Hauptinhalt

Politik und Geschlechterverhältnisse mit Schwerpunkt Sozial- und Arbeitspolitik

Am Beispiel der Geschlechterverhältnisse lässt sich exemplarisch verdeutlichen, welche Wechselwirkungen zwischen gesellschaftlichen Ungleichheiten und Politik in ihrer Struktur-, Verfahrens- und inhaltlichen Dimension bestehen. Das Arbeitsgebiet vermittelt hierzu Grundlagenwissen: Wie lässt sich ‚Geschlecht’ (politik-)wissenschaftlich begreifen und untersuchen? Wie lassen sich Geschlechterungleichheiten und deren Wandel in modernen kapitalistischen Gesellschaften erklären? Wie sind Geschlechterverhältnisse mit weiteren gesellschaftlichen Macht- und Herrschaftsverhältnissen verknüpft? Wie beeinflusst die hegemoniale Vorstellung heterosexueller Zweigeschlechtlichkeit die Politik, und wie wirkt Politik umgekehrt auf die Geschlechterverhältnisse zurück? In welchem Zusammenhang steht die Liberalisierung und Pluralisierung der Geschlechterverhältnisse mit dem Wandel von Kapitalismus und Demokratie?




Auf einen Blick