Dr. Christiane Rokitzki

Christiane Rokitzki

Wiss. Mitarbeiterin

Kontaktdaten

+49 6421 28-24789 +49 6421 28-24854 christiane.rokitzki@ 1 erasfb10@ 1 Wilhelm-Röpke-Straße 6
35032 Marburg
W|02 Geisteswissenschaftliche Institute (Raum: 03D10 bzw. +3D10)

Organisationseinheit

Philipps-Universität Marburg Fremdsprachliche Philologien (Fb10) Institut für Romanische Philologie (IRP)

 

Sprechstunden in der vorlesungsfreien Zeit (Sommer 2021)

Virtuelle Sprechstunde über BigBlueButton (BBB): https://webconf.hrz.uni-marburg.de/b/chr-rmf-pjk (kein Account erforderlich; nur Link anklicken). Eine telefonische Kontaktaufnahme ist ebenfalls grundsätzlich möglich; ggf. entstehen jedoch Wartezeiten, wenn ich in der Videokonferenz bereits im Gespräch bin (06421-28 24 789).

20. JUL. 2021, DI
10:00 bis 11:00

27. JUL. 2021, DI
10:00 bis 11:00

3. AUG. 2021, DI
10:00 bis 11:00

31. AUG. 2021, DI
10:00 bis 11:00

7. SEP. 2021, DI
14:00 bis 15:00

14. SEP. 2021, DI
10:00 bis 11:00

21. SEP. 2021, DI
10:00 bis 11:00

28. SEP. 2021, DI
10:00 bis 11:00

5. OKT. 2021, DI
10:00 bis 11:00

Sprechstunden im Wintersemester 2021/22

Tag und Uhrzeit Dienstag, 9:30-10:30 Uhr (ab 19. Oktober 2021) Dienstag, 10:30-11:30 Uhr (ab 19. Oktober 2021)
Modus und Verbindung

virtuelle Sprechstunde

BigBlueButton (BBB)

https://webconf.hrz.uni-marburg.de/b/chr-rmf-pjk
(kein Account erforderlich; nur Link anklicken)

Telefonsprechstunde

06421-28 24 789

organisatorische Hinweise

Ein gleichzeitiges Aufrufen des neuen Warteraums wird dringend empfohlen:

https://webconf.hrz.uni-marburg.de/b/chr-fvg-h0m-rzp

Warum?
Wenn Sie nach dem Klick auf den Sprechstundenlink vom System gebeten werden zu warten, bin ich gerade im Gespräch. Dauert diese Wartephase länger, passiert es nicht selten, dass das Videokonferenzsystem Sie rauswirft und Sie erneut beitreten müssen und in der Warteschlange dann auf den letzten Platz rutschen.
Treten Sie allerdings gleichzeitig dem Warteraum bei, können Sie sich dort a) mit anderen Wartenden austauschen und bei ähnlichen Anliegen ggf. gemeinsam in die Sprechstunde kommen und b) regelmäßig per Chat von mir eine kurze Orientierung erhalten, auf welchem Wartelisten-Platz Sie stehen - und diesen auch dann behalten, wenn das System Sie zwischendurch rauswirft.

Die Telefonsprechstunde beginnt frühestens nach Abschluss der BBB-Sprechstunde. Bitte verzichten Sie auf eine gleichzeitige Kontaktaufnahme per BBB und per Telefon.

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Wissenschaftlicher WerdegangWissenschaftlicher Werdegang

    2015 Promotion (Dr. phil.) im Fach Deutsch als Fremdsprache (Sprachlehrforschung)
    Philipps-Universität Marburg (Prädikat: summa cum laude)
    2010 Erwerb des Zertifikats "Kompetenz für professionelle Hochschullehre", Hochschuldidaktisches Netzwerk Mittelhessen
    2003 - 2005 Diplom-Aufbaustudium Deutsch als Fremdsprache, Philipps-Universität Marburg (Prädikat: sehr gut)
    1997 - 2002 Magister-Studium in den Fächern Anglistik Literaturwissenschaft, Hispanistik und Medienwissenschaften
    Philipps-Universität Marburg, Universidad de Alicante und University of Wolverhampton (Prädikat: mit Auszeichnung)
    1997 Abitur, Elisabeth-Gymnasium Halle (Saale) (Note: 1,0)

