Direkt zum Inhalt
 
 
Bannergrafik (Genderzukunft)
 
  Startseite  
 
Sie sind hier:» Universität » Gender Studies » Aktuelles » Stellenausschreibungen - Überregional
  • Print this page
  • create PDF file

Stellenausschreibungen Überregional

Hier finden Sie eine Auswahl von aktuellen, überregionalen Stellenausschreibungen mit Bezug zu Frauen- und Geschlechterforschung, Gender Studies oder ähnlichen Themenfeldern.

Die aktuellen Stellenausschreibungen der Philipps-Universität Marburg finden Sie hier.

 


Projektmitarbeiter*in mit dem Arbeitsschwerpunkt „Antidiskriminierung“ im Gleichstellungsbüro der Goethe-Universität Frankfurt am Main, 100%, befristet auf drei Jahre, ab dem 1.2.2017. Frist: 9.12.2016.

  • Neben der Durchführung von Projekten auf zentraler Ebene unterstützt das Gleichstellungsbüro beratend zentrale und wissenschaftliche Einrichtungen der Hochschule bei der Entwicklung von Maßnahmen und Initiativen zur Umsetzung von Chancengleichheit und zur Integration von Gender-und Diversity-Aspekten. Das Gleichstellungsbüro wird derzeit von der Frauenbeauftragten der Universität geleitet.
  • Die Stelle ist im Gleichstellungsbüro angesiedelt. Sie arbeitet eng mit dem Studierenden Service Center sowie dem Programm „Starker Start ins Studium“ zusammen.

Zu den Aufgabenbereichen zählen:

  • Konzeptionelle Entwicklung und Aufbau einer Antidiskriminierungsberatung insbesondere für Studierende mit Diskriminierungserfahrungen, in enger Abstimmung mit dem Beschwerdemanagement für Studierende
  • Erarbeitung einer Antidiskriminierungsrichtlinie in Zusammenarbeit mit den relevanten Hochschulbeteiligten
  • Konzeptionelle Entwicklung und praktische Umsetzung eines Informations- und Trainingsangebots für Lehrende und Beratende zum Thema Diskriminierung
  • Entwicklung von Unterstützungsangeboten für Studierende mit Diskriminierungserfahrungen
  • Aufbau einer systematischen Öffentlichkeitsarbeit zum Thema individueller und struktureller Diskriminierung (Website, Flyer, Broschüren etc.)

Interessent_innen werden gebeten, ihr Bewerbungsschreiben mit den üblichen Unterlagen bis zum 09.12.2016 elektronisch zu senden an: Dr. Anja Wolde, Gleichstellungsbüro der Goethe-Universität Frankfurt am Main; gleichstellungsbuero@uni-frankfurt.de. Bitte geben Sie im Betreff das Stichwort „Antidiskriminierung“ ein. Hinweis: Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurück gesandt.

 

Zwei Stellen für Wissenschaftliche Mitarbeiter*innen am Lehrstuhl für Soziologie/Soziale Ungleichheit und Geschlecht, Ruhr-Universität Bochum. Verlängerte Frist: 9.12.2016.

1) DFG-/SNF-Projekt “Exzellenz und/oder Chancengleichheit der Geschlechter: Nationale Programmatiken und diskursive Praktiken an Universitäten (Deutschland und Schweiz)”, befristet auf ein Jahr, 75%.

2) Postdoc-Stelle, befristet auf zwei Jahre, 100%.

  • Die Ruhr-Universität Bochum (RUB) ist eine der führenden Forschungsuniversitäten in Deutschland. Als reformorientierte Campusuniversität vereint sie in einzigartiger Weise die gesamte Spannbreite der großen Wissenschaftsbereiche an einem Ort. Das dynamische Miteinander von Fächern und Fächerkulturen bietet den Forschenden wie den Studierenden gleichermaßen besondere Chancen zur interdisziplinären Zusammenarbeit.
  • Die Stelle umfasst die Wissenschaftliche Koordination der Marie-Jahoda-Gastprofessur für internationale Geschlechterforschung.

Zu den Aufgaben von 1) zählen:

  • Mitarbeit im Teilprojekt „Exzellenz“ des DFG-/SNF-Projekts „Exzellenz und/oder Chancengleichheit der Geschlechter: Nationale Programmatiken und diskursive Praktiken an Universitäten (Deutschland und Schweiz)“
  • Mitarbeit bei der Auswertung von Dokumenten und Interviews aus Deutschland und der Schweiz zum Projektthema
  • Mitwirkung an der Ergebnissicherung der Projektergebnisse (v.a. Publikationen)

zur vollständigen Ausschreibung: https://www.stellenwerk-bochum.de/jobboerse/wissenschaftl-mitarbeiterin-wissenschaftlicher-mitarbeiterin-tv-l-e-1375-bo-2016-10-24-87829

Zu den Aufgaben von 2) zählen:

  • Mitarbeit an laufenden und geplanten Forschungsvorhaben des Lehrstuhls, vor allem im Bereich „Wandel von Generativität und Geschlecht in Wohlfahrtsgesellschaften“
  • Unterstützung bei der Einwerbung von Drittmitteln und Forschungskoordination
  • Mitarbeit an der Vorbereitung, Durchführung und Auswertung von wissenschaftlichen Veranstaltungen
  • Beteiligung an der Lehre in der Fakultät (zurzeit 4 SWS Lehrverpflichtung)
  • Beteiligung an der akademischen Selbstverwaltung

zur vollständigen Ausschreibung: https://www.stellenwerk-bochum.de/jobboerse/wissenschaftl-mitarbeiterin-wissenschaftlicher-mitarbeiterin-tv-l-e-13-100-2-jahre-bo-2016-10-19-87058

 

Projektorganisatorin im Projekt "KOBRA Beruf Bildung Arbeit" des Berliner Frauenbund 1945 e.V. Berlin, 35 Stunden. Frist: 9.12.2016.

  • Das Aufgabengebiet umfasst die Projektorganisation, die Vertretung der Projektleitung als Teil der Geschäftsführung sowie das Finanzmanagement zur Durchführung des Projektes.
  • KOBRA ist eine Beratungseinrichtung und leistet entsprechend dem politischen Auftrag im Land Berlin einen Beitrag zur Gleichstellung von Frauen. Ein multidisziplinäres Team berät Frauen in allen Fragen von Beruf, Bildung und Beschäftigung. KOBRA setzt sich für existenzsichernde Erwerbsarbeit ein. Bei besonderen beruflichen Übergängen im Kontext der Vereinbarkeit von Beruf und Familie – z.B. Elternzeit, Familienpflegezeit oder dem Wiedereinstieg - werden Mütter, Paare und alle pflegenden Familienangehörigen beraten. KOBRA unterstützt Unternehmen bei einer lebensphasengerechten Personalentwicklung. KOBRA wird gefördert von der Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen in Berlin und aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds.
  • Sie verantworten die gesamte Bewirtschaftung und die Organisation des Projektes

- Projektorganisation, u.a. Koordination von Aufgabenbereichen, -terminen
- Personalmanagement/-verwaltung
- Finanzmanagement, Erstellen und Abstimmen des Haushaltsplans, Antragstellung, Buchführung, Kalkulation, Abrechnung, Erstellen der Nachweise
- Verantwortung für die gesamte technische Ausstattung, Bedarfsanalyse, Planung, Beschaffung, Systemadministration
- Sonstige Auftragsbewirtschaftung, Bedarfsanalyse, Angebotsentwicklung, Vertragsgestaltung-/abschluss, /-beendigung, Pflege der Vertragspartnerschaft
- Veranstaltungsmanagement, Beteiligung an der Programmgestaltung, Rechnungslegung, Statistiken
- Erstkontakt für Ratsuchende und Andere

  • Qualifikation/Anforderungen: Abgeschlossenes Fach hochschulstudium der Betriebswirtschaft und mehrjährige Berufserfahrung

vollständige Ausschreibung: http://kobra-berlin.de/fileadmin/user_upload/Stellenausschreibung_Projektorganisation_w_m_KOBRA___2016_.pdf

 

Wissenschaftliche Mitarbeiterin für das Projekt "Männer und Grundschullehramt" des Gleichstellungsbüros der Stiftung Universität Hildesheim zur Vertretung (Mutterschutz und Elternzeit), 75%, befristet bis zum 13.05.2017. Frist: 9.12.2016.

  • Die Stiftung Universität Hildesheim hat sich ein Leitbild gegeben, in dem sie Wert auf Gender- und Diversitykompetenz legt.
  • Die Stiftung Universität Hildesheim will die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern besonders fördern. Daher strebt sie eine Erhöhung des im jeweiligen Bereich unterrepräsentierten Geschlechts an.
  • zu den Aufgaben gehören:

- Koordination und konzeptionelle Weiterentwicklung des Projektes „Männer und Grundschullehramt“ sowie des Netzwerkes „Männer und Grundschullehramt: Gender und
Diversität in der Grundschule“
- Vernetzung mit internen und externen AkteurInnen sowie Entwickeln gemeinsamer Projekte
- Organisation von Veranstaltungen, u.a. „Boys `Days“, Tagungen, Informationsveranstaltungen und Gastvorträgen
- Öffentlichkeitsarbeit
- Unterstützung der Gleichstellungsbeauftragten bei der Umsetzung von Maßnahmen aus dem Professorinnenprogramm II, insbesondere Mitwirken bei der Förderung des weiblichen wissenschaftlichen Nachwuchses (1/3 der Arbeitszeit)

  • Voraussetzungen für die Bewerbung:

- Studienabschluss in einem sozial- oder geisteswissenschaftlichen Fach
- Ausgewiesene Kenntnisse der Genderforschung, insbesondere des aktuellen Forschungsstandes im Bereich „Gender und Bildung“
- Nachweisbares wissenschaftliches Interesse an dem Thema
- Sehr gutes Kommunikationsvermögen und Überzeugungsfähigkeit
- Organisationskompetenz und eine strukturierte, selbstständige Arbeitsweise
- Hohes Maß an Eigeninitiative
- Erfahrung in Projektmanagement

  • Von Vorteil für die Bewerbung:

- Master of Education, 1. und/oder 2. Staatsexamen für das Lehramt, Berufserfahrung als Lehrerin oder Lehrer
- Berufserfahrung in einem für die Stelle relevanten Arbeitsfeld, das heißt in der Zusammenarbeit mit Schulen, der Pressearbeit, der Förderung des weiblichen wissenschaftlichen Nachwuchses

  • Bewerbungen sind auf dem Postweg bis zum 09.12.2016 unter Angabe der Kennziffer 2016/105 zu richten an den Präsidenten der Universität Hildesheim, Dezernat für Personal- und Rechtsangelegenheiten, Universitätsplatz 1, 31141 Hildesheim.

 

Mitarbeiter*in für das Projekt "Toolbox Gender & Diversity in der Lehre" des Büros der zentralen Frauenbeauftragten der Freien Universität Berlin, 50%, befristet auf 1 Jahr. Frist: 12.12.2016.

  • Im Büro der zentralen Frauenbeauftragten ist die Stelle einer Mitarbeiterin / eines Mitarbeiters im Projekt "Toolbox Gender & Diversity in der Lehre" neu zu besetzen. Das Projektziel ist die Weiterentwicklung und Etablierung einer webbasierten Toolbox für Lehrende und mit Lehre Beschäftigte zum Themenbereich Gender & Diversity.
  • Zum Aufgabengebiet gehört:
- Mitarbeit bei der Weiterentwicklung des Projekts "Toolbox Gender & Diversity in der Lehre"
- Konzeption und Organisation von Weiterbildungsveranstaltungen im Themenfeld "gender- und diversitäts- / intersektionalitätsbewusstes Lehren"
- Kooperation mit im Bereich Gender und Diversity beschäftigten Stellen an der Freien Universität Berlin
  • Zu den Einstellungsvoraussetzungen gehört ein abgeschlossenes wiss. Hochschulstudium (Diplom / Master) im Bereich Politik, Sozial-, Kultur- oder Geisteswissenschaften.

vollständige Ausschreibung: http://www.fu-berlin.de/service/stellen/st-2016/st-20161128/index.html

 

Studentische oder wissenschaftliche Hilfskraft am autonomen queerfeministischen Schwulenreferat der Goethe-Universität Frankfurt, 20 Stunden/Monat, zum 1.1.2017. Frist: 13.12.2016.

Das autonome Schwulenreferat der Goethe Universität Frankfurt organisiert mit Kooperationspartner* innen und drei studentischen Hilfskräften die queere Ringvorlesung. Sie setzt sich die Queere Ringvorlesung mit queerfeministischen und postkolonialen Inhalten—mit Vielfalt, Sexualität_en und gesellschaftspolitischen Zusammenhängen auseinender. Für ihre Organisation soll die Hilfskraft unterstützend wirken.

Zu den Aufgaben gehören:
– Recherche möglicher Referent*innen zu Themen aus dem Bereich Queer & Gender Studies, Postcolonial Studies, Feministische Theorien, Intersektionalität.
– Kommunikation mit und Betreuung von Referent*innen. Bereitstellung von Beamern, Laptops etc.
– Einleitung der Vorträge, Vorstellung der Referent*innen, eigenständige Moderation
– Selbstständige Organisation des Semesterablaufs und der Vorträge
– Kommunikation mit Team und Kooperationspartner*innen via Email, Whatsapp und Freedcamp
– Regelmäßige Team-Meetings, zuverlässige Absprachen mit dem Team des Schwulenreferats
– Mitbetreuung der Abrechnungen in Absprache mit dem Team des Schwulenreferats

vollständige Ausschreibung: http://www.fs-gu.de/wp-content/uploads/2016/11/qrvl-Ausschreibung-November-2016.pdf

 

Verwaltungsmitarbeiter*in in der Stiftung Akademie Waldschlösschen, 40 Stunden, zum 1.2.2017. Frist: 14.12.2016.

  • Die Akademie Waldschlösschen, staatlich anerkannte Heimvolkshochschule mit LSBT*I-Schwerpunkt, führt jährlich rund 285 Mehrtagesseminare mit rund 4.500 Teilnehmenden und 14.500 Übernachtungstagen durch. Die Akademie liegt 12 km südlich von Göttingen.
  • Die Tätigkeit umfasst die Sachbearbeitung im Fachbereich Finanzen, Veranstaltungs- und allgemeine Verwaltung sowie Gastgruppenbetreuung.

Zu den Aufgaben gehören im einzelnen:
- Adressen- und Veranstaltungsverwaltung
- Projektmittelverwaltung
- Werbung und Veranstaltungsausschreibung
- Gastgruppenbetreuung
- Selbstständige Erledigung von Korrespondenz im Aufgabenbereich
- Stellvertretung der Verwaltungsleitung
- Stellvertretung in der Finanz- und Personalbuchhaltung
- Kundenkontakt (Entgegennahme und Vermittlung von Telefonanrufen und E-Mails)

vollständige Ausschreibung: https://www.waldschloesschen.org/de/

 

Stelle für Projektleitung „Open, transparent and merit-based recruitment of researchers (OTM-R)“ im Rahmen des Aktionsplans Chancengleichheit 2017-20, Universität Zürich, 40%, befristet auf 4 Jahre, ab 1.1.2017. Frist: 16.12.2016.

  • Die Prorektorin Geistes- und Sozialwissenschaften ist einerseits zuständig für die Geschäfte der Theologischen und der Philosophischen Fakultät auf der Ebene der Universitätsleitung, andererseits ist sie zuständig für eine Reihe von gesamtuniversitären Geschäftsfeldern. Die Abteilung Gleichstellung ist die zentrale Fachstelle der UZH zur Förderung der Chancengleichheit von Frauen und Männern in Forschung, Lehre und Verwaltung. Als Dienstleistungsstelle steht sie allen Universitätsangehörigen offen. Sie ist direkt der Generalsekretärin unterstellt.
  • Das Projekt zielt auf die Erhöhung des Frauenanteils in der Professorenschaft sowie insbesondere bei den Ernennungen ab. Zu diesem Zweck will die UZH das Konzept OTM-R der Europäischen Kommission prüfen und umsetzen. Als Leiterin/Leiter des OTM-R-Projekts sind Sie der Prorektorin Geistes- und Sozialwissenschaften unterstellt. Sie haben aber ihren Arbeitsplatz an der Abteilung Gleichstellung, welche Teil der beratenden Projektgruppe ist.

vollständige Ausschreibung unter: http://www.jobs.uzh.ch/

 

Geschäftsführung für das FrauenComputerZentrumBerlin e.V. (FCZB), 100%. Frist: 16.12.2016.

