18.03.2019 Verlängerung des Projekts ‚Ascribing Individual Responsibility in the Aftermath of Collective Violence and Repression‘

K. Avram

Die Fritz Thyssen Stiftung hat der Verlängerung des Projekts ‚Ascribing Individual Responsibility in the Aftermath of Collective Violence and Repression‘ zugestimmt. Kristine Avram und Susanne Buckley-Zistel forschen somit für ein weiteres Jahr zu Verantwortungszuschreibung und Gewaltnarrativen sowie deren gesellschaftlicher Wahrnehmung.

-