11.08.2017 Gastvortrag von Valentina Ringelmann (MimaSch)

Bericht zum Gastvortrag „Die Reise des Helden. Ein möglicher Zugang zum Heldenbegriff im themenorientierten Deutschunterricht in der Oberstufe“

Valentina Ringelmann beim Gastvortrag im Seminar "Nibelungen in der Schule? Mittelalterliche Texte im Deutschunterricht"
Foto: A. Theiß

Nibelungen in der Schule?!

Logo MimaSch.jpg

Im Rahmen des  Seminars „Nibelungen in der Schule? Mittelalterliche Texte im Deutschunterricht“ unter der Leitung von Dr. Alissa Theiß fand am 19.07.2017 ein das Semester abschließender Gastvortrag zum Thema statt. Referentin war Valentina Ringelmann, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Deutsche Philologie des Mittelalters der Otto-Friedrich-Universität Bamberg und stellvertretende Projektleiterin des von Herrn Dr. Detlef Goller initiierten Konzepts MimaSch (Mittelalter mach Schule, www.mimasch.de). Das Anliegen von MimaSch liegt zum einen in der Verknüpfung der ersten Phase der Lehramtsausbildung mit der späteren Berufspraxis und zum anderen in der (Re-)Etablierung mittelhochdeutscher Sprache und Literatur im Deutschunterricht verschiedener Schularten. 

V. Ringelmann.jpg

Im Vortrag wurde dann auch die konkrete schulpraktische Arbeit innerhalb des wissenschaftspropädeutischen Seminars einer 11. Klasse des E.T.A. Hoffmann Gymnasiums Bamberg vorgestellt. Die Schülerinnen und Schüler beschäftigen sich seit September 2016 unter dem Kursthema „Geschichte der Helden – Heldengeschichten“ mit unterschiedlichen Heldenkonzeptionen. Der Hauptteil des Vortrages konzentrierte sich auf methodisch-didaktische Anknüpfungspunkte für einen themenorientierten Deutschunterricht. Am Beispiel der Siegfriedfigur aus dem Nibelungenlied soll das oftmals undifferenzierte Heldenverständnis der Schülerinnen und Schüler durch ein Lesen von ‚Texten in Kontexten‘ problematisiert und weiterentwickelt werden.

Pferdchen.jpg

Im Anschluss an den Vortrag diskutierten die Studierenden mit der Referentin die vorgestellten didaktischen Umsetzungsmöglichkeiten beim Umgang mit mittelhochdeutscher Literatur im Deutschunterricht.

Kontakt