Hauptinhalt

"Freiheit, die will ich…" – Mädchen*arbeit im Neoliberalismus

Interdisziplinäre Ringvorlesung. FRAUEN und MACHT

Veranstaltungsdaten

06. Mai 2020 20:00 – 06. Mai 2020 22:00

Podcast und Online Session

Achtung: Der Podcast wird heute während der Online Session abgespielt, in Anwesendheit mit Linda Kagerbauer:

Podcast: https://hessenbox.uni-marburg.de/dl/fiCUEq7ShVnz79wqxQfWx1e3/Vortrag_Kagerbauer.MP3 und
Online Session: https://webconf.hrz.uni-marburg.de/c/den-2d6-tan

Ausgangspunkt des Vortrages von Linda Kagerbauer sind Forderungen und Erfahrungen von Mädchen* und jungen Frauen* selbst. Mädchen*arbeit wird dabei als ein Feld der Sozialen Arbeit und politischen Bildungsarbeit vorgestellt. Es werden verschiedene Anlässe, Spannungsfelder und intersektionale Widersprüche feministischer Mädchen*arbeit entfaltet. Im Vordergrund steht die Frage, wie das Erleben von Mädchen*in einer individualisierten und neoliberalen Gesellschaft ernst genommen und politisiert werden können. Der Vortrag lädt dazu ein den Blick auf Mädchen als eine kritische Intervention zu verstehen. Linda Kagerbauer zeigt auf, dass ein politisches Verständnis Sozialer Arbeit im Kontext antifeministischer, rechtspopulistischer und rassistischer Vereinnahmungen mehr als angebracht zu sein scheint.

CV

Kagerbauer, Linda, Dipl. Sozialpädagogin, Feministin, politische Bildnerin, Aktivistin, Referentin und Autorin. Vorstand der LAG Mädchen*politik Hessen e.V., Promotionsstudentin im Bereich der feministischen Mädchen_arbeit/Mädchen_politik, Mitbegründerin des ju*_fem_netzes und von lila_bunt- Feministische Praxis, Bildung und Utopie, dem queer_feministischen Bildungshaus in Zülpich. Hauptberuflich im Frauenreferat der Stadt Frankfurt als Referentin für Mädchenpolitik und Kultur tätig. Arbeitsschwerpunkte: Feminismen, Mädchen_arbeit und Mädchen_politik, Generationenverhältnisse, neoliberale Transformationsprozesse, Intersektionalität und Genderpädagogik.

Literatur:

Avemann, Katharina und Kagerbauer, Linda (2019): "Lose hate, not weight“Lookismus und Bodyismus in der Mädchen*arbeit". In: Betrifft Mädchen (ISSN 1438-5295), Ausgabe 02, Jahr 2019, Seite 65-71.

Kagerbauer, Linda und Klinger Sabine (2018): Professionalisierung und Generationenkonflikte im Kontext feministischer Mädchen_arbeit und neoliberaler Soziapolitik. In: soziales_kapital. wissenschaftliches journal österrreichischer fachhochschul-sutdiengänge soziale arbeit 20. Seite 132-148.

Denise Bergold- Caldwel und Linda Kagerbauer: "Ain´t I a woman?!" - Parteilichkeit auf dem Prüfstand. Intersektionale Perspektiven auf Positionen in der feministischen Mädchen*arbeit". In: Betrifft Mädchen (ISSN 1438-5295), Ausgabe 03, Jahr 2017, Seite 110 - 11.

Kagerbauer, Linda (2014): "Verständigung als Politikum! Anforerungen und Herausforderungen an einen Dialog der Generationen in der feministischen Mädchen_arbeit" In: Evelyn Kauffenstein / Brigitte Vollmer-Schubert (Hrsg.): Mädchenarbeit im Wandel: Bleibt alles anders. Seite 54-69. Weinheim

Kagerbauer, Linda / Lormes, Nicole (2014): "Relevanzen intersektionaler, feministischer konfliktorientierter Mädchenarbeit und Mädchenpolitik. Spannungsfelder, Anschlussstellen und Verdeckungen intersektionaler Differenzkategorien im Kontext neoliberaler Diskursstrategien" In: Nicole von Langsdorff (2014): Intersektionalität und Jugendhilfe. Seite 184-211. Opladen

Referierende

Linda Kagerbauer

Veranstalter

Zentrum für Gender Studies und feministische Zukunftsforschung

-