Hauptinhalt

Humanbiologie (M.Sc.)

Kurzbeschreibung

Ziel des Masterstudiengangs Humanbiologie ist eine berufs- und promotionsqualifizierende Ausbildung auf dem Feld der Biomedizin. Wissenschaftliche Kompetenzen und Fähigkeiten, die im Rahmen eines biomedizinischen oder biowissenschaftlichen Bachelorstudiums erworben wurden, sollen vertieft und erweitert werden. Hierzu dient eine Ausbildung, die sich von Aspekten der Grundlagenforschung bis hin zur klinischen Forschung erstreckt, und diese in theoretischen und praktischen, labororientierten Modulen vermittelt.

Durch die Wahl eines Schwerpunkts werden weiterführende Kenntnisse auf den Gebieten Infektionsbiologie, Tumorbiologie oder Zellbiologie erworben.

Die aktive Mitarbeit in forschenden Arbeitsgruppen soll die Studierenden dazu befähigen, wissenschaftliche Probleme zu erkennen und zu strukturieren, sowie nach geeigneten Lösungsansätzen zu suchen.

Schwerpunkte

Drei Studienschwerpunkte werden im Masterstudiengang inhaltlich vertieft und erweitert:

  • der Schwerpunkt Infektionsbiologie
  • der Schwerpunkt Tumorbiologie
  • und der Schwerpunkt Zellbiologie.

Ziele

Der Masterstudiengang Humanbiologie qualifiziert Sie u.a. für folgende Tätigkeitsbereiche:

  • Wissenschaftliche Grundlagenforschung in biologischen und biomedizinischen Disziplinen an Universitätsinstituten, Max-Planck-Instituten, Großforschungseinrichtungen des Bundes
  • Forschung und Entwicklung in Einrichtungen der Pharma-Industrie oder Biotech-Firmen
  • Klinische Forschung in Laboratorien der Universitätskliniken
  • Andere Tätigkeiten in klinischen Einrichtungen, wie Klinische Chemie, Humangenetik, Zellkultur-Labors oder in Bereichen der Bioinformatik
  • Tätigkeiten für Überwachungsbehörden (z.B. Anwendung des Gentechnikgesetzes, Umweltschutz)
  • Aufgaben im Bereich der Forensik
  • Tätigkeit für Fördereinrichtungen (wie DFG oder BMBF).

Wissenschaftlich orientierte Arbeitsstellen setzen in der Regel einen Masterabschluss voraus.

Entdecken