Hauptinhalt

Zwei-Faktor-Authentisierung

Der Zwei-Faktor-Authentisierungs-Dienst (2FA-Dienst) der Philipps-Universität Marburg dient der zeitgemäßen, zentralen und sicheren Authentisierung für die bereitgestellten Anwendungen der Universität und damit einer effektiven Erhöhung der Sicherheit für die bereitgestellte IT-Infrastruktur und die darin gespeicherten Daten.

Die Authentisierung der Benutzer an 2FA-fähigen-Anwendungen erfolgt mittels Benutzername und Benutzerpasswort (erster Faktor,  „etwas was man weiß“) sowie zusätzlich einem dem Benutzer zugeordneten und dem Benutzer ausgehändigten Token (zweiter Faktor, „etwas was man hat“, z. B. YubiKey-Token, App-Token, Paper-Token). Durch die Prüfung des zweiten Faktors lassen sich die Risken aktueller Angriffs-Szenarien wie beispielweise Man-In-The-Middle-, Phishing- und Brute-Force-Angriffe erheblich reduzieren.

Zielgruppe

Bedienstete

Voraussetzungen

Status

Aktuell wird die Zwei-Faktor-Authentisierung in folgenden universitätsweiten Diensten unterstützt:

Die Anbindung weiterer Dienste ist in Planung.

Formulare

Anleitungen