk empires and their systems of governance and trade in the context of increasing European expansion.
    The research project will explore the reasons of the disappearance of the Mamluk Empire as well as the surprising rise of the Safavids at the beginning of the sixteenth century.
    Both empires, however, were decisively defeated by the Ottomans. The research analysis will therefore explore the underlying structures behind the Ottoman success. The military and economic sector and the question of resources will receive special attention as the Ottomans introduced new military techniques and revived their trade by initiating large naval activities in the Mediterranean. In the mid of the sixteenth century, the Ottomans were seemingly at the height of their might, but already at the end of the century the Safavids had learned the lessons of their earlier defeats and had initiated important reforms. Finally they could challenge Ottoman hegemony and successfully retake territories at the beginning of the 17th century.
    Another vital aspect in this process of confrontation is the religious legitimization of empires. Sunni Ottoman/Mamluk and Shii Safavi propaganda play a crucial role and will be explored.
    A working hypothesis is so far that the Middle East witnessed an “Ottomanisation” in the sixteenth century even outside the realm of the Ottoman Empire. Both, the Mamluks and the Safavids tried to carry through “Ottoman style” reforms. For different reasons, however, the Mamluks failed, while the Safavids succeeded.
    The primary sources of the project are historiographical writings and documents in Arabic, Persian, Ottoman and European languages.

    Music and Islam in France (Individual reserach project II)

    In recent years a tendency of islamisation of the Music of Muslim migrants in the French banlieu is bcoming visible. This islamisation is not to be found in Music alone. It reflects the general tendency in European countries to islamize the discourse about Muslim Migration and Integration. Turks in Germany, Arabs in France and Southasians in Britain are increasingly linked by the majority society to Islam instead of ethnicity.

    Many aspects in this discussion go thereby far beyond the religious sphere. Valerie Amiraux comments this process for Europe as follows: “The ‘Islam and Muslim’ question is thus simultaneously considered to be a political, social and cultural question”. What is special about France is that here this issue is mostly debated in the context of “laïcité”, the strict separation of Religion and the state. French officials tend to see “laïcité” as a “core value and a regulatory principle” every citizen has to obey. It is still publicly disputed, though, were Muslim Migrants are to be put concerning the “laïcité”, This ongoing discussion is reflected as well in popular culture. In the current research project I will therefore try to analyze the development of Migrant Music since the eighties and how Islam or references to Islam increase within the Popular Culture of Young Muslims in France.
  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Begutachtete PromotionenBegutachtete Promotionen

    Bianca Devos, „Die Entstehung einer modernen iranischen Presse: Journalismus im autoritären Staat Riżā Šāhs am Beispiel der Tageszeitung IṭṭilāÝāt, 1926-1941.“ (2011) (Zweitgutachten) (Universität Marburg)

    Batoul Al-Muhaissen, „La position du français dans L’université de Yarmouk: enjeux d‘évaluation pour la formation des adultes en Jordanie“. (2012) (Zweitgutachten) (Universität Marburg)

    Abderrahman Aresmouk, „Islamismus im Maghreb als Herausforderung für die EU-Sicherheitspolitik. Das Beispiel Algerien“. (2013) (Zweitgutachten) (Universität Marburg)

    Louay Radhan, „Muslims against the Islamic State: Arab Critics and Supporters of Alī Abdarrāziq’s (1888-1966) Islamic Laicism”. (2013) (Erstgutachten) (Universität Marburg)

    Clement Onimus, „Les émirs dans le sultanat mamelouk sous les sultans Barquq et Farag (784-815/1382-1412). Restauration sultanienne et conflits émiraux „ (Rapporteur et membre du jury) (Ecole Pratique des Hautes Etudes, IVe section, Paris) (2013)

    Anne Troadec «Les Mamelouks dans l’Espace Syrien : Stratégies de Domination et Résistances (658/1260-741/1341)» (Rapporteur et membre du jury) (Ecole Pratique des Hautes Etudes, IVe section, Paris) (2014)

    Abdulaziz Jardan, „Das Sayf al-mulūk wa-l-ḥukkām des Muḥyī ad-Dīn Muḥammad ibn Sulaymān al-Kāfiyağī (gest. 1474), Edition, Übersetzung und Kommentar“. (In Kooperation mit Prof. Dr. Stefan Weninger, Semitistik) (2015) (Erstgutachten) [Finanziert durch ein Promotionsstipendium des syrischen Staates]

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Laufende PromotionenLaufende Promotionen

    El-Mustapha Moujib, „Allgemeine Entwicklungen in der Jugendsprache und Kultur im Maghreb: Eine soziolinguistische Untersuchung zur Sprachmischung bei Jugendlichen anhand von Hip-Hop Kultur“. (In Kooperation mit Prof. Dr. Richard Wiese, Germanistische Sprachwissenschaft, FB 09) (Seit 2012)

    Maike Neufend: "Ästhetische Formationen des Sozialen: Affektive Dimensionen der Kultur des Sufismus in Beirut“ (In Kooperation mit Prof. Andreas Langenohl, Soziologie, Universität Gießen). (Seit 2013) (Zweitbetreuung)

