Hauptinhalt

Marburger Studierende brauchen Ihre Unterstützung - Jetzt für Corona-Nothilfe spenden!

Die Präsidentin der Philipps-Universität, Prof. Dr. Katharina Krause und die Vizepräsidentin für Studium und Lehre, Prof. Dr. Evelyn Korn, freuen sich über das große Engagement zugunsten des Corona-Nothilfe-Fonds.
Foto: Christina Mühlenkamp
Die Präsidentin der Philipps-Universität, Prof. Dr. Katharina Krause und die Vizepräsidentin für Studium und Lehre, Prof. Dr. Evelyn Korn, freuen sich über das große Engagement zugunsten des Corona-Nothilfe-Fonds.

Viele unserer Studierenden sind in Folge der Corona-Pandemie in finanzielle Notlagen geraten. Sie finanzieren ihr Studium normalerweise über Nebenjobs in Cafés, Restaurants, kulturellen Einrichtungen oder durch Mithilfe bei Veranstaltungen. All das ist jetzt weggebrochen. Ferner bieten die Mensen nur eingeschränkte Versorgungsmöglichkeiten. Dadurch steigen die Kosten für den Lebensunterhalt. Studierende aus einkommensschwachen Familien können trotz BaföG ohne Zuverdienst ihre Lebenshaltungskosten nicht mehr tragen. Auch die vorher selbstverständliche finanzielle Unterstützung durch Eltern ist momentan häufig nicht mehr gewährleistet.

Viele Betroffene wissen buchstäblich nicht, wie sie ihr Leben weiterhin finanzieren sollen.

Darum hat die Philipps-Universität Marburg unterstützt durch die Evangelische Studierendengemeinde Marburg einen Nothilfefonds eingerichtet. Aus dem Fonds können Studierende schnell und bedarfsgerecht einen Sofortzuschuss erhalten. Die Prüfung und Abwicklung übernimmt ein dafür eingesetztes Team der Evangelischen Studierendengemeinde Marburg. Die Förderung ist nicht an eine Konfessionszugehörigkeit gebunden.

Durch den Corona-Nothilfe-Fonds füllen wir auch eine zeitliche Lücke, denn bis staatliche Kredite oder Gelder aus Hilfsfonds ausgezahlt werden, können noch Wochen vergehen.

Bitte beteiligen Sie sich daran mit Ihrer Spende – jeder Betrag hilft!

Mehr als 74.000€ beträgt der aktuelle Spendenstand des Corona-Nothilfe-Fonds. Eine Summe, die dank großzügiger Unterstützung zahlreicher Mitarbeiter/innen, Alumni und Marburger/innen erreicht werden konnte. Das Förderangebot stößt auf großen Anklang bei den Studierenden. So berichtet die für die Vergabe der Gelder verantwortliche Evangelische Studierendengemeinde (ESG), dass binnen einer Woche bis zu 200 Anträge eingegangen seien. Dabei sei es schön zu sehen, wie dankbar die Antragsteller/innen das Förderangebot entgegennehmen.

Spendenstand0608.png

Spenden können Sie online über den Button oder auf das Konto der Philipps-Universität Marburg:

Button_Corona.png
IBAN: DE 30 5335 0000 0000 0001 08
Verwendungszweck: 87003422 Corona-Studierendenfonds

Spenden an die Universität können steuerlich geltend gemacht werden. Gerne stellen wir Ihnen eine Spendenquittung aus (für Spenden unter 200 Euro reicht dem Finanzamt ein vereinfachter Nachweis, z.B. Ihr Kontoauszug). Bitte geben Sie unter Verwendungszweck Ihre Adresse an, damit wir uns bedanken und Ihnen die Spendenquittung zusenden können. Oder teilen Sie uns Ihre Kontaktdaten per E-Mail mit.

Für Ihre Unterstützung danken wir Ihnen bereits jetzt!

Infos für Fördernde erteilt die Stabsstelle „Fundraising & Alumni-Service“; Iris Rubinich, Tel. 06421 – 2825038, E-Mail: