Hauptinhalt

Romanische Sprach- und Kulturräume (M.A.)

Kurzbeschreibung

Der Masterstudiengang „Romanische Sprach- und Kulturräume“ zeichnet sich insbesondere durch seine kulturübergreifende Konzeption aus, in dem die Auseinandersetzung mit der Vielfalt der Kulturräume der romanischsprachigen Welt, ihrer Geschichte und ihrer Vernetzung im Mittelpunkt steht. Neben der Vermittlung von Inhalten und Methoden, die die Studierenden befähigen, die vielfachen kulturellen, literarischen und sprachlichen Erscheinungen sowohl historisch als auch in ihren aktuellen Ausprägungen zu analysieren und zu vergleichen, wird auch ein besonderer Wert auf selbständige Projektarbeit gelegt.

Die Lehr- und Lernformen des Studiengangs bieten daher neben den traditionellen Formaten eigenständige Recherche- und Präsentationsformen, in denen auch berufspraktische Fähigkeiten erworben werden. Dies beinhaltet die eigenverantwortliche Konzeption und Durchführung von Projekten zu Themen der Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaft sowie zu kulturellen, sozialen und politischen Ereignissen im romanischsprachigen Raum.

Schwerpunkte

Der Masterstudiengang „Romanische Sprach- und Kulturräume“ ist interdisziplinär ausgerichtet und beinhaltet sprach-, literatur- und kulturwissenschaftliche Inhalte in vergleichender Perspektive.

Wesentlicher Bestandteil ist das Studium von mindestens einer romanischen Sprache, wobei jeweils Französisch, Italienisch oder Spanisch als Schwerpunkt studiert werden können.

Hinzu kommt ein Profilbereich, in dem weitere romanische Sprachen – z.B. Katalanisch, Portugiesisch und Rumänisch – studiert, aber auch Angebote aus anderen Instituten und Fachbereichen gewählt werden können.

Ziele

Tätigkeitsfelder für Romanistinnen und Romanisten liegen beispielsweise in der universitären Forschung oder Hochschulpädagogik, als Angestellte in Archiven und Bibliotheken oder Museen. Allerdings können sie auch in Wirtschaftsunternehmen im Personalwesen, in der Kommunikation mit internationalen Partnern oder im Marketing eingesetzt werden. Ebenso vielfältig sind ihre Tätigkeiten im Bereich der europäischen und internationalen Organisationen und Institutionen. So kann man mit einem Romanistik-Studium als Basis durchaus als DolmetscherIn, DiplomatIn oder in der Öffentlichkeitsarbeit im Auswärtigen Amt arbeiten. Wen der Journalismus und die Medienbranche locken, der kann als JournalistIn für eine Zeitung schreiben, als AuslandskorrespondentIn für Rundfunk oder Fernsehen tätig sein, ebenso als LektorIn in Verlagen oder als PressesprecherIn in einer Stiftung.

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Auf einen BlickAuf einen Blick

    Studiengang Romanische Sprach- und Kulturräume
    Studienbeginn Winter- und Sommersemester 
    Regelstudienzeit 4 Semester
    Studienabschluss Master of Arts
    Fachbereich FB 10 Fremdsprachliche Philologien
    Zulassungsmodus Eignungsfeststellungsverfahren
    Unterrichtssprache Deutsch (Niveau DSH-II)
    Weiterführende Informationen Ausführliche Studiengangswebseite
  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen StudienberatungStudienberatung

    Zentrale Allgemeine Studienberatung (ZAS)

    Die Zentrale Allgemeine Studienberatung (ZAS) ist die zentrale Anlaufstelle für Informations- und Beratungsfragen zum Studium an der Philipps-Universität.

    Offene Sprechzeiten Mo 9:30-12:30 Uhr, Mi 14:00-17:00 Uhr, Do 14:00-17:00 Uhr.
    Beratung für Berufstätige Di 17:00-19:00 Uhr nach vorheriger Vereinbarung.

