Hauptinhalt

Spendenkampagne zur Sanierung der Schau-und Anzuchtgewächshäuser sowie des Eingangsbereichs im Botanischen Garten

Offizielle Kampagnenseite: www.ich-blüh-für-dich.de

Sie geben mehr als 8.000 Pflanzen ein Zuhause: die 8 Schaugewächshäuser und 23 Anzucht- und Sammlungshäuser des Botanischen Gartens auf den Lahnbergen. Inmitten des 20 Hektar großen Geländes tauchen Besucherinnen und Besucher in den Schaugewächshäusern ab in eine eigene Welt unter Glas: vom Tropenhaus mit zahlreichen Lianen über das Australienhaus mit Pflanzen wie dem Kängurupfötchen (Anigozanthus flavidus), bis hin zum Wasserpflanzenhaus mit der Viktoria-Riesenseerose. Eine Weltreise zu Fuß – die Gewächshäuser machen es möglich. Eine besondere Attraktion ist der Riesentitanenwurz mit dem größten Blütenstand der Welt, der bis zu 3 Meter hoch und 1,50 Meter breit werden kann. Ein weiteres Highlight: Ab Juni flattern bunte Schmetterlinge im Ausstellungshaus. Wer wissen möchte, wie ein Kakao-Baum aussieht, ist im Nutzpflanzenhaus richtig. Vom Kaktus bis zum Elefantenfuß: Im Sukkulentenhaus finden dicke, wulstige und wasserspeichernde Pflanzen ihren Platz. Die nur nach vorheriger Anmeldung zugänglichen Anzuchthäuser beherbergen unter anderem fleischfressende Pflanzen, seltene Orchideen und vom Aussterben bedrohte Arten. Auch für die „Grüne Schule“ sind die Gewächshäuser von zentraler Bedeutung. Hier können Kinder zu kleinen Naturforscherinnen und -forschern werden. Für sie gibt es Expeditionen, Projekttage und Kindergeburtstage mit Rallyes durch den Botanischen Garten sowie Kurse und Veranstaltungen zu Themen wie „Hexenkraut und Zaubertrank“ oder „Reisen ins Dinoland“.

Die Sanierung der Gewächshäuser: Herzstück der Marburger „Schatzkammer der Pflanzenwelt“

Die Gewächshäuser sind in die Jahre gekommen. Erbaut um 1970, müssen sie dringend energetisch saniert sowie baulich und technisch auf einen zeitgemäßen und benutzerfreundlichen Stand gebracht werden. Damit die Paradiesvogelblume (Strelitzia reginae), die Sisal-Agave (Agave sisalana) und andere Pflanzen bald wieder den Durchblick haben, werden in den Schaugewächshäusern rund 2.800 Quadratmeter Glas ausgetauscht – in den Anzucht- und Sammlungsgewächshäusern sind es 1.700 Quadratmeter. Die Sanierung erfolgt nach den Vorgaben des Denkmalschutzes. Zu Beginn müssen das alte Glas und die Sprossen ausgebaut und der Sockel ertüchtigt werden. Die Dachfläche, die Stehwände, der Giebel, die Innentrennwände und die Türen werden neu verglast. Um Exoten wie den Geweihfarn vor einem Sonnenstich zu bewahren oder der hängenden Hummerschere (Heliconia rostrata) ein angenehm gleichmäßiges Klima zu sichern, werden ein Sonnenschutz installiert und die Elektrik erneuert. Durch die Sanierung der Gewächshäuser sollen der Energieverbrauch und damit die laufenden Kosten wesentlich gesenkt werden.

Für ein herzliches Willkommen wird ein Eingangshaus sorgen: Statt des bisherigen Kassenhäuschens ist ein kleines Gebäude geplant, in dem auch ein Shop und voraussichtlich der Seminarraum der „Grünen Schule“ untergebracht sein können.

Für diese Baumaßnahmen hat das Land Hessen schon 2011 grundsätzlich einen Zuschuss bewilligt, der allerdings die Kosten nur teilweise abdeckt und gemäß einer Absprache durch Spenden zu ergänzen ist. Nach dem jetzigen Planungsstand werden die denkmalgerechte Sanierung der Gewächshäuser (Schau- und Anzuchtgewächshäuser) und der Neubau des Eingangshauses voraussichtlich etwa 5 Millionen Euro kosten. 1,25 Millionen Euro davon sollen bis zum Sommer 2023 durch Spenden eingeworben werden.