    Üner Altay, „Turkish Islamic Horror Cinema“. (In Kooperation mit Prof. Dr. Malte Hagener, Medienwissenschaft, FB 09). (Seit 2012)

    Abderrahmane Ammar-Haueis, „Religiösität junger Muslime marrokanischer Herkunft in Deutschland“ (Cotutelle mit der Universität Marrakech (Université Cadi Ayyad)/ Prof. El-Moujahid) (Seit 2013)

    Philipp Rückriem, Stereotypisierung des Nahostkonflikts. Analyser deutscher Dokumentrafilme 1948-2010. (Seit 2014) [Finanziert durch die Gerda Henkel Stiftung]

    Wazni Wazni, State-Civil Society; The Dynamic of Islamic Women Movement in Germany. (Seit 2014). [Finanziert durch ein Promotionsstipendium des indonesischen Staates]

    Anthony Quickel, „Patterns of Book Ownership among Ottoman Cairo’s Merchant Class – 16th – 18th Centuries“. (Seit 2015) [Finanziert durch die DFG, DYNTRAN-Projekt]

    Hala Ghoname, “The Wāli’s Soft Power in Europe: Orientalists’ Portraits of Muḥammad ‘Alī Bāshā; between Historic Documentation, Political Propaganda, and the Sa’eedian Paradigm of Orientalism”, (Seit Juni 2016) [Finanziert durch das Yousef Jameel Academic Programme, Dubai]

    Ahmed Sheir, “The Legend of Prester John and its Political Implications on the Conflict between the Muslim East and Latin West (12th-16th centuries)”, (SeitAugust 2016) [Finanziert durch das Yousef Jameel Academic Programme, Dubai]

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Mitglied in wissenschaftlichen BeirätenMitglied in wissenschaftlichen Beiräten

    Conseil Scientifique, Institut d’Etudes de l’Islam et des Sociétés du Monde Musulman (IISMM), Ecole des Hautes Etudes en Sciences Sociales (EHESS), Paris (Seit Mai 2011)

    Mitglied des Gutachtergremium der Agence National de la Recherche (ANR), Frankreich, (Seit Oktober 2013)

    Mitglied des DAAD Auswahlgremiums „Naher Osten und Nordafrika“ (Seit 2018)

    Mitglied des Beirats des Mediävistenverbandes (seit März 2015)

    Schatzmeister des Mediävistenverbandes (seit März 2017)

    Co-editor, Schriftenreihe „Transottomanica“, V&R Unipress, Göttingen

    Editorial Board, Schriftenreihe „Mamluk Studies“, V&R Unipress, Göttingen

    Advisory Board, The Journal of Humanities and Social Research (JHSR), Cairo University

    Advisory Board, Meta (Middle East - Topics & Arguments), CNMS, Marburg

    Comité scientifique, Les Cahiers d”EMAM. Études sur le Monde Arabe et la Méditerranée, Université de Tours

    Mitglied des Fachbeirats des "Hessischen Präventionsnetzwerks gegen Salafismus", Hessisches Ministerium des Innern und für Sport

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Publikationen (Bücher)Publikationen (Bücher)

    (2001) Verbranntes Ufer. Auswirkungen mamlukischer Seepolitik auf Beirut und die syro-palästinensische Küste (1250-1517), Leiden: E. J. Brill 2001. (Islamic History and Civilization 39, hrsg. von Wadad Kadi).

    Rezensionen:

    •     Stephan Conermann, in: Zeitschrift der Deutschen Morgenländischen Gesellschaft, 157/2 (2007), 474-476.

    •     Patrick Franke, in: Mamluk Studies Review, 10/2 (2006), 191-193;

    •     Thomas Herzog, in: Journal of the Economic and Social History of the Orient, 47/2 (2004), 274-275;

    •     Roman Míšek, in: Archiv Orientální, 71 (2003), 104-105;

    •     Andrew C. Hess, in: International Journal of Middle East Studies, 35 (2003), 496-498;

    •     Richard van Leeuwen, in: Bibliotheca Orientalis, 60 (2003), 480-481;

    •     Guy Ducatez, in: Bulletin Critique des Annales islamologiques, 18 (2002), 68-72.;

    (1996) Die deutsche Gemeinde in Ägypten von 1919-1939, Hamburg: Lit-Verlag 1996. (Hamburger Islamwissenschaftliche und Turkologische Arbeiten und Texte 8, hrsg. von Gernot Rotter und Petra Kappert)

    Herausgeberschaften:
    (2017) Zusammen mit Stefan Weninger: „A Life with the Prophet? Examining Hadith, Sira and Qur’an”. In Honor of Wim Raven, Berlin: EB Verlag.

    (2013) Zusammen mit Bernard Heyberger: La frontière méditerranéenne (15e – 17e siècles). Échanges, circulations, et affrontements, (Publications de la Société Internationale de Recherches Interdisciplinaires sur la Renaissance, hrsg. von Marie-Luce Demonet), Turnhout: Brepols.

