Direkt zum Inhalt
 
 
emotio_kulturelle_bildung.jpg
 
  Startseite  
 
Sie sind hier:» Universität » Erziehungswissenschaften » Studium » Studiengänge » Weiterbildungsmaster Kulturelle Bildung an Schulen » KuBiS im Gespräch... » KuBiS (Philipps-Universität Marburg) erfolgreich auf dem International Congress for School Effectiveness and Improvement 2016 (ICSEI) in Glasgow vorgestellt
  • Print this page
  • create PDF file

03.06.2016

KuBiS (Philipps-Universität Marburg) erfolgreich auf dem International Congress for School Effectiveness and Improvement 2016 (ICSEI) in Glasgow vorgestellt

Vertreter des Marburger Teams präsentierten gemeinsam mit dem Kooperations-partner ALTANA Kulturstiftung ihren Weiterbildungsmaster auf dem internationalen Schulentwicklungskongress in Glasgow. Der seit 1987 jährlich stattfindende Kongress verbindet als Netzwerk inzwischen Wissenschaftler_innen, Praktiker_innen und Politiker_innen aus mehr als 46 Nationen. Nach Yogyakarta, Indonesien (2014) und Cincinnati, USA (2015) fand der diesjährige Kongress an der University of Glasgow statt.

glasgow

 

Das Marburger Konzept verfolgt die effiziente Verknüpfung der unterschiedlichen Expertisen von Lehrer_innen, Künstler_innen und Kulturvermittler_innen und die Erweiterung ihrer beruflichen Kompetenzen für die Zusammenarbeit zwischen Schule und dem außerschulischen kulturellen Feld. Ziel des WBMs ist es, Kulturelle Bildung in Zusammenarbeit mit außerschulischen Partner_innen zu verbessern, nachhaltig zu verankern und die Nutzung vorhandener Ressourcen zu optimieren. 

Das in einem eigenen Symposium präsentierte Modell stellte auch für das ICSEI-Publikum einen neuen Ansatz dar, der von den internationalen Wissenschaftler_innen durchweg positiv aufgenommen wurde. 

Besondere Aufmerksamkeit erhielt dabei die direkte Vernetzung mit dem Praxisfeld, wie sie innerhalb des Vortrags am Beispiel der Arbeit des hessischen KulturSchul-Programms und insbesondere durch die strukturelle Ausgestaltung an der Richtsberg- Gesamtschule Marburg dokumentiert wurde.

Das von Vertreter_innen unterschiedlicher Universitäten geäußerte konkrete Interesse an einem internationalen Austausch zum Konzept des Masters ist vor dem Hintergrund der Internationalisierungsbemühungen des Studiengangs ein deutlicher Erfolg. In diesem Kontext werden in den nächsten Wochen verschiedene Gespräche aufgenommen werden mit den Vertretern der Universitäten Zürich, Glasgow, Connecticut und Johannesburg.

Kongresspräsident (2015-2017) Prof. Dr. Michael Schratz (Leopold Franzens Universität – Innsbruck) betonte:  „Als Präsident von ICSEI habe ich mich sehr gefreut, dass das engagierte Konzept des Marburger WBM-KuBiS in Glasgow einem internationalen Publikum vorgestellt wurde. In Sichtung der internationalen Aktivitäten ist ´Kulturelle Bildung an Schulen` nicht nur ein zeitgemäßes, sondern auch  zukunftsweisendes Konzept, wie es Schulentwicklung im internationalen Kontext braucht.  Ich würde es persönlich begrüßen, wenn der Marburger Studiengang auch auf der nächsten ICSEI Konferenz 2017 in Ottawa - Kanada dabei wäre.“ 

Zuletzt aktualisiert: 20.01.2017 · Hoffmann Moritz, Fb. 21

 
 
 
Fb. 21 - Erziehungswissenschaften

Weiterbildungsmaster Kulturelle Bildung an Schulen, Pilgrimstein 2, 35032 Marburg
Tel. +49 6421 28-23019 , Fax +49 6421 28-23038, E-Mail: kubis@staff.uni-marburg.de

URL dieser Seite: https://www.uni-marburg.de/fb21/studium/studiengaenge/wb-kubis/imgespraech/glasgow2016

Impressum | Datenschutz