Hauptinhalt

Lehre

Professor Simon bietet Lehrveranstaltungen (Vorlesungen, Übungen, Seminare und Kolloquien) zum Völkerrecht, Europarecht, Verfassungsrecht und Kommunalrecht an. Im Rahmen des Marburger Examenscoachings beteiligt er sich am universitären Repetitorium sowie dem Klausurenkurs und Probeexamen.

Der „Grundkurs Verfassungsgeschichte“ gibt jeweils im Sommersemester eine allgemeine Einführung in die historischen Grundlagen des deutschen und europäischen Verfassungsrechts. Er dient nicht nur dem grundlegenden Verständnis von Staatsorganisation und Grundrechten, sondern bereitet auch gezielt auf verfassungsrechtliche Problemschwerpunkte höherer Semester vor.

Bei der Vorlesung „Völkerrecht“ (Grundlagen des Allgemeinen sowie des Humanitären Völkerrechts, Völkerrecht I) handelt es sich um eine Grundlagenveranstaltung, die Studierenden aller Fachbereiche offen steht. Die Vorlesung zum „Wirtschaftsvölkerrecht“ (Völkerrecht II) ist eine Vertiefung des europäischen und internationalen Handelsrechts und beschäftigt sich mit dem WTO-Recht, Beihilfenrecht, Wettbewerbs- und Kartellrecht sowie dem internationalen Investitionsrecht. Die jeweils im Sommersemester angebotene Veranstaltung zum „Recht der Internationalen Organisationen“ (Völkerrecht III) findet als Vorlesungsreise am Standort der Vereinten Nationen in Genf statt. Sie richtet sich primär an fortgeschrittene Studierende der Rechtswissenschaften, die den Schwerpunkt „Völker- und Europarecht“ gewählt haben, steht aber darüber hinaus Studierenden aller Fachbereiche offen.

Einmal im Jahr bietet Professor Simon einen Grundkurs zum hessischen Kommunalrecht an.

In den von der Professur angebotenen Seminaren werden grundlegende und aktuelle Themen zu allen bereits beschriebenen Inhalten angeboten. Sie werden gelegentlich mit themenspezifischen Exkursionen verbunden.

Eine Übersicht der Veranstaltungen mit weiteren Informationen finden Sie über MARVIN.

Materialien zu den Veranstaltungen sind über die Lernplattform ILIAS abrufbar.