Hauptinhalt

„Kommune Inklusiv“ – wissenschaftliche Begleitung des Projekts der Aktion Mensch

Bild Projekt Kommune Inklusiv

Dauer: 01/2017 bis 12/2024
Projektleitung und -koordination: Prof. Dr. Hendrik Trescher, gemeinsam mit Prof. Dr. Dieter Katzenbach und Dr. Nadine Schallenkammer
Durchführende Institutionen: Institut für Sonderpädagogik der Goethe-Universität, Aktion Mensch
Assoziierte/Partner/Mitarbeit: Arbeitsstelle für Diversität und Unterrichtsentwicklung, MA Teresa Hauck, MA Michael Börner und MA David Cyril Knöß
Studentische Mitarbeit: BA Laura Kremer, BA Iris Pfeuffer, Peter Nothbaum, BA Silvia Rügner, BA Katharina Pfeiffer, Dipl.-Pol. Janos Klocke
Finanzierung: Aktion Mensch

Projektbeschreibung:
Die wissenschaftliche Begleitung des Projekts „Kommune inklusiv“ soll auf drei Ebenen die Wirkung des Projekts auf den jeweiligen Sozialraum untersuchen. Ebene 1 des Vorhabens sieht die Wirkungsanalyse des Gesamtprozesses (Evaluierung der Leistungsmodule) vor und Ebene 2 die Wirkungsanalyse des Vernetzungs- und Umsetzungsprozesses in den fünf ausgewählten Sozialräumen (Sozialraum-Monitoring und Sozialraumanalyse). Methodisch wurde diesbezüglich ein Mixed-Methods-Design entwickelt, das quantitative und qualitative Sozialforschungsmethoden sinnvoll und gewinnbringend miteinander verschränkt. Ebene 3 stellt das subjektive Erleben und die subjektiven Einschätzungen aller am Prozess beteiligten AkteurInnen in den Fokus. Dementsprechend sollen in jeder Kommune und zu jedem Handlungsfeld vertiefende, längsschnittlich angelegte Einzelfallstudien erstellt werden.