Direkt zum Inhalt
 
 
Bannergrafik (Genderzukunft)
 
  Startseite  
 
Sie sind hier:» Universität » Gender Studies » Aktuelles » Stipendien - Überregional
  • Print this page
  • create PDF file


Stipendien - Überregional

Hier finden Sie eine Auswahl von aktuellen, überregionalen Ausschreibungen für Stipendien mit Bezug zu Frauen- und Geschlechterforschung, Gender Studies oder ähnlichen Themenfeldern.


Weitere Informationsmöglichkeiten:

  • Zahlreiche Stipendien in geistes- und sozialwissenschaftlichen Bereichen finden Sie im Newsletter des Marburger Promotionskolleg für Geistes- und Sozialwissenschaften. Die Online-Version des Newsletter finden Sie hier.

 

  • Das Bundesministerium für Forschung und Bildung (BMFB) bietet eine Stipendien-Datenbank, die es potentiellen Stipendiaten ermöglicht, sich umfassend und zielgerichtet über aktuelle Stipendienprogramme zu informieren. Die Datenbank ist unter www.stipendienlotse.de zu finden.



 

 

3 Promotionsstipendien "Kulturwissenschaften": Internat. Grad. Centre for the study of Culture (GCSC) Gießen. (01.10.2016-30.09.2019). Deadline: 02.02.2016

  • Das im Rahmen der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder
    geförderte International Graduate Centre for the Study of Culture (GCSC)
    der Justus-Liebig-Universität Gießen bietet eine strukturierte
    kulturwissenschaftliche Doktorandenausbildung in drei Jahren und eine
    maßgeschneiderte Vorbereitung auch auf die Zeit nach der Promotion,
    sowohl für wissenschaftliche als auch außeruniversitäre Karrieren.

    Zum 1. Oktober 2016 vergibt das GCSC aus Mitteln der Exzellenzinitiative
    des Bundes und der Länder bis zu
    13 Promotionsstipendien

    Die Stipendien sind mit 1.468EUR/Monat dotiert (ggf. zuzüglich eines
    Familienzuschlags). Sie werden zunächst für ein Jahr vergeben und können
    auf insgesamt bis zu drei Jahre Laufzeit verlängert werden. Stipendien
    für Promovierende mit Kindern unter 12 Jahren können auf insgesamt bis
    zu vier Jahren verlängert werden. Von den StipendiatInnen wird erwartet,
    dass sie ihren Hauptwohnsitz in Gießen oder der unmittelbaren Umgebung
    haben.
    Das GCSC begrüßt BewerberInnen, die ihr Masterstudium (oder Äquivalent)
    in einer geistes- oder kulturwissenschaftlichen Disziplin mit
    exzellentem Erfolg und vor nicht mehr als zwei Jahren abgeschlossen
    haben. GCSC-Mitglieder müssen für ein Promotionsstudium an der
    Justus-Liebig-Universität eingeschrieben sein.

    Wir erwarten von den PromotionsstipendiatInnen
    - eigenständige, kontinuierliche Bearbeitung eines Promotionsprojekts,
    das einen erkennbaren Beitrag zum Forschungsprofil* des GCSC leistet und
    an der Justus-Liebig-Universität betreut werden kann;
    - aktive Mitarbeit in mindestens einer Research Area und einer weiteren
    GCSC/GGK Research Group (Research Areas und Arbeitsgruppen zu "emerging
    topics"), insbesondere Initiierung, Koordination und Dokumentation von
    kollaborativen Forschungsprojekten wie Tagungen, Publikationen o.ä.
    innerhalb der Research Areas
    - engagierte Teilnahme am Curriculum des GCSC

    Das GCSC bietet Ihnen eine intensive Betreuung u.a. in den regelmäßigen
    interdisziplinären Forschungskolloquien, gibt professionelle
    Hilfestellung bei der Vorbereitung von Vorträgen auf internationalen
    Tagungen, bei der Organisation von eigenen Konferenzen oder Tagungen
    sowie bei ersten Publikationen und unterstützt Sie in allen Phasen Ihrer
    Promotion am GCSC. Im Rahmen des GCSC Teaching Centre besteht die
    Möglichkeit zur systematischen hochschuldidaktischen Qualifizierung; in
    Abstimmung mit den kulturwissenschaftlichen Fachbereichen haben Sie
    zudem die Gelegenheit, Erfahrungen in der grundständigen Lehre zu
    sammeln.

