Hauptinhalt

Barrierearme Nutzung der Druckfunktion an den Kopiergeräten

Bild eines Kartenlesegeräts mit Brailleschrift
Foto: Christine Krause/SBS

In Zusammenarbeit mit dem Hochschulrechenzentrum hat die Servicestelle für behinderte Studierende die Displays der Schomäcker-Kartenlesegeräte an den Kopierern im Mischbetrieb (für Studierende) mit Braille-Schrift adaptiert.

Ein selbstständiges ausdrucken von Dokumenten ist mithin möglich geworden. Die Kopier- und Scan-Funktion ist leider derzeit nicht ohne fremde Hilfe möglich.
Um die Druckaufträge an den zentralen Druckserver senden zu können benötigen Sie die Software QPilot. Diese Software ist auf den vom HRZ gepflegten PC-Arbeitsplätzen bereits vorinstalliert.
An ihren heimischen Geräten ist eine aktive VPN-Verbindung sowie eine einmalige Installation der Software QPilot nötig.

Nutzung der Software QPilot

Die Software QPilot bringt den nötigen Druckertreiber mit. Um außerhalb der Universität mit QPilot die Druckaufträge an die zentralen Druckerserver senden zu können benötigen Sie eine aktive VPN-Verbindung.
Sie finden dann in ihrem Druck-Menü nach der Installation die Auswahlmöglichkeiten "public_farbe" und "public_schwarzweiß". Je nach Wunsch wählen Sie aus und navigieren dann zum Schalter Drucken.

Beachten Sie, dass standardmäßig der doppelseitige Druck voreingestellt ist. Möchten Sie nur einseitig drucken, ist dies noch in den Druckeinstellungen umzustellen.
Nach Betätigen des Schalters Drucken öffnet sich ein Fenster von QPilot.
Hier müssen Sie ihre Kartennummer (diese finden sie auf ihrer U-Card) eingeben und mit Return bestätigen. Wenn sie später erneut drucken kann es sein, dass die Kartennummer bereits im Feld eingetragen ist. Wir empfehlen daher mit dem Cursor ans Ende zu navigieren und mögliche eingaben im Feld durch öfteres drücken der Backspace-Taste zu löschen. Nach bestätigen mit Return können Sie noch den Dokumentennamen vergeben. Hier steht bereits der Dateiname der jeweiligen Datei. Sie können einfach mit Return bestätigen. Der Druck-Job wird nun an den Druckserver gesandt. dies kann bei mehrseiten Dateien einige Zeit in Anspruch nehmen. Nach erfolgreicher Übermittlung schließt sich das Fenster des QPilot automatisch. Ansonsten erscheint eine Fehlermeldung.
Hinweis: Die Fenster des QPilot lassen sich mit Screenreader leider nicht gut auslesen.

Bedienung der Kartenlesegeräte

  • Verschaffen Sie sich zunächst einen haptischen Überblick der Anordnung des Displays und der Beschriftung.
  • Der Kartenleser befindet sich auf der rechten Seite des Kopiergeräts.
    Hinweis: Wenn Sie eine Aktion auf dem Touch-Display auslösen ertönt ein hörbares Klacken in Form eines Schnalzen.
  • Schieben Sie die Karte vorsichtig in den Schlitz an der Vorderseite des Kartenlesegerät, diese wird sodann eingesogen.
  • Orientieren Sie sich am Rand des Displays um nicht versehentlich eine Aktion durch Berührung auszulösen.
    Wenn Sie die Apps Seeing AI oder Envision AI zur Hilfe nehmen und mit der Kamera Ihres mobilen Endgerät das Display abfilmen, können Sie das gewonnene Feedback zur Orientierung nutzen.
  • Nachdem die Karte eingesogen wurde warten Sie circa 3 Sekunden.
  • Tippen Sie auf das Display neben der in Kurzschrift aufgelabelten Beschriftung "druck".
    Die Druckjobs werden angezeigt.
  • Tippen Sie auf das Display neben der in Kurzschrift aufgelabelten Beschriftung "alles".
    Hinweis: Ohne Restsehvermögen können Sie leider nicht einzelne Druckjobs auswählen oder Druckjobs löschen.
  • Tippen Sie dann wieder auf das Display neben der in Kurzschrift aufgelabelten Beschriftung "druck".
    Der Drucker druckt Ihnen nun die ausgewählten Druckjobs aus.
  • Tippen Sie auf das Display neben der in Kurzschrift aufgelabelten Beschriftung "aus", um die Karte wieder aus dem Gerät zurückzuerhalten.
    Hinweis: Dies können Sie auch jederzeit tun, wenn Sie sich verhaspelt haben, um nochmals neu zu beginnen.

Standorte der mit Brailleschrift adaptierten Kopiergeräte

An folgenden Standorten (sortiert nach Straßennamen) finden sich mit Braille adaptierte Kartenlesegeräte an den Kopiergeräten.
Bitte beachten Sie, dass Sie für einen Farbausdruck zwingend einen Farbkopierer auswählen müssen.
Darüber hinaus finden Sie hier eine Liste aller Kopierer-Standorte (nur intern abrufbar)

Legende

  • UG: Untergeschoss
  • EG: Erdgeschoss
  • OG: Obergeschoss
  • DSA: Deutscher Sprachatlas
  • GWS: Geisteswissenschaften; philosophische Fakultät
  • KBH: Konrad-Biesalski-Haus
  • SWH: Studentenwohnheim
  • UB: Universitätsbibliothek
  • WiWi: Wirtschaftswissenschaften
  • ZMB: Zentrale medizinische Bibliothek

Zentrale Verwaltung der Adaptierung an den Kartenlesern

Die zentrale Verwaltung der adaptierten Kartenlesegeräte für die Druckbedienung erfolgt durch die “Servicestelle für behinderte Studierende“ (SBS). Hierdurch wird die Rückkopplung mit den Studierenden erleichtert.
Nutzer*innen oder Mitarbeiter*innen, die an einem der Geräte eine (teilweise) fehlende Adaption bemerken, bitten wir uns dies möglichst umgehend und mit genauer Beschreibung mitzuteilen.
Sollte Ihnen ein adaptiertes Kartenlesegerät am Drucker fehlen, sprechen Sie uns gerne an. Bei der Auswahl haben wir darauf geachtet, dass möglichst in allen Gebäuden ein Gerät für Studierende mit Blindheit und Sehbehinderung zur eigenständigen Nutzung adaptiert wurde.