  • Im FCZB werden seit 1984 innovative, teilweise transnationale Weiterbildungen für Frauen im Bereich der Informationstechnologien entwickelt und realisiert. Die Qualifizierungs- und Begleit-Angebote werden durch vielfältige andere Aktivitäten ergänzt. Diese tragen entweder zur Gleichstellung von Frauen und Männern auf dem Arbeitsmarkt bei oder wirken dem Ausschluss unterschiedlicher Zielgruppen von der Teilhabe an der Informations- und Wissensgesellschaft (digital divide) entgegen.
  • Im FCZB gibt es drei Geschäftsbereiche:

- Berufseinstieg – Qualifizierung, Begleitung, Mentoring für junge Frauen und Männer an der ersten und zweiten Schwelle des Berufseinstiegs
- Organisations- und Personalentwicklung in Unternehmen und Institutionen sowie Fortbildungen für berufstätige Frauen.
- Wiedereinstieg – Projekte zur Qualifizierung von erwerbslosen Frauen, insbesondere Migrantinnen und Frauen mit Behinderungen.

Zu den Aufgabenbereichen gehören:

  • Strategische Positionierung und (Weiter-)Entwicklung der Organisation
  • Organisations- und Personalentwicklung
  • Strategische Finanzplanung/Finanz-Management
  • Koordination von Konzeptentwicklung und Akquise
  • Netzwerk- und Lobbyarbeit

vollständige Ausschreibung: http://fczb.de/wp-content/uploads/2016/11/ausschreibung_gf.pdf

 

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in im Projekt „Frauen gestalten die Informationsgesellschaft“ der Universität Paderborn in Elternzeitvertretung, 100%, befristet bis 16.10.2017. Frist: 19.12.2016.

Folgende Tätigkeiten sollen übertragen werden:
Die Gestaltung von Maßnahmen zur Studien- und Berufswahlorientierung mit dem Ziel der Erhöhung des Frauenanteils in den MINT-Studienfächern an der Universität Paderborn. Hierbei steht die Entwicklung didaktischer Konzepte vor dem Hintergrund geschlechterspezifischer Aspekte im Vordergrund. Neben der Organisation und Durchführung von Informationsangeboten umfasst die Stelle die Entwicklung von Maßnahmen zur Studentinnengewinnung im Rahmen des Projektes z.B. durch Beteiligung an entsprechenden Aktionstagen, Messeauftritten, Tagesworkshops etc. Hierbei sind die Pflege und der Ausbau des Projektnetzwerks mit relevanten AkteurInnen und MultiplikatorInnen innerhalb und außerhalb der Universität Paderborn eine zentrale Aufgabe. Die Position erfordert eine Persönlichkeit, die sich durch eine hohe Selbstständigkeit, Teamfähigkeit, Kommunikationskompetenz und Organisationstalent auszeichnet.

Zu den Einstellungsvoraussetzungen gehören ein abgeschlossenes Master-, Magister-, Diplomstudium oder erstes Staatsexamen. Erfahrung in Bezug auf Konzeption von geschlechterkompetenten MINT-Bildungsangeboten und Geschlechter-forschung sollte vorhanden sein.

vollständige Ausschreibung: http://www.uni-paderborn.de/fileadmin/zv/4-4/stellenangebote/Kennziffer2803.pdf

 

10 Lehrveranstaltungen an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt für das Studienjahr 2017/18. Frist: 19.12.2016

  • Im Rahmen des Erweiterungscurriculum und Wahlfachstudium /Feministische Wissenschaft/Gender Studies/ an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt werden für das Studienjahr 2017/18 insgesamt 10 Lehrveranstaltungen (mit jeweils 2 Semesterwochenstunden) ausgeschrieben.
  • Es werden Veranstaltungen in folgenden Themengebieten gewünscht:

1 Lehrveranstaltungen im Modul Einführung: Eine Vorlesung „Einführung in Theorien und Methoden der Gender Studies“ (Vorlesung; SoSe 2018)
2 Lehrveranstaltungen im Modul Lebensräume (alle LV-Typen)
2 Lehrveranstaltung im Modul Historizität – Erinnerung – Erfahrung (alle LV-Typen)
1 Lehrveranstaltungen im Modul Kommunikation – Repräsentation (PS oder SE)
2 Lehrveranstaltungen im Modul Körper – Psyche – Leiblichkeit (alle LV-Typen)
1 Lehrveranstaltung im Modul Technik (PS oder SE; im WiSe 2017)
1 Lehrveranstaltung im Modul Wirtschaft und Arbeit (alle Typen)
  • Wir bitten die Lehrbeauftragten, auf die große Heterogenität der Studierenden des Erweiterungs-curriculums bzw. Wahlfachstudiums Gender Studies/Feministische Wissenschaft einzugehen: Diese kommen aus vier verschiedenen Fakultäten (Wirtschaft, Technik, Kulturwissenschaft, Interdisziplinarität) und verfügen zumeist über keine Vorkenntnisse zu Themen der Frauen- und Geschlechterforschung.

Die Bewerbungsunterlagen sind ausschließlich per E-mail (in einem pdf) an das Zentrum für Frauen- und Geschlechterstudien der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt zu übermitteln: gender.zentrum@aau.at.

mehr Informationen unter: http://www.uni-klu.ac.at/gender/downloads/Beilage_Ausschreibung.pdf

 

Postdoctoral Research Associate on a major ESRC funded study into lesbian, gay, bisexual and transgender (LGBT) employee networks within the NHS, York Management School, University of York, 100%, 3 year appointment, from 1st of april. Deadline: 22.12.2016.

Responsibilities include conducting research under the supervision of Dr Anna Einarsdóttir (Management) alongside the rest of the research team in Economics and Social Health Policy. You will be expected to conduct qualitative research, establish close working relationship with our research partners, take part and organise impact and dissemination activities as well as contribute to scholarly publications.

complete information: https://jobs.york.ac.uk/wd/plsql/wd_portal.show_job?p_web_site_id=3885&p_web_page_id=287103

 

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in im Gleichstellungsbüro der Universität Magdeburg-Stendal, 20 Stunden, befristet auf 5 Jahre. Frist: 23.12.2016.

Die Hochschule Magdeburg-Stendal bietet mehr als 6.400 Studierenden ein Spektrum von ingenieur-, wirtschafts-, gesundheits- und humanwissenschaftlichen Fächern an zwei Standorten. Als familienfreundliche Hochschule auf einem grünen Campus, einem der schönsten in Deutschland, bieten wir Ihnen attraktive Arbeitsbedingungen. Die Elbestadt und frühere Kaiserresidenz Magdeburg zog schon immer kreative Köpfe aus Wissenschaft, Kultur und Politik an. Dies gilt ebenso für unseren zweiten Standort: die Hansestadt Stendal als Geburtsstadt Winckelmanns und Hauptstadt der Backsteingotik.

Das landesweite Programm FEM-Power, welches im Landesprogramm für ein geschlechtergerechtes Sachsen-Anhalt verankert ist, beinhaltet u.a. Maßnahmen zur strukturellen Verankerung der Gleichstellungsarbeit sowie Maßnahmen zur Unterstützung wissenschaftlicher Karrieren von Frauen an den Hochschulen das Landes Sachsen-Anhalt. Die Hochschule Magdeburg-Stendal beteiligt sich mit dem Projekt „Chancengleichheit stärken – MINT-Karrieren fördern“ am Programm FEM-Power.

Die wissenschaftliche Mitarbeiterin / der wissenschaftliche Mitarbeiter im Gleichstellungsbüro unterstützt die Gleichstellungsbeauftragte bei der Konzeption, Umsetzung, Evaluation und Präsentation des Projektes und bei der konzeptionellen Weiterentwicklung des Gleichstellungskonzeptes der Hochschule Magdeburg-Stendal. Das Gleichstellungsbüro soll in die hochschulinternen Strukturen der Gleichstellungsarbeit, des Berufungsmanagements und des Diversitätsmanagements eingebettet werden.

vollständige Ausschreibung: https://www.hs-magdeburg.de/fileadmin/user_upload/Einrichtungen/Personal/Stellenausschreibungen/2016/33_16_Zweitausschreibung_.pdf


3 junior postdoctoral positions within the ERC-StG project "HOMInG - the Home-Migration Nexus (2016-2021)", Dpt. of Sociology and social research, University Trento, 100%, 1 year. Deadline: 30.12.2016.

HOMInG is a new European Research Council project, led by Paolo Boccagni and based at the University of Trento (2016-2021). The project aims at a large scale comparative, ethnographically and biographically based study of the home experience, as affected by transnational migration and societal diversity. Home, as a setting or a social relationship with(in) it, lies at the core of everyday life. Only through migration, though, is it revealed as a complex and elusive social construction, whose micro analysis illuminates macro social issues and problems. How home works in the life trajectories of those who left it behind, and what the search for home says of immigrant integration and of the influence of mobility on domesticity, are the central questions of HOMInG. By deconstructing the tension between the static face of home and the dynamic face of migrant lives, this project aims to innovate the study of the social and emotional appropriation of space, under conditions of extended mobility and diversity.

As a part of this research project, six postdoctoral fellows will be recruited, with a strong research background in social sciences, to do in-depth fieldwork on migration flows from Latin America (Ecuador and Peru), Horn of Africa (Eritrea and Somalia) and Eastern Europe (Romania and Moldova), starting from neighbourhood relations in some metropolitan areas of Italy, Spain, the Netherlands, the UK and Sweden.

complete information: https://www.imiscoe.org/news/news-from-members/641-call-for-positions-three-postdoctoral-fellowships-on-migration-and-home


Lehrauftrag "Psychology of Gender" für das Wintersemester 2016/17 an der Hochschule Rhein-Waal in Kleve und Kamp-Lintfort.

  • Der/die Lehrbeauftragte soll einen seminaristischen Unterricht im Umfang von 2 SWS im englischsprachigen Modul „Psychology of Gender“ (5. Semester, Bachelorstudiengang) übernehmen. Das Modul soll im WS 2016/2017 wöchentlich in einem zweistündigen Termin angeboten werden. Alternativ ist auch eine Durchführung in Blockform möglich.
  • Inhalte der Veranstaltung sind unter anderem wie folgt:
    - historical developments and current trends in gender psychology
    - evolutionary and comparative psychology of gender
    - interactional and transactional models of human development
    - theories of gender development across the lifespan
    - gender socialization and cultural differences
    - gender in educational contexts
    - self-construal and gender
    - the cognitive psychology of gender
    - psychology of emotion and gender
    - the social psychology of gender
    - gender and the psychology of health and aging
    - gender and mental health
zur vollständigen Ausschreibung: http://www2.gender.hu-berlin.de/ztg-blog/wp-content/uploads/2016/08/Lehrauftrag_psychology_of_gender.pdf-2-1.pdf


Kritische Feministin für Finanzverwaltung und psychosoziale Beratung in der TuBF Frauenberatung Bonn spätestens zum 1.1.2017

  • Die TuBF Frauenberatung ist ein kleiner gemeinnütziger Verein und bietet seit 1982 Beratung, Therapie und Coaching für Frauen an. Unsere Arbeit unterstützt Selbstbestimmung, Stärke, Differenz und soziale Bezogenheit von heterosexuellen, lesbischen, bisexuellen und transidenten Frauen. Wir suchen eine neue Mitarbeiterin für Verwaltungsaufgaben im Bereich Finanzen und für psychosoziale Beratung von Frauen.
    Zu ihren Aufgaben zählen:
    - Antragstellung und -Abwicklung bei den Zuwendungsgebern Kommune und Land NRW
    - Erstellung von entsprechenden Verwendungsnachweisen
    - Abwicklung des Zahlungsverkehrs
    - Vorbereitende Arbeiten für Buchhaltung
    - Psychosoziale Erstberatungen innerhalb unserer offenen Sprechzeiten (Indikationsstellung)
    - Beratungsbesprechungen im Team
    - Längerfristige psycho-soziale Beratung von Frauen

zur vollständigen Ausschreibung: http://www.tubf-frauenberatung.de/Stellenangebot%202016.pdf


Stellenausschreibung: 3 wissenschaftliche Mitarbeiter_innen Stellen (50%) am Interdisziplinären Zentrum für Geschlechterforschung (IZG) zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Rahmen des interdisziplinären Doktorand_innenkollegs Geschlechterforschung „Verschieden sein anders erforschen“ für eine Historikerin, eine Literaturwissenschaftlerin und eine Soziologin.

