Direkt zum Inhalt
 
 
Bannergrafik (Fb 15)
 
  Startseite  
 
Sie sind hier:» Universität » Chemie » Arbeitsgruppen » Anorganische Chemie in Marburg - Übersicht
  • Print this page

Anorganische Chemie in Marburg


In der AG Dehnen werden Koordinationsverbindungen mit homo- oder heteroatomaren Hauptgruppenelement-Liganden synthetisiert, und Strukturen sowie physikalische Eigenschaften der resultierenden heterobimetallischen und/oder gemischtvalenten Übergangsmetallkomplexe mittels experimenteller und theoretischer Methoden untersucht. Die Verbindungen vereinen Strukturmerkmale von Zeolithen mit der Opto-Elektronik von Halbleitern.

An der AG Kraus untersucht man die Fluorchemie der chemischen Elemente - unter anderem die von Beryllium und Uran. Daneben werden Reaktionen von (Pseudo-)Halogeniden in Lösungsmitteln wie NH3, HF oder HCN exploriert. Man beschäftigt sich mit dem trockenchemischen Recycling von Platinmetall-, Münzmetall-, Seltenerdmetall- und Actinoidabfällen.

Die AG Sundermeyer befasst sich mit dem Design von molekularen Metallverbindungen und anderen Funktionsmolekülen für technisch relevante katalytische und materialwissenschaftliche, (opto-)elektronische) Anwendungen. Besonderes Augenmerk gilt Aspekten der Nachhaltigkeit chemischer Prozesse und Technologien.

Die AG von Hänisch beschäftigt sich mit der Molekülchemie der schweren Hauptgruppenelemente. Im Vordergrund stehen Fragen zur Synthese und Charakterisierung von binären und ternären Verbindungen mit Ring- und Käfigstrukturen. Des Weiteren wird das Anwendungspotential dieser Verbindungen im Hinblick auf die Synthese neuer Materialien untersucht.


Zuletzt aktualisiert: 24.10.2016 · K.H.

 
 
 
Fb. 15 - Chemie

Fb. 15 - Chemie, Hans-Meerwein-Straße 4, 35032 Marburg
Tel. +49 6421/28-25543, Fax +49 6421/28-28917 , E-Mail: dekanat@chemie.uni-marburg.de

URL dieser Seite: https://www.uni-marburg.de/fb15/fachgebiete/anorganik

Impressum | Datenschutz