Direkt zum Inhalt
 
 
Bannergrafik (Genderzukunft)
 
  Startseite  
 
Sie sind hier:» Universität » Gender Studies » Aktuelles » Stellenausschreibungen - Überregional
  • Print this page
  • create PDF file

Stellenausschreibungen Überregional

Hier finden Sie eine Auswahl von aktuellen, überregionalen Stellenausschreibungen mit Bezug zu Frauen- und Geschlechterforschung, Gender Studies oder ähnlichen Themenfeldern.

Die aktuellen Stellenausschreibungen der Philipps-Universität Marburg finden Sie hier.





 

 

Ausschreibung: Gastprofessur „Gender und Recht“ am Fachbereich 3 der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin mit Aufgaben am Harriet Taylor Mill-Institut für Ökonomie und Geschlechterforschung (vom 1.4.2015-31.3.2016). Bewerbungsschluss: 2.3.2015

  • Die Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) Berlin – Berlin School of Economics and Law - ist eine der führenden akademischen Ausbildungsstätten für den Management-Nachwuchs in Wirtschaft, Verwaltung und Justiz in Deutschland. Für ihre Leistungen auf dem Gebiet der Gleichstellung der Geschlechter wurde die Hochschule 2014 zum fünften Mal mit dem „Total E-Quality Science Award“ ausgezeichnet.

Der fachliche Schwerpunkt der Gastprofessur soll im Bereich Rechtswissenschaften liegen, mit Schwerpunkt öffentlichem Recht, und damit ein Feld abdecken, in dem die Verankerung von Geschlechteraspekten in Lehre und Forschung bisher weniger ausgeprägt ist. Die Gastprofessur ist am Harriet Taylor Mill-Institut angesiedelt. Es wird deshalb erwartet, dass über die Vertretung des Fachgebietes hinaus, in den geschlechtsbezogenen Studienangeboten der Hochschule sowie in der Weiterentwicklung von Forschung und Lehre im Bereich „Gender Studies“ aktiv mitgewirkt wird.

vollständige Ausschreibung: Gastprofessur Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin

 

Ausschreibung: Dozent_in für den Kurs „WOMEN’S AND GENDER STUDIES IN TRANSATLANTIC CONTEXT“ der FU-BEST (Berlin European Studies) Programm der Freien Universität Berlin für das Herbstsemester 2015 (und darüber hinaus).

  • Dabei sollte es sich um eine(n) geeignete(n), promovierte(n) Dozent/in handeln, oder eine(n) Doktorand/in bzw. eine(n) wissenschaftliche Mitarbeiter/in, der/die solide Englischkenntnisse hat und im Prinzip in der Lage wäre, diesen Kurs mehrere Semester hinter einander zu unterrichten. Ziel des Kurses wäre, den 19-22-jährigen Studierenden einen guten Gesamtüberblick dieser Thematik zu bieten. Es ist auch denkbar, dass zwei Dozent/innen den Kurs als Team unterrichten. die geplante Dozentin kann ihn aber leider doch nicht unterrichten. Der/die künftige Dozent/in kann den Kurssyllabus natürlich im Rahmen des Themas noch ändern. Der Kurs beinhaltet circa 13 wöchentliche Sitzungen pro Semester, von 2,5 Zeitstunden pro
    Sitzung, und würde dienstags von 16.30 bis 19 Uhr stattfinden.

    Interessenten können via E-Mail Herrn Dr. Dirk Verheyen kontaktieren
    (dirk.verheyen@fu-berlin.de).

weitere Informationen zum Programm http://www.fu-berlin.de/en/sites/fubest/

und Kursinhalt http://www.fu-berlin.de/en/sites/fubest/prog/courses/27_gender_studies.html

 

Ausschreibung: Forschungspreis Gender - Gesundheit 2015 des Instituts für Gesundheits- und Versorgungsforschung der praxisHochschule in Köln (igv Köln) (dotiert mit 2000 Euro). Bewerbungsfrist: 15.4.2015

  • Es können sehr gute Abschlussarbeiten aus den Fachbereichen der Medizin, Pharmazie, Pflege, Soziologie, Gesundheitsökonomie und Politikwissenschaften (Bachelor, Master, Diplom oder Magister) in Papierform beim Institut für Gesundheit und Versorgungsforschung eingereicht werden, die und nicht älter als drei Jahre sind und den folgenden Themenkomplex abbilden: Gendergesundheit in Gesellschaft, Versorgung und Arbeit. Mögliche Themenbeispiele:
    Gendergesundheit, Geschlechterspezifische Inhalte in der Versorgung, Neue Berufsbilder im Gesundheitswesen, Gendermedizin, neue Perspektiven auf geschlechtstypische Krankheiten etc.

vollständige Ausschreibung: Forschungspreis Gendergesundheit

 

Stellenausschreibung: Internationale Gastprofessur für Geschlechterforschung an der Freien Universität Berlin 2015/2016. Bewerbungsfrist: 30.4.2015

  • Die Internationale Gastprofessur für Geschlechterforschung (Dahlem International Network Professorship for Gender Studies) wird im Rahmen des Zukunftskonzepts der Freien Universität Berlin jährlich ausgeschrieben. Sie zielt auf die Stärkung der Frauen- und Geschlechterforschung in Profilbereichen der Freien Universität und Beförderung ihrer internationalen Vernetzung, auf die Internationalisierung der interdisziplinären Geschlechterforschung sowie auf die Verbesserung der Chancen für laufende Forschungsvorhaben ab.

    Adressiert werden hervorragende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus dem Ausland mit ausgewiesener Expertise in der Geschlechterforschung. Vorschlagsberechtigt sind Professorinnen und Professoren der Freien Universität Berlin, insbesondere Leiterinnen und Leiter von Projekten der Geschlechterforschung sowie Sprecherinnen und Sprecher interdisziplinärer Verbundforschungsprojekte.

vollständige Ausschreibung: http://www.fu-berlin.de/sites/inu/international/visiting-professor-gender-studies/Ausschreibung/index.html

 

Stellenausschreibung: Professur für das Fachgebiet Hilfen zur Erziehung/Öffentliche Jugendhilfe an der Frankfurt University of Applied Sciences. Bewerbungschluss: 5.3.2015

  • Sie sollen das genannte Fachgebiet in allen Studiengängen der Lehreinheit Soziale Arbeit in Forschung und Lehre vertreten. Dazu zählen insbesondere: Historische, rechtliche und konzeptionelle Systematik der Kinder- und Jugendhilfe mit Bezug auf Leistungen und andere Aufgaben des Jugendamtes (ASD) sowie des gesamten Spektrums der ambulanten und stationären Erziehungshilfen. Strukturelle und rechtliche Rahmenbedingungen und gesellschaftspolitisches Mandat der Jugendhilfe; Öffentlichkeitsarbeit; Kooperation Freier und Öffentlicher Träger der Kinder- und Jugendhilfe, multiprofessionelle Zusammenarbeit mit dem Bildungs- und Gesundheitswesen sowie der Familiengerichtsbarkeit; Praxis der Erziehungshilfen (Statistik, Konzepte, Methoden, Wirkung), Kommunikation mit Adressaten, insbesondere mit Kindern und Jugendlichen.- Diagnostik, Fallverstehen und Hilfeplanung im behördlichen Verfahren der Öffentlichen Jugendhilfe und ihrer Kooperationspartner. Kinderschutz als Querschnittsaufgabe – Psychosoziale Grundlagen und Praxisforschung, insbesondere Prävention, Gefährdungsabklärung und Intervention sowie Öffentlichkeitsarbeit durch Freie und Öffentliche Träger der Kinder- und Jugendhilfe.

Im Bachelor-Studiengang Soziale Arbeit soll entsprechende Lehre insbesondere in der Fachgruppe Soziale Arbeit (Grundlagen- und Aufbaumodule) sowie im Schwerpunkt Bildung und Erziehung angeboten werden.

vollständige Ausschreibung: http://www.frankfurt-university.de/aktuelles/stellenangebote/news/detail/News/vier-professuren.html

 

Stellenausschreibung: Professur für das Fachgebiet Recht der Sozialen Arbeit an der Frankfurt University of Applied Sciences. Bewerbungschluss: 5.3.2015

  • Sie sollen das Fachgebiet in allen Studiengängen der Lehreinheit Soziale Arbeit, insbesondere im Bachelor Studiengang Soziale Arbeit in Forschung und Lehre vertreten. Vorausgesetzt wird ein Studium der Rechtswissenschaften (erstes und zweites Staatsexamen). Wir wünschen uns Bewerberinnen und Bewerber, die sich wissenschaftlich oder in der Praxis mit Rechtsfragen des Sozialhilferechts oder des Rechts der Rehabilitation auseinandergesetzt haben oder die ein besonderes Interesse an diesen Rechtsgebieten aufweisen.

    Als Hochschule, die sich als ein Ort der Vielfalt versteht, wünschen wir uns Kolleginnen und Kollegen, die Freude an der Arbeit mit ganz unterschiedlichen Menschen (Persönlichkeit, Alter, Religion, kultureller Hintergrund, Vorbildung) haben.


vollständige Ausschreibung: http://www.frankfurt-university.de/aktuelles/stellenangebote/news/detail/News/vier-professuren.html

 

Stellenausschreibung: Professur für das Fachgebiet Sozialökonomik, Organisation und Finanzierung mit dem Schwerpunkt betrieblicher Steuerung an der Frankfurt University of Applied Sciences. Bewerbungschluss: 5.3.2015

  • Sie lehren in allen Studiengängen der Lehreinheit Soziale Arbeit, insbesondere im Bachelor-Studiengang Soziale Arbeit in der Fachgruppe Gesellschaft, Ökonomie, Sozialstaat. Sie vermitteln betriebswirtschaftliches Grundwissen in sozialökonomisch ausgerichteten Modulen zur Finanzierung und Organisation sozialwirtschaftlicher Einrichtungen und vertreten diese Inhalte auch in der interdisziplinären Lehre und Forschung.

    Erwartet werden betriebswirtschaftliche Kenntnisse in Lehre, Forschung und Praxis zur Entwicklung von Trägerstrukturen und Finanzierungsinstrumenten für öffentliche, freigemeinnützige und privatgewerbliche Organisationen sowie zur Kosten- und Leistungsrechnung für Sozialberufe.

    Sie verfügen über mehrjährige Erfahrungen im Bereich betrieblicher Steuerung von Nonprofit-Organisationen und haben eine einschlägige Promotion.

    Erwünscht ist ein qualifizierter Studienabschluss in Sozialer Arbeit und/oder in Wirtschafts- und Sozialwissenschaften mit Schwerpunkt Sozialmanagement/Öffentliches Dienstleistungsmanagement.

vollständige Ausschreibung: http://www.frankfurt-university.de/aktuelles/stellenangebote/news/detail/News/vier-professuren.html

 

Stellenausschreibung: Professur für das Fachgebiet Sexualpädagogik und Diversität in der Sozialen Arbeit an der Frankfurt University of Applied Sciences. Bewerbungschluss: 5.3.2015

  • Wir suchen Persönlichkeiten, die auf der Grundlage einer überdurchschnittlichen Promotion ihre um­fas­sen­den praktischen Erfahrungen aus ihrer beruflichen Position in die Lehre und Forschung an unserer Hochschule einbringen wollen. Praxisnähe, interdisziplinäre Ausbildung, internationale Aus­rich­tung und regionale Einbindung prägen unser Profil. Exzellente Qualität von Lehre und For­schung ist unser An­spruch.

Sie sollen das genannte Fachgebiet in allen Studiengängen der Lehreinheit Soziale Arbeit in Forschung und Leh­re vertreten. Dazu zählen insbesondere die Themenbereiche Jugendbildung, Sexuelle Bildung Methoden der Se­xual­pä­da­go­gik mit unterschiedlichen Zielgruppen Prävention sexueller Gewalt/Intervention bei sexueller Ge­walt Anti-Diskriminierung, sexuelle Vielfalt, genderbewusste Ansätze und Diversität in theoretischem Zugang so­wie in Institutionen Sozialer Arbeit Umgang mit Nähe und Distanz in Handlungsfeldern der Sozialen Arbeit.

Im Bachelor-Studiengang Soziale Arbeit soll entsprechende Lehre insbesondere in der Fachgruppe Soziale Ar­beit (Grundlagen- und Aufbaumodule) angeboten werden. Ein besonderes Engagement erwarten wir für den im Auf­bau befindlichen Master-Studiengang Diversität und Inklusion.

vollständige Ausschreibung: http://jobs.zeit.de/jobs/frankfurt_professur_w2_fuer_das_fachgebiet_sexualpaedagogik_und_diversitaet_in_der_sozialen_arbeit_110416.html

 

Ausschreibung von überfakultären Lehrveranstaltungen zur Frauen- und Geschlechterforschung an der Universität Graz im Studienjahr 2015/16. Bewerbungsschluss: 1.3.2015

  • Im Auftrag des Rektorats der Karl-Franzens-Universität lädt die Koordinationsstelle für Geschlechter-studien, Frauenforschung und Frauenförderung Graz einschlägig qualifizierte WissenschafterInnen ein, sich um Lehraufträge zur Frauen- und Geschlechterforschung im Umfang von 2 Semesterwochen-stunden zu bewerben.

vollständige Ausschreibung: Lehrveranstaltung Ausschreibung Universität Graz

weitere Informationen und Ausschreibungsunterlagen: http://koordination-gender.uni-graz.at/de/geschlechterstudien/masterstudium-interdisziplinaere-geschlechterstudien/ausschreibung-von-lvs/

 

Stellenausschreibung: Landesgeschäftsführung (30h/Woche) bei pro familia Berlin zum 1. September 2015. Bewerbungsschluss: 20.02.2015

  • pro familia ist ein gemeinnütziger Verein, der bundesweit organisiert ist. Satzungsgemäße Aufgaben sind qualifizierte
    Dienstleistungen auf den Gebieten der reproduktiven Gesundheit, Sexualpädagogik, Schwangerschaftsberatung sowie
    Partnerschafts-­ und Sexualberatung. pro familia Berlin steht ein für die Charta der sexuellen und reproduktiven Rechte,
    i.S. von Offenheit für sexuelle Vielfalt, Jugendpartizipation und interkulturelle Ansätze, getragen von einem hoch motivierten, interdisziplinären Team. Die Geschäftsführung besitzt eine maßgebliche Bedeutung für Sicherung und
    Weiterentwicklung von pro familia Berlin und seiner Dienstleistungsangebote.

vollständige Ausschreibung: Landesgeschäftsführung Pro Familia

 



Zuletzt aktualisiert: 16.02.2015 · gerstent

 
 
 
Gender Studies

Zentrum für Gender Studies und feministische Zukunftsforschung,
Wilhelm-Röpke-Str. 6F, D-35032 Marburg Tel. +49 6421/28-24823, Fax +49 6421/28-24841, E-Mail: genderzukunft@staff.uni-marburg.de

URL dieser Seite: http://www.uni-marburg.de/genderzukunft/aktuelles/stellen

Impressum | Datenschutz