Hauptinhalt
  • Foto: Rolf K. Wegst

Sammlung

Die Besonderheit der Religionskundlichen Sammlung liegt darin, dass die gesammelten und ausgestellten Objekte aus vielen Religiösen Kulturen der Welt stammen und zu religionskundlichem Vergleich anregen. Um so ein besseres Verständnis religiösen Traditionen zu erreichen. Provenienzforschungen, Forschungen zu Objektbiographien und die Konzeption neuer Ausstellungen bilden wichtige Arbeitsbereiche in der Religionskundlichen Sammlung. Über direkten Kontakt mit Personen aus den Herkunftsregionen und Traditionen der Objekte, werden deren Geschichte(n), Herkunft und Verwendung erforscht. Darüber hinaus werden Ausstellungskonzepte entwickelt, durch welche Forschungsergebnisse an Besucher/innen weitergegeben werden.

Die Religionskundliche Sammlung wird so zu einem Ort, an dem nicht nur altes und neues Wissen gesammelt, sondern auch an Besucher/innen weitergegeben und gemeinsam mit ihnen weiterentwickelt wird.