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Wissenschaftliche TätigkeitenWissenschaftliche Tätigkeiten

    Seit 2011 Philipps-Universität Marburg, Institut für Romanische Philologie
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Fachstudienberatung und Auslandsstudienkoordination, Lehre (spanische Sprachwissenschaft, Fachdidaktik, Schlüsselkompetenzen)
    06/2008 - 09/2011 Philipps-Universität Marburg, Abteilung Deutsch als Fremdsprache, Wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Prof. Dr. Ruth Albert, BMBF-Projekt zur Alphabetisierung erwachsener Einwanderer
    10/2007 - 06/2008 Philipps-Universität Marburg, Abteilung Deutsch als Fremdsprache, Lehrkraft für besondere Aufgaben
    Seit 09/2007 Philipps-Universität Marburg, Institut für Romanische Philologie
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Fachbereichsbeauftragte für das Auslandsstudium, Lehre (spanische Philologie)
    02/2005 - 09/2007 Philipps-Universität Marburg, Institut für Romanische Philologie
    Projektmitarbeit "Galerie der Frauen in der Romanistik" bei Prof. Dr. Gabriele Beck-Busse
    06/2005 - 04/2007 Philipps-Universität Marburg, Sprachenzentrum
    Wissenschaftliche Hilfskraft, Betreuung des Computerselbstlernzentrums
    02/2005 - 07/2007 Philipps-Universität Marburg, Sprachenzentrum / Institut für Romanische Philologie
    Lehrbeauftragte für die Sprachen Spanisch und Deutsch als Fremdsprache
    04/2003 - 02/2005 Philipps-Universität Marburg, Institut für Romanische Philologie
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Prof. Dr. Ulrich Winter, Fachbereichsbeauftragte für das Auslandsstudium, Fachstudienberatung, Lehre (spanische Philologie)
    01/2003 - 04/2003 Philipps-Universität Marburg, Institut für Romanische Philologie
    Wissenschaftliche Hilfskraft bei Prof. Dr. Isabel Zollna

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen PublikationenPublikationen

    2016 Alphabetisierung von erwachsenen Migranten nach Montessori. Ein methodischer Ansatz für die Fremd- und Zweitsprache Deutsch. Marburg: Tectum.

