Hauptinhalt
  • Foto: Markus Farnung

Berufungskultur

Die Philipps-Universität entwickelt regelmäßig ihre Berufungsprozesse im Sinne eines Qualitätsmanagements. Vor dem Hintergrund international wahrnehmbarer Trends zur Überbetonung einer quantitativen Bewertung von wissenschaftlichen Leistungen hat die Universität Ende 2018 in einem universitätsweiten Diskussionsprozess die Eckpunkte ihrer Berufungskultur geschärft: Qualität, Kooperation und Potenzial stehen im Mittelpunkt der Berufungsverfahren an der Philipps-Universität.

Auf den folgenden Seiten können Sie sich über die Leitideen der Marburger Berufungskultur informieren. Deren Kernelemente sind in vier Leitsätzen festgeschrieben und finden im Sinne einer Verfahrenskultur in allen Phasen von Berufungsverfahren Berücksichtigung - unabhängig davon, ob eine Tenure Track-Professur oder eine unbefristete Professur zu besetzen ist.