15.03.2021 Hessen schafft Wissen stellt Prof. Dr. Buckley-Zistel und ihren Forschungsschwerpunkt Erinnerungskultur vor

Foto: hessenschafftwissen.de

Hessen schafft Wissen präsentiert in der Reihe Erlebnis Hochschule hessische Universitäten und ihre Forschungsbereiche. In diesem Rahmen wurden nun auch Prof. Dr. Susanne Buckley-Zistel, Direktorin des Zentrum für Konfliktforschung, und einer ihrer Forschungsschwerpunkte, die Erinnerungskultur, vorgestellt. 

„Ich bin über das Thema Friedensförderung nach Bürgerkriegen zu Erinnerungsdiskursen gekommen: Welche Rolle spielt Erinnerung im Kontext der Aufarbeitung von Gewaltverbrechen? In welchem Zusammenhang steht dies mit strafrechtlicher Verfolgung, Wahrheitsfindung und ähnlichem? Welche Bedeutung hat dies für die Nachkriegsgesellschaften? Fördert es ein friedliches Zusammenleben?“, erklärt Frau Prof. Buckley-Zistel. „Gedenkstätten sind immer das Ergebnis von Aushandlungsprozessen und daher höchst politisch.“
So verweisen sie zugleich auf vergangenen und aktuelle Konflikte und geben Aufschluss darüber, welche unterschieden Positionen in einer Gesellschaft vertreten werden und in welcher Beziehung diese zueinander stehen.

Den ganzen Artikel finden Sie hier.

-