    Studienfachberatung zum Studiengang

    Dr. Christiane Rokitzki
    Institut für Romanische Philologie
    Wilhelm-Röpke-Str. 6
    Raum 03D10
    35032 Marburg
    Tel.: 06421/28-24789
    E-Mail:
    Sprechstunde: siehe Webseite von Dr. Christiane Rokitzki

    Marburger Stud-i-fon für Fragen rund ums Studium

    Telefonische Auskünfte rund ums Studium und bei Bedarf Vermittlung zu universitären Beratungsstellen.

    Tel.: 06421 / 28 22222

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen ZulassungsbedingungenZulassungsbedingungen

    vorausgesetzter Hochschulabschluss

    der Nachweis des Abschlusses eines fachlich einschlägigen Bachelorstudienganges im Bereich Romanische Kultur-, Literatur- oder Sprachwissenschaft oder der Nachweis eines vergleichbaren in- oder ausländischen berufsqualifizierenden Hochschulabschlusses.

    Der berufsqualifizierende Bachelorabschluss bzw. vergleichbare Hochschulabschluss muss über mindestens 30 LP im Bereich der romanistischen Studien verfügen. 

    Der Prüfungsausschuss kann die Zulassung mit der Auflage verbinden, dass zusätzliche Studienleistungen und/oder Prüfungsleistungen von höchstens 18 LP erbracht werden. In diesem Fall kann sich das Studium entsprechend verlängern.

    vor der Zulassung nachzuweisende studiengangspezifische Kenntnisse und Fähigkeiten

    Der Nachweis von Kenntnissen in mindestens einer der romanischen Sprachen Französisch, Italienisch oder Spanisch auf dem Niveau B2 des „Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Sprachen". Es wird dringend empfohlen, dass vor Studienbeginn ein Auslandsaufenthalt mindestens in der Dauer eines Semesters absolviert worden ist, in dem Kenntnisse über das Land bzw. die Kultur einer der studierten Sprachen in akademischen oder nichtakademischen Zusammenhängen erworben wurden. Sollte dieser Aufenthalt nicht vor dem Studium absolviert worden sein, dann wird dringend empfohlen, dies durch einen einsemestrigen Auslandsaufenthalt oder einen mindestens dreimonatigen Forschungsaufenthalt (z. B. im Zusammenhang mit der Masterarbeit) nachzuholen.

    Zulassungsmodus

    Eignungsfeststellungsverfahren

    >> Informationen zum Eignungsfeststellungsverfahren erhalten Sie über den Link zur Bewerbung unten

     

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Bewerbung & FristenBewerbung & Fristen

    Bewerbungsfristen

    für das Sommersemester 2020: 01.11.2019 - 28.02.2020

    Für Bewerbungen mit ausländischer Hochschulzugangsberechtigung gelten teils abweichende Bewerbungsfristen. Weitere Informationen auf unserer Webseite Fristen-Übersicht.

    Zur Bewerbung

    Um weiter zur Bewerbung zu gelangen, lesen Sie bitte die wichtigen Informationen zum Eignungsfeststellungsverfahren.

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen AuslandsstudiumAuslandsstudium

    Ab ins Ausland – aber wie?

    Sie wollen ein Semester oder länger im Ausland studieren und Ihren Horizont erweitern?

    Mit dem ERASMUS-Programm innerhalb Europas studieren.

    Informationen und Beratung zum Studium weltweit im außereuropäischen Ausland (+ weitere Möglichkeiten für einen Auslandsaufenthalt) bekommen Sie beim Referat für Studium und Praktika im Ausland und im International Office.

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Studium & BerufStudium & Beruf

    „…und was macht man dann mit dem Studium?“

    Angebote zur Berufsorientierung

    Tätigkeitsfelder

    Angebote zum Erwerb von Schlüsselqualifikationen

    Beratungsangebote 

    Praktikums- und Stellensuche 

    Die Philipps-Universität Marburg unterstützt Sie, wenn Sie sich über Ihre berufliche Zukunft Gedanken machen, sich mit der Arbeitswelt auseinandersetzen und Ihre wissenschaftliche Qualifikation berufsstrategisch einsetzen wollen. 

    Weitere Informationen, Vortrags- und Beratungsangebote zur beruflichen Orientierung hält insbesondere das Career Center der Zentralen Allgemeinen Studienberatung bereit.

Entdecken