Hauptinhalt
  • Foto: Anna Heller

Forschung

Die Forschungsschwerpunkte der Marburger Iranistik liegen einerseits im historischen Bereich, von der Epoche mongolischer Herrschaft in Iran bis in das 20. Jahrhundert. Ein weiterer Schwerpunkt liegt im Bereich der persischen Literatur, und zwar sowohl der modernen Gegenwartsliteratur mit Forschungen zur Diasporaliteratur und persischer Erzählliteratur im Exil, als auch im klassischen Bereich mit Arbeiten zur epischen Dichtung Khvaju Kermani's und der Formierung der Kolliyat von Sa'di.

Unsere aktuellen Forschungsschwerpunkte im Überblick

  • Iranische Presse im 20. Jahrhundert und die frühe Pahlavizeit
  • Institutionen und staatliche Strukturen der späten Pahlavizeit 1941-1978
  • Moderne persische Gegenwartsliteratur - Exilliteratur, Frauenliteratur, Holy-Defense Literatur
  • Klassische persische Literatur: Fragen von Textgenese und Korpusbildung, Genrefragen
  • Indo-Persica in Kooperation mit dem Fachgebiet Indologie
  • Persische Diplomatik und Urkundenlehre mit Aspekten des islamischen schiitischen Rechts
  • Sozialgeschichte Irans in der frühen Neuzeit, insbesondere das Stiftungswesen in der iranischen Welt

Seit 2016 befindet sich die neu eingerichtete Arbeitsstelle Persische Handschriften des Akademieprojekts KOHD (Katalogisierung der Orientalischen Handschriften in Deutschland) in Marburg.