Hauptinhalt

Arbeitskreis Universitätsgeschichte

Der bereits seit längerer Zeit bestehende Arbeitskreis Universitätsgeschichte der Philipps-Universität Marburg wurde im Jahr 2009 erneuert und erweitert. Die Beschäftigung mit der Geschichte der eigenen Universität vom 16. bis ins 21. Jahrhundert soll intensiviert und in allen Fachbereichen und Fächern verankert werden. Geleitet wird der Arbeitskreis von zwei Sprechern, zur Zeit Prof. Dr. Eckart Conze und Prof. Dr. Christoph Friedrich, ein Koordinationsgremium stimmt die Aktivitäten des Arbeitskreises ab und steuert sie. Die Geschäftsführung liegt seit dem Sommersemester 2012 beim Universitätsarchiv.

Der Arbeitskreis trifft sich in der Regel einmal im Semester, um Vorträge zu verschiedenen Themen der Universitätsgeschichte zu hören und zu diskutieren. Seit dem Sommersemester 2018 wird zusätzlich einmal im Semester ein öffentlicher Vortrag in der Reihe „Forum Universitätsgeschichte“ angeboten. Diese Veranstaltung findet in der Regel im Vortragsraum der neuen Universitätsbibliothek statt. Außerdem betreut der Arbeitskreis die Schriftenreihe Academia Marburgensis. Beiträge zur Geschichte der Philipps-Universität Marburg. Die neu erschienenen Bände werden öffentlich vorgestellt.

Im November 2017 wurden in einer öffentlichen Veranstaltung unter dem Titel „Noch zehn Jahre bis zur 500-Jahrfeier“ Themen und Formate vorgestellt, die in der „Jubiläumsdekade“ die 500-Jahrfeier der Universität 2027 von universitätshistorischer Seite aus vorbereiten sollen. Der Arbeitskreis lädt zur Mitarbeit ein.

Im November 2010 führte der Arbeitskreis eine Tagung mit dem Titel „Perspektiven einer modernen Universitätsgeschichte“ durch. Im Mittelpunkt der Tagung standen die Präsentation und Diskussion von Themen und Fragestellungen, denen sich die Universitätsgeschichte in Deutschland in letzter Zeit zugewandt hat oder denen sie sich perspektivisch zuwenden könnte oder sollte. Epochenübergreifende Arbeitsfelder waren die Universitätsverwaltung und –finanzierung, die akademische Migration, Vernetzung und das Thema Internationalität, die Universitätskultur sowie das Thema Universität und Gesellschaft.

Zu den Aufgaben des Arbeitskreises Universitätsgeschichte gehört auch die Weiterführung und Betreuung der Schriftenreihe "Academia Marburgensis – Publikationsreihe der Philipps-Universität Marburg zu Aspekten ihrer Geschichte".

Forum Universitätsgeschichte:

17. Juni 2019: Dr. Eva-Marie Felschow (Gießen): „In der Tradition Philipps des Großmütigen und in Rivalität zu Marburg: Die Universität Gießen als lutherische Universitätsgründung“

Academia Marburgensis – Beiträge zur Geschichte der Philipps-Universität Marburg

hrsg. von der Philipps-Universität Marburg durch Eckart Conze, Christoph Friedrich, Jochen-Christoph Kaiser, Christoph Kampmann, Katharina Schaal, Wolf-Friedrich Schäufele, Theo Schiller, Inken Schmidt-Voges, Wilhelm E. Winterhager

Redaktion: Carsten Lind, Katharina Schaal

Zuletzt erschienen:

Band 15: Katharina Schaal (Hrsg.), Von mittelalterlichen Klöstern zu modernen Institutsgebäuden.
Aus der Baugeschichte der Philipps-Universität Marburg, Münster 2019

Sprecher: Prof. Dr. Eckart Conze, Seminar für Neuere Geschichte, Wilhelm-Röpke-Str. 6 C, 35032 Marburg; Prof. Dr. Christoph Friedrich, Institut für Geschichte der Pharmazie, Roter Graben 10, 35032 Marburg,  Email: unigeschichte@uni-marburg.de

Geschäftsstelle: Archiv der Philipps-Universität Marburg, Friedrichsplatz 15, 35037 Marburg, Tel. 9250-176, Email: uniarchiv@verwaltung.uni-marburg.de