    (2011) Zusammen mit Jan-Peter Hartung: Court Cultures in the Muslim World (7th-19th Centuries), (SOAS/Routledge Studies on the Middle East, hrsg. von Benjamin C. Fortna und Ulrike Freitag), London: Routledge.

    Rezensionen:

    •     Ali Anooshar, in: Indian Economic Social History Review, 49 (2012), 591 593.

    •     Aziz Al-Azmeh, in: The Medieval History Journal, 16/1 (2013), 199-206.

    Buchprojekt:

    The Clash of Muslim Empires. Ottomans, Safavids, and Mamluks in the Sixteenth Century. (Im Zentrum dieses Buches steht ein systematischer Vergleich der Reiche der Osmanen, Safawiden und Mamluken im 16. Jahrhundert). In Vorbereitung

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Artikel (thematisch geordnet)Artikel (thematisch geordnet)

    I. Geschichte des Nahen Ostens (13.-17. Jahrhundert)

    •     “Three’s a Crowd. The Downfall of the Mamluks in the Near Eastern Power Struggle, 1500-1517.”, in: The Mamluk Sultanate: Political, Military, Social and Cultural Aspects, hrsg. von Reuven Amitai and Amalia Levanoni. In Vorbereitung

    •     “How to Cope with the Scarcity of Commodities? The Mamluk‘s quest for Metal”, in:  The Mamluk Sultanate and its Neighbors: Economic, Social and Cultural Entanglements, hrsg. von Reuven Amitai and Stephan Conermann. Im Druck

    •     "Von der Belagerung Wiens (1529) zum antiimperialistischen Kampf. Wandelnde Konzepte von „Heiligem Krieg“ (ǧihād und ġazwa) im Nahen Osten zwischen dem 16. und 19. Jahrhundert“, in: Historisches Jahrbuch  134 (2014), hrsg. von Christoph Kampmann et al., 10-28.

    •     “Otttoman Ghazwa – Mamluk Jihad. Two arms on the same body?“, in: Everything is on the Move. The “Mamluk Empire” as Node in (Trans-)Regional Networks, hrsg. von Stephan Conermann, Göttingen: Bonn University Press 2014, 269-282

    •     „Mamluk Politics“, in: Ubi sumus? Quo vademus? Mamluk Studies – State of the Art, hrsg. von Stephan Conermann, Göttingen: Bonn University Press 2013, 95-117.

    •     „Fini ‚la belle vie des Tcherkesses’. La conquête de l’Égypte reconsidérée dans le Durar al-Athmân d’Ibn Abî al-Surûr al-Bakrî (m. après 1653)“, in: Conquête ottomane de l’Égypte (1517). Impacts et échos d’un événement majeur, hrsg. von Nicholas Michel und Benjamin Lellouch, Leiden: Brill 2012, 401-415.

    •     „Taxation and Armies in the Medieval Middle East. 11th -17th Centuries“, in: New Cambridge History of Islam, Vol. 2, ed. by Maribel Fierro, Cambridge: CUP 2010, 607-631.

    •     „Les Janissaires, les Mamlouks et les armes à feu. Une comparaison des systèmes militaires ottoman et mamlouk à partir de la moitié du quinzième siècle“, in: Turcica, 41 (2009), 209-227. (Refereed Journal).

    •     „Déplacer une ville au temps des Mamlouks: Le cas de Tripoli“, in: Chronos (Revue d’histoire de l’Université de Balamand, Liban), 19 (2009), 157 - 172. (Refereed Journal)
    (Englische Version: „From the Sea to the Foothill: The Dislocation of Tripoli by the Mamluks after 1289“, in: Burgen und Schlösser, 4 (2009), 218-223.)

    •     „Dreikampf um die Macht zwischen Osmanen, Mamluken und Safawiden (1500-1517). Warum blieben die Mamluken auf der Strecke?“, in: Die Mamlūken. Studien zu ihrer Geschichte und Kultur. Zum Gedenken an Ulrich Haarmann (1942-1999), hrsg. von Anja Pistor Hatam und Stephan Conermann, Hamburg: EB-Verlag 2003, 239-250.

    •     „La région du Liban à l’époque des Mamelouks“, in: Liban, l’autre rive. Paris: Institut du Monde Arabe et Flammarion 1998, 244-249.

    •     “Beirut in Mamluk Times (1291-1516)“, in: Aram, 9&10 (1997-1998), (The Mamluks and the Early Ottoman Period in Bilad al-Sham: History and Archaeology), 85-101. (Refereed Journal)

    II. Kultur- und Sozialgeschichte der Mamluken

    •     “Legitimacy through female lineage? The Role of in-Laws (aṣhār) in the Royal Mamluk Households of the Fifteenth Century”, in: Eurasian Studies 15 (2017), Im Druck , (Refereed Journal)

    •     „Going back to Mamluk Glory. How al-Nāṣir Muḥammad II (r. 1496-1498) tried to revive the dynastic principle”, in: Whither the Early Modern State? Fifteenth-Century State Formations across Eurasia. Connections, Divergences, and Comparisons, hrsg. von Jo van Steenbergen. Im Druck

    •     “How to marry right: Searching for a royal spouse at the Mamluk court of Cairo in the fifteenth century”, DYNTRAN Working Papers, n° 21, online edition, February 2017, available at: http://dyntran.hypotheses.org/1761.

