Hauptinhalt

Kooperationen

Foto: Julius DIhstelhoff

Das Fachgebiet "Politik des Nahen und Mittleren Ostens" ist Teil des Centrums für Nah- und Mittelost-Studien (CNMS), zugleich gehört die Professur dem Institut für Politikwissenschaft der Philipps-Universität Marburg an. Durch universitätsinterne Kooperationen und die Vernetzung mit Universitäten und Forschungseinrichtungen in der Region des Nahen und Mittleren Ostens, die das CNMS aufbaut und pflegt, ergeben sich nicht nur im B.A.- und M.A.-Studium, sondern auch für Promotionsvorhaben hervorragende Möglichkeiten für Austausch und interdisziplinäre Forschung.

Innerhalb der Philipps-Universität bestehen Kooperationen mit dem Institut für Politikwissenschaft, dem Fachbereich Fremdsprachlicher Philologien sowie dem Zentrum für Friedens- und Konfliktforschung, mit letzterem im Rahmen des Kompetenzschwerpunkts „Ordnungs-und Konfliktdynamik“.

Auf regionaler Ebene kooperiert das Fachgebiet in verschiedenen Zusammenhängen mit dem Gießener Zentrum Östliches Europa (GIZO).

Im internationalen Rahmen bestehen zahlreiche Kooperationen und Partnerschaften des CNMS mit Universitäten in der Region. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Internationales.

Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler am Fachgebiet sind darüber hinaus in unterschiedliche Forschungsnetzwerke eingebunden. So ist am Fachgebiet Politik das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Forschungsnetzwerk Re-Konfigurationen: Geschichte, Erinnerung und Transformationsprozesse im Mittleren Osten und Nordafrika angegliedert. Kooperationen bestehen zudem mit der Forschergruppe Denkfiguren | Wendepunkte. Kulturelle Praktiken und sozialer Wandel in der arabischen Welt.

-