Hauptinhalt

Arbeitsgruppe 31 Körper und Bewegung – qualitative Zugänge (2015–)

Innerhalb verschiedener Disziplinen ist in den letzten 20 Jahren verstärkt der menschliche Körper in den Fokus gerückt. Verschiedene theoretische Zugänge, wie (philosophische) Anthropologie, soziologische Praxeologie, Phänomenologie u.s.w. lassen sich in den Zugriffen einzelner Disziplinen finden. Einige akademische Disziplinen, wie z. B. Sport- oder Sprechwissenschaft, beschäftigen sich per definitionem mit dem menschlichen Körper und dem Bewegen – Wie kann man jedoch "Körper" und "Bewegung" empirisch begegnen? Verschiedene qualitative Zugänge bieten hier eine Möglichkeit, jedoch ist dabei stets die Methodologie qualitativer Forschungsmethoden gegenüber dem theoretischen Rahmen der eigenen Arbeit zu prüfen.

Die Gruppe trifft sich ca. einmal im Semester. Wir wollen uns neben dem Austausch zu den theoretischen Perspektiven vor allem auch mit der Analyse konkreten Datenmaterials beschäftigen. Allen Teilnehmenden ist gemeinsam, dass sie "Körper" oder "Bewegung" untersuchen und hierzu qualitative Daten einbringen (wollen). Promovierende aller Fachgebiete sind willkommen.

Kontakt

Eva Maria Gauß, und Lea Spahn