    •     „Between Dihlīz and Dār al-‛Adl. Forms of Outdoor and Indoor Royal Representation at the Mamluk Court in Egypt“, in: Court Cultures in the Muslim World, (7th -19th Centuries), hrsg. von Albrecht Fuess und Jan-Peter Hartung, London: Routledge 2011, 149-167.

    •     „Legends against Arbitrary Abuse: The Relationship between the Mamluk Military Elite and their Arab Subjects”, in: Towards a Cultural History of Bilad al-Sham in the Mamluk Era. Prosperity or Decline, Tolerance or Persecution?”, hrsg. von Souad Slim, Mahmoud Haddad Arnim Heinemann und John L. Meloy, Beirut: Ergon Verlag Würzburg 2010, 141-152. (Beiruter Texte und Studien 118)

    •     „Ẓulm by Maẓālim? The political implications of the use of Maẓālim jurisdiction by the Mamluk sultans“, in: Mamluk Studies Review, 13/1 (2009), 121 -147. (Refereed Journal).

    •     „Sultans with Horns. About the Political Significance of Headgear in the Mamluk Empire“, in: Mamluk Studies Review, 12/2 (2008), 71-94. (Refereed Journal).

    III. Das Mittelmeer im Spiegel historischer Begegnungen zwischen der islamischen Welt und Europa

    •     „Wie beherrscht man die See der Römer? Seestrategien bei Mamluken und Osmanen im 15. und 16. Jahrhundert“, in: Über die Küsten hinaus. Thalassokratien im Mittelalter, hrsg. von Jan Rüdiger und Nikolaus Jaspert, 80-86

    •     „Why Venice, not Genoa? How Venice Emerged as the Mamluks’ Favourite European Trading Partner after 1365“, in: Union in Separation – Diasporic Groups and Identities in the Eastern Mediterranean (1100-1800), hrsg. von Georg Christ et al., Rom: Viella 2015, 251-266.

    •     „Braudel and the Sea. What to make today out of Braudel’s Méditerranée for the Study of the Greater Mediterranean Region in the 15th and 16th Centuries, in: La frontière méditerranéenne (15e – 17e siècles). Échanges, circulations, et affrontements, hrsg. von Albrecht Fuess und Bernard Heyberger Turnhout: Brepols 2013, 47-65.

    •     Muslime und Piraterie im Mittelmeer (7-16. Jahrhundert), in: Seeraub im Mittelmeerraum, hrsg. von Sebastian Kolditz und Nikolaus Jaspert, Paderborn: Ferdinand Schöningh 2013, 175-198.

    •     „Was Cyprus a Mamluk Protectorate? Mamluk Influence on Cyprus between 1426 and 1517“, in: Journal of Cyprus Studies, 11 (2005), [28/29], 11-28. (Refereed Journal)

    •     „Prelude to a Stronger Involvement in the Middle East: French Attacks on Beirut in the Years 1403 and 1520”, in: Al-Masaq: Islam and the Medieval Mediterranean,17/2 (2005), 171-192. (Refereed Journal)

    •     „An Instructive Experience: Fakhr al-Din’s Journey to Italy, 1613-18“, in: Les Européens vus par les Libanais à l’époque ottomane, hrsg. von Bernard Heyberger und Carsten Walbiner, Beirut: Orient-Institut der Deutschen Morgenländischen Gesellschaft 2002, 23-42. (Beiruter Texte und Studien 74)

    •     „Rotting Ships and Razed Harbours: The Naval Policy of the Mamluks“, in: Mamluk Studies Review, 5 (2001), 45-71. (Refereed Journal) Nachdruck in: Medieval Ships and Warfare, hrsg. von Susan Rose, (International Library of Essays in Military History), Aldershot: Ashgate 2008, 267 -295.

    •     „Handel und Piraterie. Die syro-palästinensische Küste in mamlukischer Zeit (1291-1517)“, in: Norm und Abweichung, hrsg. von Hartmut Schild und Stefan Wild, Würzburg: Ergon 2001, 279-290. (Tagungsberichte des XXVII. Orientalistentags, Bonn 1998).

    IV. Islam in Europa

    •     "The War of First Names". Music and Islam in France, in: Recontextualizing Resistance, hrsg. von Loubna Youssef und Emily Golson, Newcastle upon Tyne: Cambridge Scholars Publishing 2017, 312-325.

