Motologie (M.A.)

Ziel des Studiums ist es, Entwicklung ganzheitlich zu fördern. Im Mittelpunkt der Motologie steht die Frage, wie man über die Arbeit mit Körperlichkeit und Bewegung Menschen in ihrer Entwicklung unterstützen kann. Sie beschäftigt sich mit allen Altersgruppen: mit Kindern und Jugendlichen, Erwachsenen und alten Menschen. Als pädagogisches oder therapeutisches Konzept ist sie in einer Vielzahl von Einrichtungen unter dem Überbegriff „Psychomotorik“ vertreten.

Studierende haben die Wahl zwischen den Studienschwerpunkten „Körperpsychotherapie“ sowie „Förderung und Beratung“. Beiden Studienrichtungen liegen Theorien zur Körperlichkeit und Bewegung, Selbsterfahrung, Entwicklungstheorie, Diagnostik und Gruppendynamik zugrunde und beide Schwerpunkte bieten eine Auswahl von Arbeitsfeldern (Kinder/Jugendliche, Klinik Erwachsene, Senioren, Gesundheitsförderung).

Der Schwerpunkt Körperpsychotherapie (KPT) ist vorrangig auf die Arbeit mit Erwachsenen in psychosomatischen und psychiatrischen Kliniken ausgerichtet. Die wissenschaftliche Thematisierung des Fachgebietes (Grundlagen und Verfahren der KPT, psychodynamische Krankheitslehre etc) wird mit Selbsterfahrung sowie eigenständiger Arbeit mit Patienten unter Supervision verknüpft. Grundlagen des therapeutischen Settings (therapeutische Beziehung und Kommunikation, Krisenintervention)  werden gelehrt und erfahrbar gemacht, ebenso wie verfahrensspezifische Vorgehensweisen aus dem Spektrum der Tanztherapie, Gestalttherapie, Bioenergetik und KBT.

Der Schwerpunkt Förderung und Beratung (F+B) ist auf die Entwicklungs- und Gesundheitsförderung im Lebensverlauf ausgerichtet. Unter Förderung wird dabei eine eigenständige Herangehensweise in der Körper- und Bewegungsarbeit verstanden, die sich von Pädagogik und Therapie unterscheidet, aber auch Überschneidungen mit ihnen aufweist. Der Studienschwerpunkt befasst sich darüber hinaus mit der Ausbildung von Beratungskompetenzen in psychomotorischen Settings.

Die Möglichkeit zur Promotion ist gegeben. Die Master-Ordnung ist über die Internetseite der Motologie (s.u.) einzusehen.

Entdecken