Hauptinhalt

Vereinbarkeits-Fonds zur Unterstützung von Wissenschaftlerinnen mit familiärer Verantwortung in der Qualifikationsphase

[Englisch version below]

Auch wenn die Wahrnehmung familiärer Aufgaben, wie Kindererziehung und die Pflege von Angehörigen, heute zunehmend sowohl von Frauen wie von Männern wahrgenommen wird, zeigt die berufliche Realität, dass es immer noch überwiegend Frauen sind, die diese Tätigkeiten übernehmen.

Gerade im Wissenschaftsbetrieb führt die Wahrnehmung familiärer Aufgaben in vielen Fällen dazu, dass die Dreifachbelastung von familiären Pflichten, wissenschaftlichen Tätigkeiten und eigener Qualifikation das Fortkommen der Karriere verlangsamt und erschwert. Das Gleichstellungsbüro der Philipps-Universität Marburg schreibt daher den „Fonds zur Unterstützung von Wissenschaftlerinnen mit familiärer Verantwortung in der Qualifikationsphase“ aus. Über den Fonds können Wissenschaftlerinnen in der Qualifikationsphase die Finanzierung einer studentischen Hilfskraft beantragen, die ihnen unterstützend Tätigkeiten in Büro oder Labor abnimmt, um sie dadurch zu entlasten. Darüber hinaus sollen Stipendiatinnen die Möglichkeit haben, die Ausstattung eines Heimarbeitsplatzes zu beantragen, um die wissenschaftliche Tätigkeit besser mit familiären Aufgaben vereinbaren zu können.

Antragsberechtigt sind weibliche Promovierende und Postdocs der Philipps-Universität Marburg, die entweder an der Universität befristet beschäftigt sind und nicht über ein eigenes Personal- oder Sachmittelbudget verfügen oder die ein Stipendium haben und an der UMR eingeschrieben sind/betreut werden. Die maximale Fördersumme entspricht den Kosten einer studentischen Hilfskraft (mit Abschluss) für die Dauer von 6 Monaten (30 Std./Monat). Im Falle eines Antrags auf Ausstattung eines Heimarbeitsplatzes wird die Förderung auf max. 1500 € limitiert. Die Fördermaßnahmen müssen noch im Jahr 2022 beginnen, können sich aber noch bis ins Folgejahr erstrecken. Die Gelder werden im Windhundverfahren an alle förderwürdigen Anträge vergeben.

Bewerben Sie sich bitte über folgendes Antragsformular

Neben kurzen Angaben zu Ihrer Person sowie ihrer wissenschaftlichen Tätigkeit und dem Umfang der familiären Verpflichtungen, stellen Sie bitte die von ihnen beantragte Maßnahme (Aufgabenstellung der SHK oder Ausstattung des Heimarbeitsplatzes) dar.

Darüber hinaus benötigen wir von Ihnen je nach Förderantrag folgende Unterlagen:

  • Eine Kopie des Arbeitsvertrages
  • Zustimmung eines/einer Kostenstellenverantwortlichen, die/der sich damit einverstanden erklärt die SHK über die eigene Landeskostenstelle laufen zu lassen

ODER

  • Kopie des Bewilligungsschreibens des Stipendiengebers
  • Kopie der Immatrikulationsbescheinigungsbescheinigung/Schreiben, das die Assoziation mit der UMR bescheinigt

Sowie

  • eine Kopie der Geburtsurkunde

ODER

  • Unterlagen, die ihre Pflegeaufgaben belegen

Schicken Sie das ausgefüllte Antragsformular, sowie die weiteren Unterlagen als ein PDF bitte an:

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Stefanie Riedasch
Stellv. Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte
Biegenstr. 10, Raum 02.033
35037 Marburg
Tel: +49 6421 28-26187
Mail:

Support Fund for Female Doctoral Candidates and Postdocs with Family Responsibilities

Nowadays family responsibilities, such as childcare or domestic care work, are tasks that are taken up by women as well as men. Nevertheless, the large majority of people engaged in these responsibilities are still women.

In research, the burden of combining the scientific work, professional qualification and domestic care work might slow down the academic career. Therefore, the Gender Equality Office offers the “Support Fund for Female Doctoral Candidates and Postdocs with Family Responsibilities”. The fund awards female researchers to employ a student assistant for auxiliary tasks in office or laboratory OR women receiving a stipend or scholarship to finance the equipment of a home working station. Both funding possibilities intend to facilitate the combination of research and family life.

The maximum support amounts to the employment of a student assistant (studentische Hilfskraft mit Abschluss) for 6 months (30hrs/month) or the equipment of a home working station for up to 1500€. The supported measure must start in 2022, but might extend into 2023. The available money will be granted for eligible applicants on a first come, first served basis.

Who is eligible to apply?

  • Female doctoral candidates or Postdocs at UMR, who have an employment of limited duration and do not have an own budget for material resource
  • Female doctoral candidates receiving a stipend or scholarship, who are registered at UMR

To apply please use this application form

For the application, we need information about your research activities, the extent of your family responsibilities and the intended use of the grant.

Furthermore, we need copies of the following documents:

  • Contract of employment at the University of Marburg
  • Letter of approval by a person (usually but not necessarily the supervisor) who is responsible for an accounting unit (Please note that this has to be a "Landeskostenstelle", starting with the number 1; it must not be an accounting unit dedicated for third party funding, starting with the number 5)

OR

  • the notification of approval by the grant donor
  • the confirmation of enrolment at UMR

AND

  • Copy of the child’s birth certificate

OR

  • Documents verifying your care responsibilities

Please send the application form and the additional documents as a single PDF-file to

If you have any questions, please contact:

Stefanie Riedasch
Stellv. Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte
Biegenstr. 10, Raum 02.033
35037 Marburg
Tel: +49 6421 28-26187
Mail: