Direkt zum Inhalt
 
 
Bannergrafik (Genderzukunft)
 
  Startseite  
 
Sie sind hier:» Universität » Gender Studies » Aktuelles » Stellenausschreibungen - Überregional
  • Print this page
  • create PDF file

Stellenausschreibungen Überregional

Hier finden Sie eine Auswahl von aktuellen, überregionalen Stellenausschreibungen mit Bezug zu Frauen- und Geschlechterforschung, Gender Studies oder ähnlichen Themenfeldern.

Die aktuellen Stellenausschreibungen der Philipps-Universität Marburg finden Sie hier.





 

 

 


Professor of Gender and Diversity Studies at the Radboud Universiteit (Nijmegen,Netherlands), Deadline: 8 September, 2015

  • As Professor of Gender and Diversity Studies at the Faculty of Social Sciences of Radboud University, you will be involved in the process of further developing innovative and qualitatively high standing education and research, and will focus on gender differences and the broader theme of diversity. You will be invited to perform interdisciplinary research and undertake teaching on the intersection of gender studies and sociocultural diversity.
     
    We are seeking a colleague who will lead and stimulate interdisciplinary research and who will teach in the field of Gender and Diversity Studies. You will be expected to coordinate and further develop a coherent interdisciplinary research and educational programme that will contribute to the development of the field of gender and diversity studies.
     
    You should be able to acquire national and international grants in order to perform innovative research projects and provide inspiring teaching to students at all academic levels of various academic disciplines (within sociology, anthropology, development studies, communication science and psychology). You will be expected to develop a Bachelor’s degree course on gender and diversity, contribute to the Research Master’s programme of the Nijmegen Institute for Social and Cultural Research (NISCO), and teach Master’s degree courses in the Social Sciences.
     
    You will collaborate with other staff members in the disciplines of sociology, anthropology and development studies within NISCO and will nurture contacts and partnerships within and outside the Faculty of Social Sciences at Radboud University, and with national and international partners. You will also be expected to disseminate knowledge in various media, to apply knowledge to benefit academic and scientific advancements, societal interests and progress, and to perform managerial and administrative tasks within NISCO, the Faculty of Social Sciences, and the University.

see full Request http://www.ru.nl/overons/werken-radboud/details/details_vacature_0/?recid=559799

 

Stellenausschreibung: Referent_in im Büro der Frauenbeauftragten der Technischen Universität Darmstadt (auf 2 Jahre befristet). Bewerbungsfrist: 11.9.2015

  • Aufgaben:
    - Umsetzung des TU-weiten Gleichstellungskonzeptes
    - Finanzplanung und Abwicklung der Maßnahmen im Rahmen des Professorinnenprogramms
    - Vorbereitung und Abstimmung von Beantragungsverfahren im Rahmen des Professorinnenprogramms
    - Erstellung von Zwischenberichten und Verwendungsnachweisen im Rahmen des Professorinnenprogramms
    - Koordination des Beirats zur Forschungsorientierten Gleichstellung
    - Koordination bestehender Projekte zur Karriereförderung für verschiedene Zielgruppen
    - Aufbereitung von statistischem Material
    - Unterstützung der Arbeit der Frauenbeauftragten, insbesondere bei Veranstaltungen und Arbeitsgruppen sowie bei der Öffentlichkeitsarbeit

vollständige Ausschreibung referentinfrauenbeauftragtedarmstadt.pdf

 

Stellenausschreibung: Projektmitarbeiter_in (E 13 TV-G-U) Im Gleichstellungsbüro der Goethe-Universität Frankfurt am Main (vorbehaltlich der Mittelbewilligung) zum 01.11.2015 mit den Arbeitsschwerpunkten Diversity-Trainings und Vernetzung befristet für die Dauer von drei Jahren. Bewerbungsfrist: 11.9.2015

  • Aufgabenbereich: Die Stelleninhaberin/der Stelleninhaber soll im Rahmen des neuen ESF-Projekts "Aequitas - Kompetent in Studium und Beruf" (50 %) sowie der "Akademie für Bildungsforschung und Lehrerbildung" (50 %) an der Goethe-Universität folgende Aufgaben ausführen:


    ·         Konzeption und Durchführung von Trainings zu Interkulturalität sowie zur Sensibilisierung und Kompetenzgewinnung im Umgang mit Diversität für Lehramtsstudierende, internationale Studierende, Buddies im Rahmen eines neuen Buddyprogramms für internationale Studierende sowie für TutorInnen

    ·         Verbesserung des Informationsmanagements und der Vernetzung studienbegleitender Angebote zur Unterstützung einer heterogenen Studierendenschaft an der Goethe-Universität

    Die Stelle ist angesiedelt im Gleichstellungsbüro bei der Koordinationsstelle Diversity-Policies. Sie arbeitet eng mit der Akademie für Bildungsforschung und Lehrerbildung, dem International Office und dem Studien-Service-Center zusammen.


    Voraussetzungen:

    ·         erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium vorzugsweise der Pädagogik, Psychologie oder Gesellschaftswissenschaften

    ·         sehr gute Kenntnisse über Forschungen und Diskurse zu Interkulturalität und Diversität sowie zu Stereotypen und Vorurteilen

    ·         sehr gute Kenntnisse von Instrumenten und Methoden zur Sensibilisierung für Interkulturalität und Diversität

    ·         Erfahrungen bei der Durchführung von Trainings und Workshops für unterschiedliche Zielgruppen

    ·         Dezidierte Fähigkeit in konzeptioneller und beratender Arbeit

    ·         Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift

    ·         Sicherer Umgang mit Office-Anwendungen

vollständige Ausschreibung projektmitarbeiterindiversityfrankfurt.docx

 

Stellenausschreibung: Projektmitarbeiter_in (E 13 TV-G-U, 75 %-Teilzeit) im Gleichstellungsbüro der Goethe-Universität Frankfurt am Main für die Umsetzung von Gleichstellungsmaßnahmen zum 01.11.2015 befristet bis zum 31.12.2019. Bewerbungsschluss: 11.9.2015

  • Aufgabenbereich: Die Stelleninhaberin/der Stelleninhaber arbeitet im Projektzeitraum gemeinsam mit den Fachbereichen an der fächer- und fachkulturen-bezogenen Entwicklung und Umsetzung von Gleichstellungsinstrumenten und -maßnahmen und an Konzepten zur Qualitätssicherung der Gleichstellungsarbeit. Ein weiterer Aufgabenbereich liegt in der Erstellung von Broschüren und Flyern zu den Gleichstellungsmaßnahmen der Goethe-Universität im Rahmen des Professorinnenprogramms II.


    Voraussetzungen:

    ·         erfolgreich abgeschlossenes Studium vorzugsweise der Gesellschaftswissenschaften oder verwandter Gebiete gerne mit Schwerpunkt in den Gender-Studies

    ·         umfangreiche Erfahrungen im Bereich der Gleichstellungsarbeit, insbesondere sehr gute Kenntnisse der Instrumente und Maßnahmen zur Umsetzung von Chancengleichheit und zum Abbau von strukturellen Barrieren und Ausschlussmechanismen im Wissenschaftssystem

    ·         dezidierte Fähigkeit in konzeptioneller und beratender Arbeit

    ·         sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift

    ·         sehr gute Ausdrucksfähigkeit beim Verfassen von Texten in deutscher Sprache

    ·         sicherer Umgang mit Office-Anwendungen

vollständige Ausschreibung: projektmitarbeiterinunifrankfurt.docx

 

Stellenausschreibung: wissenschaftliche_r Mitarbeiter_in am Zentrum für Anthropologie und Gender Studies (ZAG) der Universität Freiburg spätestens ab dem 1.10.2015 (Die Arbeitszeit beträgt bis zum 31.1.2016 50%, danach wird die Stelle voraussichtlich auf 25% reduziert)

  • Ihr Aufgabengebiet:
    - Leitende Redaktion der Freiburger Zeitschrift für GeschlechterStudien (fzg)
    - Mitarbeit an der inhaltlichen Gestaltung der Ausgaben der fzg, u.a. Einwerben und Bewertung möglicher Beiträge
    - Konzeptionelle Entwicklung der Zeitschriftenarbeit, Identifikation aktueller Themen und Planung zukünftiger Ausgaben
    - Betreuung und Begleitung des gesamten Redaktionsprozesses, insbesondere Koordination von Abläufen und Zeitplanung
    - Kommunikation mit Autor/innen und Gutachter/innen, inhaltliche und formale Begleitung der Arbeit an den Artikeln
    - Kommunikation mit dem Verlag sowie den Gremien der Zeitschrift (Herausgeber/innen, Redaktion, wissenschaftl. Beirat)
    - Öffentlichkeitsarbeit
    - Finanzplanung und -abrechnung

vollständige Ausschreibung fzgleitenderedaktion.pdf

 

Stellenausschreibung: Eine wissenschaftliche Mitarbeiterin / einen wissenschaftlichen Mitarbeiter für den Ausbau eines Jüdisch-Islamischen Forums im Fachbereich Akademieprogramme des Jüdischen Museums Berlin (zum 1. Januar 2016, Entgeltgruppe 13 TVöD (Bund), Teilzeit (19,5 Wochenstunden), befristet auf zwei Jahre mit der Option auf Verlängerung um weitere zwei Jahre). Bewerbungsfrist: 24.8.2015

  • Mit den Akademieprogrammen erweitert das Jüdische Museum Berlin das Spektrum seiner Aktivitäten. Nach dem erfolgreichen Aufbau des Programms zu Migration und Diversität ist nun der Ausbau des Jüdisch-Islamischen Forums vorgesehen.

    Die Ausschreibung richtet sich speziell an Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler, die parallel zu ihrer Tätigkeit im Jüdischen Museum Berlin eine wissenschaftliche Weiterqualifikation in Form einer Promotion anstreben.

    Aufgaben

    •    Mitwirkung an der wissenschaftlichen Konzeption, Organisation und Durchführung von Veranstaltungen im Themenfeld „Jüdisch-Islamischer Dialog“ und zur jüdischen Geistes-, Ideen- und Kulturgeschichte
    •    Mitwirkung an der wissenschaftlichen Konzeption, Organisation und Durchführung von Colloquien, Fachtagungen und Workshops zur jüdisch-muslimischen Beziehungsgeschichte im Bereich des sephardischen und aschkenasischen Judentums
    •    Mitwirkung an der Gestaltung eines Gesprächskreises zu jüdisch-muslimischen Gegenwartsfragen
    •    Mitwirkung an der wissenschaftlichen Konzeption, Organisation und Durchführung von Veranstaltungen im Bereich der politischen Erwachsenenbildung

vollständige Ausschreibung http://www.jmberlin.de/main/DE/04-Rund-ums-Museum/06-Aktuelles/01-stellenausschreibungen2.php

 

Stellenausschreibung: Zwei wissenschaftliche Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter im Fachbereich Akademieprogramme des Jüdischen Museums Berlin (zum 1. Januar 2016, Entgeltgruppe 13 TVöD (Bund), Teilzeit (19,5 Wochenstunden), befristet auf zwei Jahre mit der Option auf Verlängerung um weitere zwei Jahre). Bewerbungsfrist: 24.8.2015

  • Mit den Akademieprogrammen erweitert das Jüdische Museum Berlin das Spektrum seiner Aktivitäten um ein Programm zu Migration und Diversität, das eine Plattform für die Auseinandersetzung mit Deutschland als Einwanderungsland und der damit verbundenen Pluralisierung der Gesellschaft bietet.

    Die Ausschreibung richtet sich speziell an Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler, die parallel zu ihrer Tätigkeit im Jüdischen Museum Berlin eine wissenschaftliche Weiterqualifikation in Form einer Promotion anstreben.

    Aufgaben

    •    Entwicklung von Ideen und Strategien, die den Transfer von Forschungsergebnissen aus dem Themenfeld „Migration und Diversität“ in den politischen und öffentlichen Raum ermöglichen
    •    Mitwirkung an der wissenschaftlichen Konzeption, Organisation und Durchführung von Fachtagungen und Workshops zum Themenfeld „Migration und Diversität“
    •    Mitwirkung an der wissenschaftlichen Konzeption, Organisation und Durchführung von Veranstaltungen im Bereich der politischen Erwachsenenbildung
    •    Mitwirkung an der Konzeption und Beantragung von Drittmittelprojekten

vollständige Ausschreibung http://www.jmberlin.de/main/DE/04-Rund-ums-Museum/06-Aktuelles/01-stellenausschreibungen2.php

 

Aigner-Rollett-Gastprofessur für Frauen- und Geschlechterfor-schung an der Katholisch-Theologische Fakultät der Karl-Franzens-Universität Graz
(Befristetes Arbeitsverhältnis; zu besetzen für das Sommersemester 2016: 01.03.2016-30.06.2016). Bewerbungsfrist: 23. September 2015

  • Geschlechterstudien können an den Grazer Universitäten seit Jahren in eine Reihe von Studien integriert und auch als Masterstudiengang absolviert werden. Durch die Aigner-Rollett-Gastprofessur werden einzelne Themenbereiche fokussiert.
    Die Gastprofessur soll einerseits Gender-Aspekte in die Lehre der Katholisch-Theologischen Fakultät einbringen, andererseits das Lehrangebot des Masterstudiengangs “Interdisziplinäre Geschlechterstudien“ http://koordination-gender.uni-graz.at/de/geschlechterstudien/ bereichern. Sie umfasst 6 Semesterwochenstunden Lehre aus dem Bereich Geschlechterstudien / Geschlechter-forschung, davon sind 2 Semesterwochenstunden in Form einer Überblickslehrveranstaltung zu ei-nem oder mehreren der unten genannten Themenbereiche abzuhalten.
    Anforderungsprofil und erwartete Leistungen in den Bereichen Forschung und Lehre:
    Gegenstand der Lehrveranstaltungen im Rahmen der Gastprofessur werden Genderansätze zu inter-religiösen und interkulturellen religionswissenschaftlichen Themen mit Schwerpunkt auf Islam (vornehmlich, aber nicht ausschließlich in Europa) sein. Erwartet wird auch die Mitarbeit im Dokto-ratsprogramm „Interdisziplinäre Geschlechterstudien“. Beabsichtigt ist die Besetzung der Professur für die Dauer eines Semesters mit einer Forscherin / einem Forscher mit ausgewiesener Expertise, Publikationen und Lehrerfahrung aus dem oben ge-nannten Bereich mit deutlichem Schwerpunkt auf Gender Studies / Frauen- und Geschlechterfor-schung.

vollständige Ausschreibung gastprofessurgraz.pdf


Visiting Professorship in Gender Studies on “Contextualizing Women’s Human Rights. Critical Perspectives” for the Fall Semester 2016 at the Universities of Zurich and Basel. Deadline: September 30, 2015

  • For the fall semester of 2016, the Swiss University Network Gender Studies is announcing a Visiting Professorship in Gender Studies at the Universities of Zurich and Basel. The visiting professorship is organised by the network and forms part of the joint curriculum in Gender Studies. The Swiss University Network Gender Studies is a co-operative project of Swissuniversities and is financially supported by the Swiss federal government (https://www.gendercampus.ch/en/hochschulen/netzwerke/netzwerk-gender-studies-schweiz).
    Thematic focus:
    The Visiting Professorship of the Swiss Network Gender Studies CH 2016 will be devoted to studying women’s human rights from post-colonial and hegemony-critical perspectives. Its focus will be on theory-based perspectives on processes leading to the institutionalisation of women’s human rights since the 1990s and their consequences. The critique of transnational politics of women’s rights as human rights has so far mainly been directed towards tendencies to de-politicise women’s rights through state and international action plans; towards the appropriation of women’s rights for neo-liberal development programmes; and towards the exclusionary effects resulting from secular liberal notions of the autonomous subject. At the same time women’s human rights continue to provide an important resource for numerous movements worldwide.This situation calls for contextualizing approaches to the topic. Under which discursive conditions are dualistic positions such as universalism vs. relativism or law vs. culture produced? How can women’s human rights be configured in order to prevent them from being appropriated on behalf of the culturalisation of global power asymmetries and migration regimes? Which critical potential is opened up by analyses of processes of localisation and the translation of women’s rights in concrete political contexts?

see full Request visitingprofessorshipzuerich.pdf

 

Ausschreibung: Dozent_in für den Kurs „WOMEN’S AND GENDER STUDIES IN TRANSATLANTIC CONTEXT“ der FU-BEST (Berlin European Studies) Programm der Freien Universität Berlin für das Herbstsemester 2015 (und darüber hinaus).

  • Dabei sollte es sich um eine(n) geeignete(n), promovierte(n) Dozent/in handeln, oder eine(n) Doktorand/in bzw. eine(n) wissenschaftliche Mitarbeiter/in, der/die solide Englischkenntnisse hat und im Prinzip in der Lage wäre, diesen Kurs mehrere Semester hinter einander zu unterrichten. Ziel des Kurses wäre, den 19-22-jährigen Studierenden einen guten Gesamtüberblick dieser Thematik zu bieten. Es ist auch denkbar, dass zwei Dozent/innen den Kurs als Team unterrichten. die geplante Dozentin kann ihn aber leider doch nicht unterrichten. Der/die künftige Dozent/in kann den Kurssyllabus natürlich im Rahmen des Themas noch ändern. Der Kurs beinhaltet circa 13 wöchentliche Sitzungen pro Semester, von 2,5 Zeitstunden pro
    Sitzung, und würde dienstags von 16.30 bis 19 Uhr stattfinden.

    Interessenten können via E-Mail Herrn Dr. Dirk Verheyen kontaktieren
    (dirk.verheyen@fu-berlin.de).

weitere Informationen zum Programm http://www.fu-berlin.de/en/sites/fubest/

und Kursinhalt http://www.fu-berlin.de/en/sites/fubest/prog/courses/27_gender_studies.html

 

 

 

 

 



Zuletzt aktualisiert: 24.08.2015 · gerstent

 
 
 
Gender Studies

Zentrum für Gender Studies und feministische Zukunftsforschung,
Wilhelm-Röpke-Str. 6F, D-35032 Marburg Tel. +49 6421/28-24823, Fax +49 6421/28-24841, E-Mail: genderzukunft@staff.uni-marburg.de

URL dieser Seite: http://www.uni-marburg.de/genderzukunft/aktuelles/stellen

Impressum | Datenschutz