    Anforderungsprofil: Sie verfügen über ein mit Prädikat abgeschlossenes
    wissenschaftliches Hochschulstudium im Bereich der Geistes-, Sozial- und
    Kulturwissenschaften sowie ein exzellentes kulturwissenschaftliches
    Promotionsprojekt (Exposé), das dem Forschungsprofil des GCSC zugeordnet
    werden kann und das Sie ggf. seit max. 1 Jahr bearbeiten. Erwünscht sind
    gleichermaßen Bewerbungen mit Promotionsprojekten, die zur gesamten
    historischen Breite kulturwissenschaftlicher Forschung beitragen, und
    solche, die sich der Analyse gegenwärtiger Phänomene widmen. Eine
    internationale Forschungsperspektive bzw. internationale
    Studienerfahrungen sind von Vorteil. Arbeitssprachen am GCSC sind
    Deutsch und Englisch. BewerberInnen müssen mindestens eine dieser
    Sprachen verhandlungssicher beherrschen; Kenntnisse in der anderen
    Sprache müssen ggf. im Verlauf der Promotion erworben werden.

    Das GCSC hat seine Forschungsschwerpunkte in folgenden Research Areas:
    Research Area 1: Cultural Memory Studies / Research Area 2: Cultural
    Narratologies / Research Area 3: Cultural Transformation and
    Performativity Studies / Research Area 4: Visual and Material Culture
    Studies / Research Area 5: Media and Multiliteracy Studies / Research
    Area 6: Cultural Identities / Research Area 7: Global Studies and
    Politics of Space / Research Area 8: Cultures of Knowledge, Research and
    Education.
    Darüber hinaus etabliert das GCSC derzeit Arbeitsgruppen zu "emerging
    topics" die eine weitere Dynamisierung des Forschungsspektrums befördern
    sollen und Verknüpfungen zu Nachbardisziplinen etablieren und vertiefen.
    Laufende Aktivitäten finden sich an den Schnittstellen von
    Kulturwissenschaften mit Ökonomie, Ökologie, Life Sciences, Religion und
    Recht.

    Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 02. Februar 2016 über unsere
    Online-Bewerbungsplattform an uns. Alle Informationen zu unserem
    zweistufigen Online-Bewerbungsverfahren finden Sie im Internet unter:
    http://gcsc.uni-giessen.de/application/

    Wenn Sie Fragen zur Ausschreibung haben, wenden Sie sich bitte an
    gcsc-application@uni-giessen.de. Ausführliche Informationen und
    persönliche Beratung bieten wir Ihnen an unserem Informationstag am 13.
    Januar 2016 im International Graduate Centre for the Study of Culture
    (GCSC), Justus-Liebig-Universität Gießen, Alter Steinbacher Weg 38,
    35394 Gießen. Bitte melden Sie sich ggf. online (ab 01.12.2015) zur
    Teilnahme am Informationstag an.

    S. zu den Research Areas http://gcsc.uni-giessen.de bzw.
    http://gcsc.uni-giessen.de/research

 

 

Scholarship call for MA and PhD students in Gender Studies, Central European University, Budapest. Deadline: February 4, 2016 (MATILDA: May 3, 2016; GEMMA: November 30, 2015)

>>...More information

 

Bielefeld Graduate School in History and Sociology (BGHS) und Friedrich Ebert-Stiftung: Promotionsstipendien zum Thema "Arbeit in der sich globalisierenden Welt"

  • Die Friedrich-Ebert-Stiftung und die Bielefeld Graduate School in History and Sociology (BGHS) möchten Forschungen zum Thema „Arbeit in der sich globalisierenden Welt, 1880 bis heute. Historischer Wandel und gegenwärtige Effekte in Europa“ besonders stärken. Das Interesse zielt dabei auf Studien, die den (nicht-)arbeitenden Menschen und die Veränderung seiner sozialen und gesellschaftlichen Position in den Blick nehmen, als auch der Entwicklung moderner europäischer Arbeitsgesellschaften insgesamt nachgehen. Hierfür stehen 4 Promotionsstipendien zur Verfügung. Das Doktorandenprogramm ist an die BGHS angebunden und wird am Lehrstuhl für die Geschichte moderner Gesellschaften an der Fakultät für Geschichtswissenschaft, Philosophie und Theologie von Prof. Dr. Thomas Welskopp betreut.
FES Studienförderung (homepage)

Promotionsstipendium zum Thema (homepage)

Zuletzt aktualisiert: 14.01.2016 · dierkes

 
 
Gender Studies

Zentrum für Gender Studies und feministische Zukunftsforschung,
Wilhelm-Röpke-Str. 6F, D-35032 Marburg Tel. +49 6421/28-24823, Fax +49 6421/28-24841, E-Mail: genderzukunft@staff.uni-marburg.de

URL dieser Seite: http://www.uni-marburg.de/genderzukunft/aktuelles/stip

Impressum | Datenschutz