Hauptinhalt

Neues Türkisch-Sprachangebot

Foto_Pierre Hecker.jpg
Foto: Pierre Hecker

Die gegenwartsbezogenen Türkeistudien stellen einen unserer islamwissenschaftlichen Schwerpunkte dar. Der Türkisch-Sprachausbildung kommt daher besondere Bedeutung zu. Mit dem Ausbau unseres Sprachangebotes seit dem WS 2017/18 können Studierende des B.A. Nah- und Mitteloststudien nun auch Türkisch als Hauptsprache alternativ zu Arabisch und Persisch belegen. Die Sprachausbildung erstreckt sich über sechs Semester, wobei Studierende des B.A. Nah- und Mitteloststudien (international) zusätzlich noch ein Auslandsjahr in der Türkei mit integrierter Sprachausbildung verbringen können. Auch im M.A. Islamwissenschaft ist die Türkisch-Sprachausbildung integriert.

Die Sprachausbildung in Marburg übernehmen mit Dr. Songül Rolffs und Dr. Yıldız Aydın zwei hochqualifizierte, erfahrene Lektorinnen, die die Studierenden auf die Lektüre tagesaktueller, zeitgeschichtlicher und literarischer Texte vorbereiten. Inhaltliche Seminare zu aktuellen gesellschaftspolitischen Themen bietet Dr. Pierre Hecker [Link] an. Daneben bemühen wir uns regelmäßig türkische Kolleginnen und Kollegen zu Vorträgen und Diskussionen nach Marburg einzuladen. Schließlich existiert auch noch der
Arbeitskreis gegenwartsbezogene Türkeistudien, der Studierende herzlich zur Mitarbeit einlädt.