Direkt zum Inhalt
 
 
Bannergrafik (FB20)
 
  Startseite  
 

Fortbildung

Für das Fachpersonal von Einrichtungen, in denen autistische Menschen leben oder betreut werden (Kindergärten, Schulen, Beratungsstellen, Jugendämter usw.), bieten wir Fortbildungsveranstaltungen an. 

Diagnostik von Autismus-Spektrum-Störungen:  ADOS-Schulung

Das Autism Diagnostic Observation Schedule – Generic (ADOS ) Deutsche Fassung der Autism Diagnostic Observation Schedule (Hrsg. von D. Rühl, S. Bölte, S. Feineis-Matthews und F. Poustka , 2004, Bern: Hans Huber Verlag)

ADOS TeileADOS ist ein strukturiertes Verfahren zur Erfassung von Kommunikation, sozialer Interaktion und Spielverhalten oder Fantasiespiel mit Gegenständen bei Menschen (Kindern wie Erwachsenen), bei denen das Vorliegen einer autistischen Störung oder einer anderen tief greifenden Entwicklungsstörung vermutet wird. Dieses Verfahren verwenden wir sowohl im Kontext von Forschung, als auch im klinischen Bereich.

Hier weitere Angaben vom Hogrefe-Verlag,  über den dieses Verfahren zu beziehen ist:

„DAS VERFAHREN: Die Diagnostische Beobachtungsskala für Autistische Störungen (ADOS) ist ein zuverlässiges, valides und klinisch sehr anschauliches Verfahren zur Abklärung und Klassifikation von qualitativen Auffälligkeiten der sozialen Interaktion und reziproken Kommunikation im Sinne des Autismus. Es ist eine strukturierte Ratingskala mit reichhaltigem Untersuchungsmaterial und gehört zum internationalen Standard der Diagnostik von Störungen des autistischen Spektrums nach ICD-10 und DSM-IV. In Abhängigkeit vom Alter und Sprachniveau des jeweiligen Patienten wird eine von vier Untersuchungsstrategien (Modulen) gewählt, um anhand von gezielt inszenierten spielerischen Elementen, Aktivitäten und Gesprächen für die Diagnose des Autismus relevante Sachverhalte und Symptome prüfen zu können. ADOS stellt hohe Ansprüche an die Kompetenz des Untersuchers, so dass eine Einweisung in das Instrument angezeigt ist.

ZUVERLÄSSIGKEIT: Interrater- und Retestreliabilität sind sowohl auf Diagnosen- (kappaw = 1.00 bzw. .62) als auch auf Skalenebene (rtt = .84 bzw. .79) gut. Ebenso zufriedenstellend sind die internen Konsistenzen der Algorithmusskala Kommunikation und soziale Interaktion der Module 1 bis 4 α = .78 bis .89).

GÜLTIGKEIT: Die Diagnosekonvergenz mit dem Diagnostischen Interview für Autismus - Revision (ADI-R) lag bei 79% (kappaw = .23), bei gleichermaßen moderater Korrelation der korrespondierenden Subskalen der Verfahren (rtc = .31 bis .45). Die Übereinstimmung von ADOS und klinischer Konsensusdiagnose liegt bei 77% (kappaw = .37), bei einer Sensitivität des Verfahrens von 90,4% und einer Spezifität von 48,1% für die Diskrimination von Autismus und anderen autistischen Störungen.

BEARBEITUNGSDAUER: Die Bearbeitungsdauer eines Moduls umfasst 30-45 Minuten. Bei jedem Klienten wird jeweils nur ein Modul eingesetzt.“


Inhalte der Schulung

In diesem Seminar wird eine theoretische und praktische Einführung in die Verhaltensbeobachtung mittels des ADOS-G vermittelt. Zunächst wird eine allgemeine Einführung in die Diagnostik von Autismus-Spektrum-Störungen gegeben. Der Stellenwert der Verhaltensbeobachtung mittels ADOS wird erläutert und kritisch betrachtet.  Das Material und die Anwendung der verschiedenen Module des ADOS werden intensiv und pragmatisch vermittelt, ebenso wie die Auswertung und Kodierung der beobachteten Verhaltensweisen. Anhand von Videodemonstrationen wird das praktische Vorgehen weiter erläutert und die Auswertung und Interpretation geübt. An einem dritten Termin werden dann die selbst durchgeführten Verhaltensbeobachtungen differenziert besprochen und deren Durchführung und Kodierung supervidiert.

Lernziele

Hinter den Begriffen „autistische Syndrome“, "Autismus" und "autistisches Spektrum" verbergen sich eine Vielzahl an Symptomen, ein weites Spektrum an klinischen Manifestationen und eine große Variationsbreite von Ausprägungsgraden, die eine genaue Diagnostizierung dieser Störungen oft erschweren. Trotz dieser Vielfalt gilt der frühkindliche Autismus schon lange als eine der zuverlässigsten Diagnosen innerhalb der Kinder- und Jugendpsychiatrie. Dieses gilt jedoch vor allem für die sehr „klassischen“ Fälle, deutlich weniger für Grenzfälle, für Kinder, die zwar autistisch sind, aber dennoch ein gutes Funktionsniveau zeigen, und insbesondere für Menschen mit Asperger-Syndrom. Die Diagnostik von Autismus-Spektrum-Störungen stellt daher hohe Ansprüche an den Untersucher. Gerade in letzter Zeit, in der Autismus-Spektrum-Störungen viel besprochen und diskutiert werden, sollten Diagnostiker in ihrem Vorgehen sehr präzise und reflektiert vorgehen, um Fehldiagnosen zu vermeiden. Dieses Training möchte eben dieses den Teilnehmern vermitteln und ihnen eine diagnostische Methode nahe bringen, die bei differenzierter Betrachtung ein zentrales Element in der Diagnostik von Autismus-Spektrum-Störungen darstellt.

Zielgruppe:

Kollegen, in deren Arbeitsbereich die Diagnostik von Autismus-Spektrum-Störungen fällt (Psychologen, Ärzte, Psychotherapeuten......)

Trainerinnen:         

PD Dr. Inge Kamp-Becker

 

Diese Schulung wurde bereits an vielen Institutionen durchgeführt. Informationen hierzu können Sie bei Frau Kamp-Becker (kampbeck@med.uni-marburg.de) erfragen.



Zuletzt aktualisiert: 06.09.2016 · Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

 
 
Fb. 20 - Medizin

Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie,
Hans-Sachs-Straße 4, D-35039 Marburg Tel. +49 6421/58-66471, Fax +49 6421/58-65667, E-Mail: kjp@med.uni-marburg.de

URL dieser Seite: https://www.uni-marburg.de/fb20/kjp/forschung/aut/fortb

Impressum | Datenschutz