    •     “Music and Islam in France”, Twelfth International Symposium on Comparative Literature: “Literature and Language of Resistance”, Cairo University. (Im Druck)

    •     “The role of “religious” Music among young Muslims in Europe”, in: " Role of Youth in enhancing the value of dialogue", ed. by Senad Mrahorovic. (DICID-Conference Proceedings Series/ Proceedings of the 11th Doha Interfaith Dialogue), Doha: DICID 2015, 155-160

    •     „Islam in Europa und Amerika“, in: Einführung in den Islam, hrsg. von Rainer Brunner, Stuttgart: Kohlhammer, 2016, 550-574.

    •     „Die Geschichte des Islams in Europa“, in: Von Derwisch-Mütze bis Mekka Cola. Vielfalt islamischer Glaubenspraxis. Katalogband zu einer Ausstellung der Marburger Religionskundlichen Sammlung, hrsg. von Edith Franke und Konstanze Runge, (gekürzte und deutlich überarbeitete Fassung von 27), Marburg 2013, 107-117.

    •     “Die Einrichtung Islamischer Theologien an deutschen Universitäten. Ziele und Verfahren“, in: Das Verhältnis zwischen Islamwissenschaft und Islamischer Theologie, hrsg. von Mouhanad Khorchide und Marco Schöller, Münster: Agenda 2012, 172-183. (gekürzte und überarbeitete deutsche Fassung von 32)

    •     „Die gläserne Moschee. Überlegungen zur Präsenz von Muslimen in Deutschland und Frankreich“, in: Präsenz Interdisziplinär. Kritik und Entfaltung einer Intuition. Mit einem Vorwort von Hans Ulrich Gumbrecht, hrsg. von Sonia Fielitz, Heidelberg: 2012, 271-286.

    •     „Überlegungen zum Islamischen Religionsunterricht in Hessen“, in: Europa braucht Freiheit, Vielfalt, Neugier und Integration in der Stadt der Zukunft. Tagungsreader zum Kongress der Hessischen Europaschulen, hrsg. vom hessischen Kultusministerium, Gießen 2011, 91-94.

    •     “Introducing Islamic Theology at German Universities. Aims and Procedures”, lecture held at the Centre for European Islamic Thought, University of Copenhagen, 17 Seiten, online Publication, see: http://islam.ku.dk/lectures/ , Kopenhagen 2011.

    •     „Unifying Islam in Europe. A Comparison of the French and German Approaches towards their Muslim Minorities“, in: Islam in Europe: Case Studies, Comparisons and Overviews, hrsg. von Reuven Amitai und Amikam Nachmani, Jerusalem: European Forum at the Hebrew University 2007, 73 – 83.

    •     „Islamic Religious Education in Western Europe: Models of Integration and the German Approach“, in: Journal of Muslim Minority Affairs, 27/2 (2007),215-239. (Refereed Journal)

    •     „Two Types of Aicha. The Image of Women in the „Aicha“ Songs of Cheb Khaled and Outlandish“, in: Fikrun wa-Fann. Zeitschrift des Goethe-Instituts, 86 (2007), 54-58. [Artikel liegt auch in der arabischen und persischen Version von Fikrun wa-Fann vor]

    •     „Die Situation nichtchristlicher Religionsgemeinschaften in Europa am Beispiel Frankreichs und Deutschlands“, in: Multireligiöses Zusammenleben in der Türkei und in Europa – Gestern und Heute, hrsg. von der Konrad-Adenauer-Stiftung, Ankara 2006, 105-125. Türkische Übersetzung: „Avrupa’da Fransa ve Almanya Örneºinde Gayri H¤ristiyanlar¤n Durumlar¤“, in: Türkiye ve Avrupa’da †ok Dinli Ya¢am - Geçmi¢te ve Günümüzdü, hrsg. von der Konrad –Adenauer –Stiftung, Ankara 2006, 83-102.

    •     „Fragen und Probleme eines islamischen Religionsunterrichts aus islamwissenschaftlicher Sicht“, in: Islamische Religionsgemeinschaften und islamischer Religionsunterricht: Probleme und Perspektiven, hrsg. von Christine Langenfeld, Volker Lipp und Irene Schneider, Göttingen: Universitätsverlag 2005, 45-59.

    •     „Europa und die islamische Welt. Geschichte gegenseitiger Fehleinschätzungen”, in: Dialog der Kulturen, 4 (2004), 20-27; Dialog der Kulturen, 5 (2004), 17-23.

    V. Islamischer Fundamentalismus

    •     „Was ist Salafismus ? – Begriffserklärungen, theologische Positionen, einzelne Strömungen“, in: Ausschussvorlage. Anhörung des Hessischen Landtags, 16.01.2015, 42 -53.

    •     „Die „Geistliche Anleitung“ der Attentäter des 11. Septembers 2001“, Übersetzung und Edition des arabischen Textes, zusammen mit Tilman Seidensticker und Moez Khalfaoui, in: Terror im Dienste Gottes. Die „Geistliche Anleitung“ der Attentäter des 11. September 2001, hrsg. von Hans Kippenberg und Tilman Seidensticker, Frankfurt: Campus 2004, 17-27, 117-126.

