Filmvorführung "The White Line" mit anschließender Diskussion

Europapremiere des Films "The White Line" über eine Liebesgeschichte zwischen einer Schwarzen Frau und einem Weißen Mann während der Apartheid in Namibia und anschließende Diskussion mit der Regisseurin Desiree Kahikopo

Veranstaltungsdaten

28. Februar 2020 19:30

Capitol, Biegenstraße

Handlung: Sylvia Kamutjemo, eine junge Frau, die als Hausangestellte arbeitet, ist schwanger und von der Liebe ihres Lebens durch eine unsichtbare weiße Linie getrennt, die ein bereits geteiltes Land weiter spalten wird. Pieter de Wet, ein afrikaanssprachiger Polizeibeamter, ist hin- und hergerissen zwischen seinem Pflichtgefühl für seinen Job, seiner ethnischen Zugehörigkeit und der Liebe seines Lebens, Sylvia.

Ein Weißer Mann und eine Schwarze Frau halten sich eng umschlungen
Foto: Desiree Kahikopo

Sie sind gezwungen, schwierige Entscheidungen zu treffen, die weitreichende Folgen für die Zukunft ihres ungeborenen Kindes haben werden. Jahre später, als er sich daran macht die Scherben des zerbrochenen Lebens seiner Mutter wieder aufzusammeln, macht sich Godfried Jr., Sylvias Sohn, auf den Weg, um einen Vater zu finden, den er nie kennenlernen durfte. Er hofft, seiner Mutter eine Chance geben zu können mit ihrer Vergangenheit Frieden zu schließen.
"The White Line" ist eine fesselnde, unerzählte Liebesgeschichte zwischen einem Mann und einer Frau, die ethnische Zugehörigkeit und Hautfarbe nicht sehen, die unbewusst gegen die Normen der Gesellschaft verstoßen, und die in einer Zeit, in der die Liebe auf die eigene ethnische Gruppe beschränkt war, dennoch Trost in der Liebe finden.
"The White Line" wirft ein Licht auf die unerzählten Liebesgeschichten während der Apartheid, die Namibia zu dem gemacht haben, was es heute ist.

Weitere Einblicke in den Film bietet der Trailer.

Regisseurin und Produzentin Desiree Kahikopo ist eine aufstrebende Dramatikerin und Filmemacherin. Ihre Tätigkeit in der namibischen Kunstszene reicht über 12 Jahre zurück. Sie schrieb und produzierte ein Theaterstück mit dem Titel "A Lifetime of Blues", das bei den namibischen Film- und Theaterpreisen 2014 für das beste Bühnenbild ausgezeichnet wurde. Sie arbeitete an unzähligen Filmproduktionen mit, darunter bei "Fish Out Water" als Line Producer. Vor kurzem wurde Desiree als aufstrebende Filmemacherin in Afrika eingeladen am Talents Durban als Vertreterin Namibias teilzunehmen.

Die Filmvorführung sowie die anschließende Diskussion finden in englischer Sprache statt.

Mit freundlicher Unterstützung von: Cineplex Marburg GmbH & Co. Filmtheater KG, Geschichtswerkstatt Marburg e. V., MaKuFEE e. V.

Veranstalter

Internationales Forschungs- und Dokumentationszentrum Kriegsverbrecherprozesse (ICWC) & Institut für Europäische Ethnologie/Kulturwissenschaft

Kontakt