    Rezensionen zu dieser Publikation:
    2015 Alphabetisierung in der Fremdsprache Deutsch. Lehrmethoden auf dem Prüfstand. Marburg: Tectum. (zus. mit Heyn, Anne; Teepker, Frauke; Albert, Ruth).
    2013 Methoden und Materialien für Kursleitende fremdsprachlicher Alphabetisierungskurse. In: Bundesministerium für Bildung und Forschung (Hrsg.): Lernberatung und Unterricht. Berichte aus der Praxis, 7-9. http://www.alphabund.de/1592.php. (zus. mit Heyn, Anne; Teepker, Frauke; Albert; Ruth).
    Motorische und kognitive Grundlagen. In: Feick, Diana; Pietzuch, Anja; Schramm, Karen (Hrsg.): Alphabetisierung für Erwachsene. DLL 15. Deutsch als Zweitsprache. München: Goethe-Institut, Klett-Langenscheidt, 79-90. (zus. mit Schramm, Karen; Nestler, Doreen).
    Lernabenteuer Schriftsystem. In: Feick, Diana; Pietzuch, Anja; Schramm, Karen (Hrsg.): Alphabetisierung für Erwachsene. DLL 15. Deutsch als Zweitsprache. München: Goethe-Institut, Klett-Langenscheidt, 91-109. (zus. mit Sokolowsky, Celia; Nestler, Doreen).
    Lernabenteuer Schriftverwendung. In: Feick, Diana; Pietzuch, Anja; Schramm, Karen (Hrsg.): Alphabetisierung für Erwachsene. DLL 15. Deutsch als Zweitsprache. München: Goethe-Institut, Klett-Langenscheidt, 110-122. (zus. mit Drecoll, Frank; Nestler, Doreen).
    Alphamar – Wege in die Alphabetisierung für erwachsene Deutschlernende. Arbeitsbuch. München: Langenscheidt. (zus. mit Heyn, Anne; Teepker, Frauke; Albert, Ruth).
    2012 Alphamar – Wege in die Alphabetisierung für erwachsene Deutschlernende. Kursbuch. München: Langenscheidt. (zus. mit Heyn, Anne; Teepker, Frauke; Albert, Ruth).
    Alphamar – Wege in die Alphabetisierung für erwachsene Deutschlernende. Methodenhandbuch. München: Langenscheidt. (zus. mit Heyn, Anne; Teepker, Frauke; Albert, Ruth).
    Online-Materialien zu Alphamar, München: Klett-Langenscheidt. http://www.klett-langenscheidt.de/Deutsch_als_Fremdsprache/Fuer_Erwachsene/Alphamar/uebersicht/Komponenten/10521. (zus. mit Heyn, Anne; Teepker, Frauke; Albert, Ruth).
    2010 Alphabetisierung von Migranten in der Fremdsprache Deutsch. Lernfortschrittsmessung mit dem Marburger Kompetenzrad. In: Deutsch als Fremdsprache 4 (Sonderheft im Themenschwerpunkt "Testen und Prüfen in Deutsch als Fremd- und Zweitsprache"). 210-221. (zus. mit Heyn, Anne; Teepker, Frauke).
    Unterrichtsmethoden in der Alphabetisierung von erwachsenen Einwanderern. Ein BMBF-Projekt an der Universität Marburg. In: Deutsch als Zweitsprache (Sonderheft im Themenschwerpunkt "Alphabetisierung"). 46-62. (zus. mit Heyn, Anne; Teepker, Frauke).
    „Hilf mir, es selbst zu tun“: Handlungsorientierung im Alphabetisierungsunterricht für erwachsene Einwanderer. In: Roll, Heike; Schramm, Karen (Hrsg.): Alphabetisierung in der Zweitsprache Deutsch (= Osnabrücker Beiträge zur Sprachtheorie, Band 77). Diesburg: Gilles und Francke Verlag. 91-110.
    Vorbereitung des fremdsprachlichen Schriftspracherwerbs. Motorische und kognitive Grundlagen. In: Feick, Diana; Heintze, Anja; Schramm, Karen (Hrsg.): Fokus Alphabetisierung bei der Sprachförderung im Rahmen des Ehegattennachzugs. Für Lehrkräfte und Multiplikatoren der Goethe-Institute und ihrer Partner. Goethe-Institut. 152-170. (zus. mit Nestler, Doreen).
    Methodische Elemente zur Förderung des fremdsprachlichen Erst- und Zweitschrifterwerbs. Lernabenteuer Schriftsystem – Laute, Silben und Morpheme entdecken. In: Feick, Diana; Heintze, Anja; Schramm, Karen (Hrsg.): Fokus Alphabetisierung bei der Sprachförderung im Rahmen des Ehegattennachzugs. Für Lehrkräfte und Multiplikatoren der Goethe-Institute und ihrer Partner. Goethe-Institut. 171-197. (zus. mit Nestler, Doreen).
    Methodische Elemente zur Förderung des fremdsprachlichen Erst- und Zweitschrifterwerbs. Lernabenteuer Schriftverwendung – Schriftsprachliches Handeln entdecken. In: Feick, Diana; Heintze, Anja; Schramm, Karen (Hrsg.): Fokus Alphabetisierung bei der Sprachförderung im Rahmen des Ehegattennachzugs. Für Lehrkräfte und Multiplikatoren der Goethe-Institute und ihrer Partner. Goethe-Institut. 198-220. (zus. mit Nestler, Doreen).
    Der methodische Ansatz nach Maria Montessori in DaF-Alphabetisierungskursen mit Erwachsenen. Anregungen für eine „Grammatik zum Anfassen“. In: Zielsprache Deutsch. Eine internationale Zeitschrift für Deutsch als Fremdsprache / Deutsch als Zweitsprache 2/2010, 45-65.
    Fertigkeit Lesen: methodische Anregungen für ein problemorientiertes Vorgehen im fremdsprachlichen Alphabetisierungsunterricht. In: Alfa-Forum. Zeitschrift für Alphabetisierung und Grundbildung 74, 18-21. (zus. m. Roder, Anne; Teepker, Frauke).
    2009 Alphabetisierung von erwachsenen Einwanderern. Methodisches Vorgehen bei der Evaluation von Lehrmethoden. In: REPORT. Zeitschrift für Weiterbildungsforschung 4, 43-54. (zus. m. Albert, Ruth; Roder, Anne; Teepker, Frauke).
    Alphabetisierung und Deutsch als Fremdsprache. Überlegungen zur Auswahl von Lehr- und Lernmethoden. In: Alfa-Forum. Zeitschrift für Alphabetisierung und Grundbildung 72, 34-36. (zus. m. Albert, Ruth; Roder, Anne; Teepker, Frauke).