    •     Englische Übersetzung und Edition des arabischen Textes, in: The 9/11 Handbook. Annotated Translation and Interpretation of the Attackers’ Spiritual Manual, hrsg. von Hans Kippenberg und Tilman Seidensticker, London: Equinox 2006, 11-18, 79-88. Italienische Übersetzung und Edition des arabischen Textes, in: Terrore al servizio di Dio. La guida spirituale degli attentatori dell’11 settembre 2001. Con testo arabo a fronte, hrsg. von Hans Kippenberg und Tilman Seidensticker, übersetzt von Pier Cesare Bori, Macerata: Quodlibet 2007, 8-19, 20-30.

    •      „Die islamische Schlachtrede und die ‚Geistliche Anleitung’“, in: Terror im Dienste Gottes. Die „Geistliche Anleitung“  der Attentäter des 11. September 2001, hrsg. von Hans Kippenberg und Tilman Seidensticker, Frankfurt: Campus 2004, 55-65.

    •     Italienische Übersetzung („Il «discorso di guerra» islamico et la Guida spirituale“), in: Terrore al servizio di Dio. La Guida spirituale degli attentatori dell’11 settembre 2001. Con testo arabo a fronte, hrsg. von Hans Kippenberg und Tilman Seidensticker, übersetzt von Pier Cesare Bori, Macerata: Quodlibet 2007, 71-79.

    VI. Die Deutschen in Ägypten im 20. Jahrhundert

    •     „Zwischen Internierung und Propaganda. Die deutsche Gemeinde in Ägypten von 1919-1939“, in: Annäherung an das Fremde, hrsg. von Holger Preissler und Heidi Stein, Stuttgart: Franz Steiner 1998, 334-343. (Tagungsberichte des XXVI. Orientalistentags, Leipzig 1995)

    •     „Propaganda at the Pyramids: The German Community in Egypt 1919-1939“, in: Ägypten und Deutschland im 19. und 20. Jahrhundert im Spiegel von Archivalien, hrsg. von Wageh Atek und Wolfgang G. Schwanitz, Kairo: Dâr ath-Thaqâfa 1998, 100-122.

    •     „Egypt’s Mixed Courts: A Colourful Legal History”, in: Middle East Times, Cairo (15/6/1993).

    VII. Varia

    •     Vom Fluch der Franken und dem Segen der Türken. Paul Cobb erklärt wie das arabische Zeitalter den Kreuzzügen zum Opfer fiel, literaturkritik.de (2017): http://literaturkritik.de/public/rezension.php?rez_id=23262

    •     “Challenges of political dialogue methodology and it’s impact on Human Rapprochement“, in: Proccedings of the Week of Rapprochement and Human Harmony (3rd), ed. by the Sultan Qaboos Centre for Culture and Science/ Diwan of Royal Court, Muscat/Oman 2014, 45-50.

    •     Zusammen mit Christoph Werner: „Tausenundeine Nacht. Scheinbar unversöhnlich stehen sich vom Nahen Osten bis nach Zentralasien Sunniten und Schiiten gegenüber, angeblich seit Jahrtausenden sind Araber und Perser einander in Feindschaft verbunden. Was ist dran an den vielen Erzählungen“, FAZ, 18.01.2016

    •     "Comparing Transformation Processes in a Historic and Transregional Perspective: The research network ‘Re-Configurations. History, Remembrance and Transformation Processes in the Middle East and North Africa’”, in: Egyptian-German Science Monitor, 1 (2014), 22-23

    •     “Verrichtet das Gebet und zahlt die Almosensteuer”. Zur islamischen Konzeption der Almosengabe, in: Milde und andere Gaben in Religion und Gesellschaft, hrsg. von Alexandra Grund, Stuttgart: Kohlhammer 2015, 94-107.

    •     Zusammen mit Jan-Peter Hartung: „Introduction“, in: Court Cultures in the Muslim World (7th -19th Centuries), hrsg. von Albrecht Fuess und Jan Peter Hartung, London: Routledge 2011, 1-17.

    •     „Gotteswort und Prophetenwort. Zur Rolle von Koran und Hadith im Islam”, in: Heilige Schriften: Ursprung, Geltung und Gebrauch, hrsg. von Christoph Bultmann, Claus Peter März und Vasilios Makrides, Münster: Aschendorff 2005, 86-98.

    •     „Islam’s Compatibility with Secularism”, in: Der Islam im Westen – der Westen im Islam. Positionen zur religiös ethischen Erziehung von Muslimen, hrsg. von Peter Graf, Göttingen: V & R Unipress 2004, 69-76.

    Artikel in Enzyklopädien

    •     „Beirut“, „Cyprus“, „Tripoli“, in: The Chicago Online Encyclopedia of Mamluk Studies: http://www.lib.uchicago.edu/e/su/mideast/encyclopedia/index2.html

    •     „Mamluken”, in: Enzyklopädie der Neuzeit, hrsg. von Friedrich Jaeger, Bd. VII, Stuttgart 2008, 1156-1158.