  • Der inhaltliche Schwerpunkt dieses Kollegs liegt auf innovativen Forschungsmethoden, mit denen sich Materialität und Vielfalt der Bedeutungen von Geschlecht bzw. die Konstruktion und Verfestigung der Kategorie in Wechselwirkung mit anderen historischen Kategorien wie z.B. Klasse, Ethnizität, Alter und Religion untersuchen lassen. Die im Rahmen des Kollegs verfassten Dissertationen sollen historische und aktuelle Transformationen von Geschlecht und Geschlecherverhältnissen sichtbar machen.
    Die Stelleninhaber_innen werden im Rahmen des Kollegs und in engerer Zusammenarbeit mit der Bielefeld Graduate School in History and Sociology (BGHS) durch Workshops und gemeinsame Veranstaltungen darin unterstützt, ihr methodisches Vorgehen innovativ zu entwickeln.
    Die Aufgaben der Stelleninhaber_innen setzen sich wie folgt zusammen:
    • Eigenständige Forschung im Bereich interdiziplinäre Geschlechterforschung und Verfassen einer Dissertation (50%)
    • Teilnahme an vorbereitenden inhaltlichen und methodischen Workshops im Interdisziplinären Zentrum für Geschlechterforschung (IZG) und Mitarbeit bei der Entwicklung und Beantragung eines Graduiertenkollegs (30%)
    • Vorbereitung von Publikationen (10%)
    • Organisation von Veranstaltungen (10%).

zur ausführliche Ausschreibung: http://www2.gender.hu-berlin.de/ztg-blog/wp-content/uploads/2016/03/Ausschreibungstext-Doktorandinnen-Kolleg.pdf


Fifteen early-career researchers for GRACE: Gender and Cultures of Equality in Europe

_The Research Project_

Why does gender inequality persist in the 21st Century? What are European ‘cultures’ of gender and equality? What needs to change in European cultures to achieve greater equality?

These are the questions that the new multi-million Euro research project GRACE (Gender and Cultures of Equality in Europe) will seek to answer over the next four years through our multinational research and training consortium.
*Fifteen early-career researchers, selected on the basis of their excellence, will be employed* in the UK, Poland, Hungary, Italy, Spain, and the Netherlands to dig under the surface of European culture
through research projects which will examine how and why the idea of gender equality is constructed, challenged, adopted and rejected in the following five vitally important and influential cultural sites:

-Media Culture

-Urban Culture

-Intellectual and Activist Cultures

-Literary and Artistic Culture

-Employment Culture

_Call for applications:_

We are inviting applications for fifteen ESR posts, the holders of which will be employed as researchers on our joint research project on Gender and Cultures of Equality in Europe, with each researching specific thematic areas within the GRACE research framework and completing PhD training.

_Eligibility_

Candidates need to satisfy the eligibility requirements for an Early Stage Researcher under EU HORIZON 2020 guidelines, which state that:

-early Stage Researchers (ESRs) must have - at the date of employment (February 1, 2016 or soon after) - less than the equivalent of 4-years full-time research experience since gaining the University degree which would entitle them to embark om doctoral studies in the country in which the degree was received, and must not have been awarded a doctoral degree;

-Researchers may be of any nationality, but must not have resided or carried out their main activity (work, studies, etc.) in the country where they will be employed for more than 12 months in the 3 years immediately prior to the 1 February 2016.

See for more information: http://graceproject.eu/ or http://graceproject.eu/vacancies/


 



Zuletzt aktualisiert: 07.12.2016 · gerstent

 
 
 
Gender Studies

Zentrum für Gender Studies und feministische Zukunftsforschung,
Wilhelm-Röpke-Str. 6F, 35032 Marburg Tel. +49 6421/28-24823, Fax +49 6421/28-24841, E-Mail: genderzukunft@staff.uni-marburg.de

URL dieser Seite: http://www.uni-marburg.de/genderzukunft/aktuelles/stellen

Impressum | Datenschutz