    ältere Publikationen (unter dem Namen Christiane Musketa)

    2006 Contra el "miedo a no ser": La determinación y creación de una existencia digna ante la derrota personal y el descontrol político en "La larga marcha". In: Ibáñez Ehrlich, María-Teresa (Hrsg.): Ensayos sobre Rafael Chirbes. Madrid, Frankfurt: Iberoamericana, Vervuert. 175-200.
    1998 Charles Burneys Tochter Fanny Burney (1752-1840) und ihr Zeugnis über die Händelrezeption im England des ausgehenden 18. Jahrhunderts. In: Freundes- und Förderkreis des Händelhauses zu Halle e.V. (Hrsg.): Händel-Hausmitteilungen 03/98. 31-32.

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Schwerpunkte in der LehreSchwerpunkte in der Lehre

    Angewandte Linguistik Spanisch

    Übersetzung und Übersetzungswissenschaft Spanisch-Deutsch

     Schlüsselkompetenzen und überfachliche Qualifikationen

    Digitale Lehre (DigiMR-Studio-Fellowship 2019)

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Schwerpunkte in der akademischen SelbstverwaltungSchwerpunkte in der akademischen Selbstverwaltung

    Studiengangentwicklung

    Konzeptentwicklung und Berechnung der Lehrkapazität

    Erstellung von Studienordnungen, Modulhandbüchern, Verlaufsplänen

    Gremienbegleitung

    Begleitung von (Re-)Akkreditierungsverfahren

    Entwicklung von strukturierten Modulaustauschprogrammen

    Qualitätssicherungsmaßnahmen

    Studiengangsmarketing

    Umsetzung neuer Studienordnungen in Zusammenarbeit mit der Zentralverwaltung (Modellierung in MARVIN und QIS, zentrale Studiums-Webseiten ...) sowie innerhalb des Fachbereichs (konkrete Semester-Lehrplanung)

    Fachstudienberatung

    Eingangs- und Studienverlaufsberatung für alle romanistischen Studiengänge

    Erstellung von Informationsmaterialien für Studierende und Studieninteressierte (Modullisten, Webseiten, Flyer) 

     Informationsveranstaltungen zu den Studiengängen (Erstsemester, Master, Hochschulerkundung sowie nach Änderungen von Prüfungsordnungen) 

    Auslandsstudienkoordination

    Informations- und Werbemaßnahmen zum Auslandsstudium (Infoveranstaltungen, Webseiten, Flyer und Plakate)

    Beratung und Betreuung der Studierenden vor, während und nach dem Auslandsaufenthalt (Vorbereitungsseminar, individuelle Betreuung)

    Abschluss individueller Studienverträge und Changes mit den Studierenden

    Anerkennung der im Ausland erbrachten Studienleistungen

    Betreuung und Begleitung der incoming students von den Partnerhochschulen (Abschluss der individuellen Studienverträge, Kursbelegung, Notenerfassung)

    Aufbau von Kooperationen mit ausländischen Partnerhochschulen



Hinweis: Bei fehlerhaften Einträgen informieren Sie bitte den zuständigen Personaldaten-Beauftragten.
1 Die vollständige E-Mail-Adresse wird nur im Intranet gezeigt. Um sie zu vervollständigen, hängen Sie bitte ".uni-marburg.de" or "uni-marburg.de" an, z.B. musterfr@staff.uni-marburg.de bzw. erika.musterfrau@uni-marburg.de.