09.05.2016 Aktuelle Positionen der (inter-)nationalen Partizipations- und Fanforschung

Erster Workshop der AG Partizipations- und Fanforschung der Gesellschaft für Medienwissenschaft e.V. am 20. Mai 2016 an der Philipps-Universität Marburg

Logo AG Partizipations- und Fanforschung

Zeit: 20.05.2016, 10:30 - 18:00 h

Ort: Wilhelm-Röpke-Straße 6A, 35039 Marburg, Raum 05A10 (5. OG)

Organisation: Dr. Vera Cuntz-Leng, Dr. Sophie G. Einwächter, Dr. Sven Stollfuß

Partizipation besitzt für Medienrezipient_innen (in intensivierter Form auch: Fans) unterschiedliche kulturelle, soziale und mediale Implikationen, welche zu untersuchen die AG Partizipations- und Fanforschung sich zur Aufgabe gemacht hat.
Im Kontext der interaktiven und kollaborationsfördernden Neuerungen, die das so genannte „Web 2.0“ (O’Reilly 2005) in der digitalen, mobilen und vernetzten Medienkultur des beginnenden 21. Jahrhunderts mit sich gebracht hat, wird der Diskurs um unterschiedliche Auffassungen von Teilhabe befeuert. Infolge veränderter technologischer Bedingungen entwickeln sich mediale Praktiken, die (a) hinsichtlich kreativer/innovativer kultureller Produktionen und (b) politischer Praxen von Mediennutzer_innen  bedeutsam sind sowie (c) zunehmend ökonomische Differenzierungsprozesse hervorbringen. Damit sind neben den potenziell neuen und noch auszuhandelnden Machtverhältnissen zwischen den etablierten Medien und ihren Nutzer_innen auch die veränderten Mechanismen gegenseitiger Abhängigkeit oder Ausbeutung zu reflektieren. Diesen Verhältnissen und ihrer wissenschaftlichen Analyse liegen verschieden konturierte Konzepte einer participatory (media) culture zugrunde, die es im Rahmen der AG zu diskutieren und zu reflektieren gilt. Der erste Workshop der AG Partizipations- und Fanforschung möchte deshalb Gelegenheit bieten, das Feld gemeinsam zu sondieren und Schlüsseltexte zu besprechen.
Das Konzept des Workshops sieht die Diskussion mehrerer Schlüsseltexte vor, für die jeweils eine Person die ‚Textpatenschaft’ und die Diskussionsleitung übernimmt. Die betreffenden Texte werden allen Teilnehmer_innen vorab digital zugänglich gemacht.

Um Anmeldungen über participatory@gmx.de wird ausdrücklich gebeten; auch für Rückfragen stehen wir unter dieser Adresse selbstverständlich zur Verfügung. Der Workshop ist auch für interessierte Wissenschaftler_innen und Studierende jenseits der AG Partizipations- und Fanforschung offen.

Anfragen zur Aufnahme in den Email-Verteiler der AG bitte an

Programm: Aktuelle Positionen der (inter-)nationalen Partizipations- und Fanforschung

10:30 Begrüßung, Vorstellung, Informationen zur AG

– Teil I: Partizipationsforschung –

11:00 Rafael Bienia (Maastricht)
Bruno Latour: Networks, societies, spheres: Reflections of an actor-network theorist (2011)

12:00 Renate Lucke (Bayreuth)
Seija Ridell: Mode of Action Perspective to Engagements with Social Media: Articulating Activities on the Public Pöatforms of Wikipedia and YouTube (2012)

13:00-14:00 Mittagspause & Lunch

– Teil II: Fanforschung –

14:00 Dagmar Hoffmann & Wolfgang Reißmann (Siegen)
Mark Andrejevic: Exploiting YouTube: Contradictions of User-Generated Labor (2009) sowie
Abigail de Kosnik: Should Fan Fiction Be Free? (2009)

15:30 Sophie Einwächter (Marburg)
Matt Hills: „Proper Distance“ in the Ethical Positioning of Scholar-Fandoms: Between Academics’ and Fans’ Moral Economies? (2012)

16:30-17:00 Kaffeepause

– Teil III: AG-Diskussion & Abschluss –

17:00 Diskussion zur Reform des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes
auf Initiative der Kommission für gute Arbeit in der Wissenschaft/GfM