    •     „ÑÁliÎ ibn YaÎyÁ ibn BuÎtur“, in: Encyclopedia of the Medieval Chronicle. Vol. 2 (J-Z), hrsg. von R.G. Dunphy, Leiden: Brill 2010, 1317.

    •     „Bāniyās“ [Baniyas/ Buluniyas/ BilÐnās] und „Bāniyās“ [Baniyas/ Banias /Paneas], in: Encyclopaedia of Islam 3rd edition, hrsg. von Gudrun Krämer et al., Leiden: Brill 2010, 141-143.

    •     Ludovico de Varthema, in: Christian-Muslim Relations: A Biographical History, Vol. 6. Western Europe, (1500-1600), ed. by David Thomas, Leiden E.J. Brill 2014, 405-409.

    •     Arnold Ritter von Harff, in: Christian-Muslim Relations: A Biographical History, Vol 7. Central and Eastern Europe, Asia, Africa and South America, ed. by David Thomas, Leiden E.J. Brill 2015, 46-49.

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen BuchbesprechungenBuchbesprechungen

    •     “’It Takes Two to Tango’: Double Crime (Re-)Search in the Mamluk Empire” zu Carl F. Petry, The Criminal Underworld in a Medieval Islamic Society. Narratives from Cairo and Damascus under the Mamluks, Chicago: The Center for Middle Eastern Studies 2012. (Chicago Studies on the Middle East, 9)/ Bernadette Martel-Thoumian, Délinquance et ordre social. L’état mamlouk syro-égyptien face au crime à la fin du IXe – XVe siècle, Bordeaux : Ausonius Éditions 2012. (Scripta Mediaevalia 21), in: Der Islam, 94/2 (2017), 596-601.

    •     Daisuke Igarashi, Land Tenure, Fiscal Policy, and Imperial Power in Medieval SyroEgypt. Chicago Studies on the Middle East, 10 (Chicago: Middle East Documentation Center, 2015), in: Mamluk Studies Review, 20 (2017), 256-261.

    •     Stefan Leder (ed.):Crossroads Between Latin Europe and the Near East: Corollaries of the Frankish Presence in the Eastern Mediterranean (12th – 14th centuries) , (Istanbuler Texte und Studien 24), edited by the Orient Institut Istanbul, Würzburg: Ergon Verlag 2011, in Turcica, 47 (2016), 419-422.

    •     Milwright, Marcus: The Fortress of the Raven. Karak in the Middle Islamic Period (1100-1650) , (Islamic History and Civilization 72), Leiden: Brill 2008, in: Zeitschrift der Deutschen Morgenländischen Gesellschaft, Im Druck

    •     Hirschler, Konrad: The Written Word in the Medieval Arabic Lands: A Social and Cultural History of Reading Practices, Edinburgh: Edinburg University Press: 2012, in: Bulletin of SOAS 76/3 (2013), 502-503.

    •     Ghadban, Ralph: Tariq Ramadan und die Islamisierung Europas, Berlin: Hans Schiler 2006, in: Die Welt des Islams, 51 (2011), 117-121.

    •     Peskes, Esther: Al-‘AidarÙs und seine Erben. Eine Untersuchung zu Geschichte und Sufismus einer ÎaÃramitischen SÁda-Gruppe vom fünfzehnten bis zum achtzehnten Jahrhundert, Stuttgart: Franz Steiner 2005, in: Journal of Near Eastern Studies, 69/2 (2010), 283-284.

    •     Massoud, Sami G.: The Chronicles and Annalistic Sources of the Early Mamluk Circassian Period. Leiden: Brill 2007, (Islamic History and Civilization 67), in: Zeitschrift der Deutschen Morgenländischen Gesellschaft, 160/2 (2010), 476-478.

    •     Francisco Javier Appellániz Ruiz de Galarreta: Pouvoir et Finance en Méditerranée pré-Moderne: Le deuxième état mamelouk et le commerce des épices (1382-1517), Barcelona: Consejo Superior de Investigaciones Científicas 2009, (Anuario de Estudios Medievales Anejo 66), in: Mediterranean Historical Review, 25/1, 2010, 93 – 96.

    •     Hirschler, Konrad: Medieval Arabic Historiography. Authors as Actors, London: Routledge 2006, (SOAS/Routledge Studies on the Middle East 5), in: Zeitschrift der Deutschen Morgenländischen Gesellschaft, 160/1 (2010), 188-191.

    •     Vermeulen, Urbain/ Van Steenbergen, Jo (Hgg.): Egypt and Syria in the Fatimid, Ayyubid and Mamluk Eras III, Leuven: Peeters 2001, (Orientalia Lovenensia Analecta 102), in: Mamluk Studies Review, 13/2 (2009), 165-168.

    •     Herzog, Thomas: Geschichte und „Imaginaire“. Entstehung, Überlieferung und Bedeutung der Sirat Baibars in ihrem sozio-politischen Kontext, Wiesbaden: Harrassowitz 2006, (Diskurse der Arabistik 8), in: Journal of Semitic Studies, 54 (2009), 606-608.

