Hauptinhalt

Natur 4.0 | ÖP6 | Nahrungsnetze

Foto: Sascha Rösner

Pflanzen und Tiere interagieren in komplexen Netzwerken. Netzwerkanalysen erfassen nicht nur Veränderungen in den Artengemeinschaften, sondern auch strukturelle Veränderungen in den biotischen Interaktionen mit möglichen Konsequenzen für die Ökosystemfunktionen und -stabilität. Im Rahmen des ÖP6 quantifizieren wir diese biotischen Interaktionen, indem wir klassische Beobachtungsmethoden und experimentelle Ansätze mit neuer Sensortechnik verknüpfen, um eine kontinuierliche und flächendeckende Erfassung zu ermöglichen. Der Fokus liegt dabei auf Interaktionen zwischen Vögeln, Kleinsäugetieren und ihren Nahrungsressourcen (Insekten, Samen) sowie zwischen Greifvögeln und ihrer Beute (Vögel, Kleinsäuger). Außerdem verknüpfen wir Audio- und Videoaufnahmen mit Bewegungsdaten, um Interaktionen zwischen Pflanzen und Tieren in Raum und Zeit zu verfolgen.

PIs: Nina Farwig

Team: Kim Lindner, Sascha Rösner, Finja Strehmann und Dana Schabo

Kooperationspartner: Juan Masello, Petra Quillfeldt und Yvonne Ramona (Universität Gießen)

Projekthomepage

Projektförderung: LOEWE

-