Direkt zum Inhalt
 
 
banner-icwc.jpg
 
  Startseite  
 
Sie sind hier:» Universität » Forschungs- und Dokumentationszentrum für Kriegsverbrecherprozesse (ICWC) » Aktuelles » Termine » Vortrag: Kindersoldat/innen und Verantwortlichkeit für Völkerrechtsverbrechen
  • Print this page
  • create PDF file

04.07.2018

Vortrag: Kindersoldat/innen und Verantwortlichkeit für Völkerrechtsverbrechen

Zeit: 11.07.2018 16:15 h - 11.07.2018 17:45 h
Ort: Savigny-Haus, Raum 312 (Universitätsstraße 6, 3. Stock)

Referierende/Beteiligte:

Dr. Leonie Steinl, LLM. (Humboldt-Universität zu Berlin)

Weitere Informationen:

ICWC-Monatskolloquium im Juli 2018:

Am 11. Juli 2018 referiert Frau Dr. Leonie Steinl von der Humboldt-Universität zu Berlin im Rahmen des ICWC-Monatskolloquiums zum Thema "Kindersoldat/innen und Verantwortlichkeit für Völkerrechtsverbrechen".

Hier eine kurze Zusammenfassung der Thematik:

Von Kindersoldat/innen – also minderjährigen Teilnehmer/innen an bewaffneten Konflikten –  existiert in vielen Köpfen eine klare Vorstellung: Ein kleiner afrikanischer Junge, der in Lumpen gekleidet eine AK-47 hält und mit leerem Blick in die Kamera schaut. Ein Kind, das ohne sein Zutun Opfer eines mörderischen Konflikts geworden ist und als willenlose Waffe missbraucht wird. Die Realität ist jedoch vielschichtiger: Der Großteil der Kindersoldat/innen ist jugendlichen Alters, viele von ihnen sind weiblich, und insbesondere gibt es sie nicht nur auf dem afrikanischen Kontinent.
Die Situationen von minderjährigen Konfliktteilnehmer/innen sind facettenreich. Demgegenüber ist die Behandlung des Themas Kindersoldat/innen von holzschnittartigen Narrativen geprägt. Diese Erzählungen bestimmen zentrale Annahmen des Diskurses bis heute und sind teilweise auch ins Völkerstrafrecht migriert. Eine differenzierende Betrachtung scheint überfällig. Längst erschwert die starke Verallgemeinerung den Umgang mit Kindersoldat/innen auf verschiedenen Ebenen.
Der Vortrag widmet sich der Beteiligung von Kindersoldat/innen an Völkerrechtsverbrechen. Er spürt den diskursprägenden Narrativen zu Kindersoldat/innen und ihrem Einfluss auf die Aufarbeitung von Völkerrechtsverbrechen nach und befasst sich mit den Grenzen einer (völker-)strafrechtlichen Aufarbeitung. Anschließend werden die Möglichkeiten eines alternativen, restaurativen Ansatzes zur Aufarbeitung von Völkerrechtsverbrechen aufgezeigt.

 

Wie immer sind alle Interessierten zum ICWC-Monatskolloquium herzlich eingeladen!

Veranstalter:

Internationales Forschungs- und Dokumentationszentrum Kriegsverbrecherprozesse (ICWC) an der Philipps-Universität Marburg, Universitätsstraße 7, D-35032 Marburg

Kontakt:

Dr. Wolfgang Form
Tel.: +49 (0)6421-2826895
E-Mail

Zuletzt aktualisiert: 04.07.2018 · Loeberl

Termine
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31            

Bereich:

Art des Termins:

06.12.2018
18:00 ICWC Jahresfeier und 11. Marburger Vorlesung zum Völkerstrafrecht
 
 
 
Philipps-Universität Marburg

ICWC, Universitätsstraße 7, 35032 Marburg
Tel. +49 6421 28-26895, Fax +49 6421 28-26894, E-Mail: form@staff.uni-marburg.de

URL dieser Seite: https://www.uni-marburg.de/icwc/aktuelles/events/icwc_moantskolloquium_juli2018

Impressum | Datenschutz