    •     Kennedy, Hugh (Hg.): An Historical Atlas of Islam, Leiden: Brill 2002, in: Zeitschrift der Deutschen Morgenländischen Gesellschaft, 158/2 (2008), 458 – 459.

    •     Sievert, Henning: Der Herrscherwechsel im Mamlukensultanat. Historische und historiographische Untersuchungen zu Abū Íāmid al-Qudsī und Ibn Taġrībirdī. Berlin: Klaus Schwarz 2003, (Islamkundliche Untersuchungen 254), in: Zeitschrift der Deutschen Morgenländischen Gesellschaft, 158/2 (2008), 468-471.

    •     Reinfandt, Lucian: Mamlukische Sultansstiftungen des 9./15. Jahrhunderts. Nach den Urkunden der Stifter al-Ašraf Ïnāl und al-Mu’ayyad Aîmad Ibn Ïnāl, Berlin: Klaus Schwarz 2003, (Islamkundliche Untersuchungen 257), in: Zeitschrift der Deutschen Morgenländischen Gesellschaf, 158/2 (2008), 465-468.

    •     Mayeur-Jaouen, Catherine/ Heyberger, Bernard (eds.): Le corps et le sacré en Orient musulman, Aix-en-Provence: Édisud 2007, (Revue des mondes musulmans et de la Méditerranée 113-114), in: Sehepunkte, 8 (2008), Nr. 10 [15.10.2008], (Rezensionsjournal für die Geschichtswissenschaften), http://www.sehepunkte.de/2008/10/15054.html

    •     Borgolte, Michael (Hg.): Stiftungen in Christentum, Judentum und Islam vor der Moderne. Auf der Suche nach ihren Gemeinsamkeiten und Unterschieden in religiösen Grundlagen, praktischen Zwecken und historischen Transformationen, Berlin: Akademie Verlag 2005, (Stiftungsgeschichten 4), in: Mamluk Studies Review, 11/2 (2007), 193-197.

    •     Vermeulen, Urbain/ Van Steenbergen, Jo (Hgg.): Egypt and Syria in the Fatimid, Ayyubid and Mamluk Eras IV, Leuven: Peeters 2005, (Orientalia Lovenensia Analecta 140), in: Sehepunkte, 7 (2007), Nr. 7/8, (Rezensionsjournal für die Geschichtswissenschaften). http://www.sehepunkte.de/2007/07/10545.html

    •     Reichmuth, Stefan/ Bodenstein, Mark/ Kiefer, Michael/ Väth, Birgit (Hgg.): Staatlicher Islamunterricht in Deutschland, Berlin: Lit-Verlag 2006, (Islam in der Lebenswelt Europa 1), in: Sehepunkte, 6 (2006), Nr. 9, (Rezensionsjournal für die Geschichtswissenschaften), http://www.sehepunkte.de/2006/09/10542.html

    •     Robinson, Chase: Islamic Historiography, Cambridge: Cambridge University Press 2003, in: Al-Masaq: Islam and the Medieval Mediterranean, 17/2 (2005), 259-260.

    •     Kennedy, Hugh: The Armies of the Caliphs. Military and Society in the Early Islamic State, London: Routledge 2001, in: Zeitschrift der Deutschen Morgenländischen Gesellschaft, 155/2 (2005), 630-631.

    •     al-Harithy, Howayda N. (Hg.): The Waqf Document of Sultan al-NāÒir Íasan b. MuÎammad b. Qalāwūn for his complex in al-Rumaila, Beirut: In Kommission bei „das Arabische Buch“ Berlin 2001, (Bibliotheca Islamica 45), in: Zeitschrift der Deutschen Morgenländischen Gesellschaft, 156/1 (2006), 202-204.

    •     Kaplony, Andreas: The Haram of Jerusalem 324-1099. Temple, Friday Mosque, Area of Spiritual Power. Stuttgart: Steiner 2002, (Freiburger Islamstudien 22), in: Zeitschrift der Deutschen Morgenländischen Gesellschaft, 156/1 (2006), 200-202.

    •     Heidemann, Stefan: Die Renaissance der Städte in Nordsyrien und Nordmesopotamien. Städtische Entwicklung und wirtschaftliche Bedingungen in ar-Raqqa und Íarrān von der Zeit der beduinischen Vorherrschaft bis zu den Seldschuken, Leiden: Brill 2002, (Islamic History and Civilization 40), in: International Journal of Middle East Studies, 36 (2004), 675-676.

    •     Panzac, Daniel: Les corsaires barbaresques. La fin d’une épopée, 1800-1820, Paris: CNRS Éditions 1999, in: Die Welt des Islams, 41/2 (2001), 264-266.

Hinweis: Bei fehlerhaften Einträgen informieren Sie bitte den zuständigen Personaldaten-Beauftragten.
1 The email addresses are only selectable in the intranet. To complete an email address, merge following string ".uni-marburg.de" or "uni-marburg.de" to the end of the email address.