Hauptinhalt

Sprache und Sprachpolitiken: Lasst uns reden

Studium Generale und interdisziplinäre Ringvorlesung: "Feminismen im Dialog"

Veranstaltungsdaten

26. Mai 2021 20:00 – 26. Mai 2021 22:00

Livestream über WebEx

Link zum Livestream: https://uni-marburg.webex.com/uni-marburg/j.php?MTID=ma9ca49f26f1c61fe6362af31c8da2c9b
Passwort: KpKFm33Uxn4

Eine Mini-Version des Ringvorlesungsplakates zeigt nochmals Titel und Referent:innen der heutigen Sitzung

Debatten um Sprache und Sprachpolitiken werden seit vielen Jahr in wissenschaftlichen aber auch öffentlichen Bereichen geführt. Dabei sind die Positionen und Zugänge zu diesem Thema vielfältig: von Beschwerden der Unverständlichkeit, potentieller Negativität permanenter sprachlicher Markierungen, zu Diskussionen über verschiedene Formen unterschiedlicher sprachlicher Ausdrücke. In dieser Gesprächsrunde soll es um unterschiedliche Formen diskriminierungsfreier Sprache gehen, die nicht nur aber auch nach Binnen-I oder Gender-* fragt. Haben sich Sprachpolitiken in den letzten Jahren verändert und wenn ja wie und warum? Wie wirkmächtig ist Sprache überhaupt und was hat das mit Perspektiven auf Gesellschaft zu tun?

CVs

Emilia Roig, Dr.in ist Gründerin und Direktorin des Center for Intersectional Justice (CIJ) und Autorin des Buches „WHY WE MATTER. Das Ende der Unterdrückung“. Sie ist Dozentin im Social Justice Study Abroad Program der DePaul University of Chicago und lehrt zu Intersektionalitätstheorie, Postkoloniale Studien, kritische Rassismusforschung und internationalem und europäischem Recht. Von 2007 bis 2010 arbeitete sie intensiv im Bereich der Menschenrechte bei der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) in Tansania und Uganda, bei der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) in Kambodscha und bei Amnesty International in Deutschland. Sie hat in Politikwissenschaft promoviert, hat einen Master of Public Policy und einen MBA in Völkerrecht. Sie ist Jurymitglied des Deutschen Sachbuchpreises 2020 und war in der Jury des 25. Frauen Awards der Edition F in 2019. Sie wurde 2020 als Ashoka Fellow ernannt.

sookee ist seit 15 Jahren in der Rap-Szene aktiv und schafft durch mittlerweile sechs Alben, unzählige Kollabos, Auftritte bei öffentlichen Podien, an Universitäten und in Workshops Räume, die gesellschaftliche Versänderungen voranbringen. Sookee wird als Rolemodel von Mädchen, Frauen und Queers in der Popkultur wahrgenommen und ihr Output als anspruchsvoll charakterisiert. Als Musikerin und Aktivistin ist sie die aktuelle Trägerin des Louise-Otto-Preises, Ambassador des sozialen Projekts “Musik-Bewegt”, Patin für zwei Schulen der Kampagne “Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage” und engagiert sich politisch als bekennende Antifaschistin für weitere zahlreiche Initiativen. Darüber hinaus ist sie Mutter und ihren Bekanntheitsgrad und ihre große Außenwirkung nutzt sie, um Dialoge zu begünstigen – auch zwischen Groß und Klein.

Constanze Spieß ist seit Oktober 2019 Professorin für Pragmalinguistik am Institut für Germanistische Sprachwissenschaft der Philipps-Universität Marburg. Zuvor war sie an der Karl-Franzens-Universität Graz, der Universität Wien, der Rheinischen-Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, der Universität Trier und der Westfälischen Wilhelms-Münster tätig. Zu ihren Arbeitsschwerpunkten zählen die Text- und Diskurslinguistik, die Politolinguistik, die Genderlinguistik, der Arbeitsbereich Sprache und Bioethik sowie Sprache und Kunst. Im Bereich der Politolinguistik befasst sie sich u.a. mit populistischem Sprachgebrauch sowie mit sprachlicher Gewalt in der parlamentarischen Kommunikation. Seit Januar 2021 ist sie Sprecherin der ehrenamtlichen und institutionell unabhängigen Aktion „Unwort des Jahres“, bei der jährlich der Blick auf öffentlichen Sprachgebrauch gelenkt wird, der gegen das Prinzip der Menschenwürde und der Demokratie verstößt, der gesellschaftliche Gruppen diskriminiert oder aber auch Sachverhalte euphemisiert und verschleiert.

Die Programmübersicht des Studium Generale/der Ringvorlesung finden Sie hier: Überblick Programm Studium Generale

Im Laufe des Semesters finden Sie hier außerdem die wachsende Seite zum 20-jährigen Jubiläum unseres Zentrums: Jubiläumsseite

Referierende

Sookee (Musikerin und Aktivistin, Berlin)
Dr. Emilia Roig (Center for Intersectional Justice, Berlin)
Prof. Dr. Constanze Spieß (Sprachwissenschaften, Philipps-Universität Marburg)

Veranstalter

Zentrum für Gender Studies und feministische Zukunftsforschung