Hauptinhalt

Europa: Integration und Globalisierung (M.A.)

Der Masterstudiengang ist ein konsekutiver Studiengang für Studierende mit einem Bachelor-Abschluss sozialwissenschaftlicher oder wirtschaftswissenschaftlicher Ausrichtung.
Im Prozess der europäischen Integration – und Globalisierung – sind die wirtschaftliche Verflechtung, die politische Kooperation und die rechtliche Absicherung (Vergemeinschaftung) von Regelungsbereichen oft unmittelbar aufeinander bezogen. Im Zentrum des Studiengangs stehen daher die wechselseitigen Bezüge und Vermittlungsformen zwischen wirtschafts-, politik- und rechtswissenschaftlichen Aspekten der europäischen Integration. Erweitert um Lehrangebote aus der Geschichtswissenschaft und Europäischen Ethnologie/Kulturwissenschaft sollen die Studierenden folgende Kompetenzen erwerben:

  • Aneignung fachspezifischer Kenntnisse über den Prozess der europäischen Integration in interdisziplinärer Perspektive;
  • Ausbildung analytischer Fähigkeiten, um die Berührungspunkte und Schnittfelder wirtschaftlicher, politischer und rechtlicher Integrationsformen systematisch und exemplarisch identifizieren zu können;
  • Analyse und Bewertung des – teils widersprüchlichen, teils komplementären – Verlaufs der europäischen Integration und der wirtschaftlichen, politischen, rechtlichen und auch kulturellen Aspekte der Globalisierung.

Entdecken