Die Spendenkampagne „Ich blüh für dich – spende für mich“

Die von der Stabsstelle Fundraising und Alumni-Service und dem Team des Botanischen Gartens Marburg ins Leben gerufene Spendenkampagne „Ich blüh für dich – spende für mich“ verfolgt genau dieses Ziel: Geplant sind Aktionen und Führungen in den Gewächshäusern und ein Spenderbeet in den Außenanlagen. Zudem wird es exklusive Führungen durch die zugangsbeschränkten Anzuchthäuser geben sowie exklusive Events für besonders großzügige Unterstützerinnen und Unterstützer.

Da laut Beschluss des Präsidiums der Philipps-Universität aufgrund der aktuellen Situation alle Veranstaltungen bis 31. Juli 2020 abgesagt wurden, wird der ursprünglich für Juni 2020 geplante Kampagnenstart ins kommende Frühjahr auf den 24. April 2021 verschoben.

Sie möchten über alle Aktionen und Veranstaltungen rund um die Kampagne auf dem Laufenden gehalten werden? Gerne können Sie sich ganz einfach über die E-Mail-Adresse für unseren Newsletter anmelden, der Sie regelmäßig über den Verlauf unserer Spendenkampagne informieren wird.

Floria Landgräfin von Hessen wird Schirmherrin der Spendenkampagne

Das Bild zeigt Floria Landgräfin von Hessen, die die Schirmherrschaft für die Spendenkampagne „Ich blüh für dich. Spende für mich.“ übernommen hat.
Foto: Hessische Hausstiftung

Die Spendenkampagne „Ich blüh für dich. Spende für mich“ konnte eine wahre Gartenfreundin als Schirmherrin gewinnen: Floria Landgräfin von Hessen. In ihrem eigenen Garten spielen derzeit Allium-Sorten die Hauptrolle, Blütenkugeln aus winzigen Sternen in Variationen von Blau. Floria Landgräfin von Hessen pflanzt nach ihrem ganz persönlichen Geschmack. Das Projekt „Ich blüh für dich“ will sie mit ganzer Kraft unterstützen: „Ein botanischer Garten ist wie die Welt im Kleinen. Faszinierend für Besucher*innen und unverzichtbar für Studierende der Uni Marburg. Gewächshäuser sorgen dafür, dass Tausende von exotischen Gewächsen hier beste Bedingungen finden. Das muss so bleiben, und dafür will ich mich einsetzen!“

Schirmherrin ist Floria Landgräfin von Hessen seit vielen Jahren auch für das „Fürstliche Gartenfest“ im Frühsommer auf Schloss Fasanerie bei Fulda und im Herbst im Park von Schloss Wolfsgarten bei Langen in Südhessen - beides Veranstaltungen, bei denen renommierte Pflanzenzüchter ausstellen und die alljährlich viele Tausend Besucher*innen anziehen.

Zu Marburg hat die Schirmherrin überdies eine besondere Beziehung: Die Stadt war Witwensitz der Elisabeth von Thüringen, Stammmutter des Hessischen Fürstenhauses. Über ihrem Grab wurde im 13. Jahrtausend die Elisabethkirche errichtet. Der Enkel der Heiligen Elisabeth wurde erster Hessischer Landgraf. Hoch über der Altstadt erbaute Heinrich I. sein Landgrafenschloss, das noch heute eine bedeutende Sehenswürdigkeit der Stadt Marburg ist.

Unterstützen können Sie die Kampagne bereits jetzt – jeder Beitrag hilft!

Unterstützen Sie die Entstehung eines bienenfreundlichen Spenderbeetes und erhalten Sie als Pflanzenfreundin oder Pflanzenfreund eine Dankeskarte mit heimischen und regionalen Saatgut. Weitere Informationen zur Aktion "Pflanzenfreund/in werden" finden sie unter https://www.uni-marburg.de/de/botgart/neuer-garten/spendenkampagne/pflanzenfreund-in-werden.

Sie können ganz einfach online über den Spendenbutton oder an folgendes Konto überweisen:

Spendenbutton: Jetzt Spenden

IBAN: DE 30 5335 0000 0000 0001 08
Verwendungszweck: 843 031 59
Bank: Sparkasse Marburg Biedenkopf

Spenden an die Universität können steuerlich geltend gemacht werden. Gerne stellen wir Ihnen eine Spendenquittung aus (für Spenden unter 200 Euro reicht dem Finanzamt ein vereinfachter Nachweis, z.B. Ihr Kontoauszug). Bitte geben Sie unter Verwendungszweck Ihre Adresse an, damit wir uns bedanken und Ihnen die Spendenquittung zusenden können. Oder teilen Sie uns Ihre Kontaktdaten per E-Mail mit.

Für Ihre Unterstützung danken wir Ihnen bereits jetzt!

Informationen zur Spendenkampagne:

Iris Rubinich
Stabsstelle „Fundraising & Alumni-Service“
Tel.: 06421 28-25038
E-Mail: