Hauptinhalt

Veröffentlichungen

Dissertationen

  • Martin Altschwager: „Der Arzneimittelbegriff im deutschen, europäischen und U.S.-amerikanischen Recht“
  • Johanna Apeltauer: „Zusatznutzen von Arzneimitteln – Begriff und rechtliche Anforderungen an den Nachweis“
  • Matthias Ehl: „Haftungsrechtliche Anforderungen an die ärztliche Behandlung mit Neulandmethoden“
  • Julia Eickbusch: „Die Zweckbestimmung von Medizinprodukten und ihre Auswirkung auf Haftung und Verantwortlichkeit von Anwender und Betreiber“
  • Frederik Fiekas: „§ 630f BGB – die Dokumentation der Behandlung – Eine rechtsdogmatische Einordnung der Dokumentationspflicht des Behandelnden nach Inkrafttreten des Patientenrechtegesetzes“
  • Christoph Göttschkes: „Beschaffung von Hilfsmitteln durch die gesetzliche Krankenversicherung – zur Unvereinbarkeit des § 127 SGB V mit dem unionsrechtlichen Vergaberecht“
  • Irina Grgic: „Gesundheitsbezogene Angaben im europäischen, US-amerikanischen und japanischen Lebensmittelrecht und die Anforderungen an das Vorliegen einer wissenschaftlich allgemein anerkannten Werbeaussage unter besonderer Berücksichtigung der Health Claims Verordnung“
  • Mario Hieke: „Die Informationsrechte geschädigter Arzneimittelverbraucher“
  • Anne Kristin Kant: „Rechtliche Instrumente zur Verbesserung der Arzneimittelversorgung in der Pädiatrie"
  • Eva Klink: „Die Zulässigkeit ortsbezogener Kriterien im Vergabeverfahren bei der Ausschreibung von Hilfsmitteln gemäß § 127 SGB V“
  • Jana Knauer: „Rechtsfragen der Aufbereitung von Medizinprodukten“
  • Carsten Krüger: „Arzneimittelgefährdungshaftung nach § 84 AMG unter besonderer Berücksichtigung alternativer Kausalität – zugleich ein Beitrag zum Verständnis des § 830 Abs. 1 S. 2 BGB unter vergleichender Berücksichtigung des § 84 Abs. 2 AMG“
  • Martin Lomb: „Schutz des Lebendorganspenders"
  • Friederike Scriba: „Die Arzneimittelbewertungen des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen. Eine verfassungsrechtliche Analyse.“
  • Stefan Todt: „Die evidenzbasierte Medizin als Rechtsbegriff“
  • Deniz Tschammler: „Kooperation und Korruptionsprävention im Verhältnis von pharmazeutischer Industrie und Fachkreisen – Rechtlicher Rahmen und Selbstkontrolle“
  • Anke Zierenberg: „Die Beachtung des Foreign Corrupt Practices Act in Verträgen der deutschen Pharmaindustrie“

Tagungsbände der Forschungsstelle

  • Band 1 Die Informationsrechte geschädigter Arzneimittelverbraucher
  • Band 2 Die ärztliche Behandlungsdokumentation
  • Band 3 Strafrechtliche Produktverantwortlichkeit, insbesondere bei Arzneimitteln
  • Band 4 Arzneimittelgefährdungshaftung nach § 84 AMG unter besonderer Berücksichtigung alternativer Kausalität
  • Band 6 Der bestimmungsgemäße Gebrauch von Arzneimitteln gemäß § 84 Arzneimittel-gesetz
  • Band 8 Machtmissbrauch marktbeherrschender Unternehmen im Europäischen Kartellrecht unter besonderer Berücksichtigung des Pharmavertriebes
  • Band 10 Die Funktion der unabhängigen Apotheke für die Arzneimittelversorgung der GKV und das Fremd- und Mehrbesitzverbot
  • Band 11 Strukturveränderungen und Gestaltungsspielräume im Arzneimittelvertrieb
  • Band 12 Marktzugangsbedingungen und Marktzugangsschranken
  • Band 13 Der Patient im nationalen und europäischen Gesundheitssystem
  • Band 19 Die Neuordnung des Arzneimittelmarktes - Veränderungen und Perspektiven
  • Band 22 Kommunikation und Transparenz im Gesundheitswesen
  • Band 23 Herausforderungen und Perspektiven des Pharmarechts
  • Band 24 Marktzugang unter den Bedingungen des AMNOG / Werbung auf dem Markt
  • Band 29 Transparenz/Neue Produkte
  • Band 30 Compliance- und Regulierungsfragen / Naturheilkunde und Innovation
  • Band 31 Werberecht und Absatzförderung / Preisrecht

Die Tagungsbände (ab Band 10) und einige der Dissertationen sind in den Marburger Schriften zum Gesundheitswesen erschienen (Nomos-Verlag). 

Kommentare und Handbücher

  • Kommentierung der §§ 82-85, §§ 192-208, 213 VVG sowie der Bedingungen zu den Produkthaftungs-, zum Umwelthaftungsversicherungen, zur privaten Krankenversicherung und zu den technischen Bedingungen in Prölss/Martin, VVG, 28. Aufl. 2010, 29. Aufl. 2015.
  • Bruck/Möller: Kommentierung des § 86 VVG "Übergang von Ersatzansprüchen", in: Versicherungsvertragsgesetz Großkommentar 9. Auflage, De Gruyter, Berlin, 2010.
  • Dieners/Reese, Handbuch des Pharmarechts, 2010 (Arzneimittelhaftung).

Aufsätze

  • Zivilrechtliche Haftungsrisiken der Leitungsorgane pharmazeutischer Unternehmen, in: Die Haftung der Unternehmensleitung, Risiken und ihre Vermeidung, 1. Symposion von Wissenschaft und Praxis, Frankfurt/Main 1999, S. 36-66.
  • Vertriebswege für Arzneimittel in Europa: Auswirkungen der Vertriebsgestaltung auf Haftung und Rückgriffsmöglichkeiten, 5. Symposion von Wissenschaft und Praxis in: Marburger Gespräche zum Pharmarecht, pmi Verlag, Frankfurt, 2003.
  • Risikomanagement im Krankenhaus unter geänderten rechtlichen Bedingungen, in: KHuR 2003, Heft 3, S. 70-77, pmi Verlag, Frankfurt.
  • Die Auswirkungen des Schuldrechtsmodernisierungsgesetzes und des Zweiten Schadensersatzrechtsänderungsgesetzes auf die Haftung für Medizinprodukte, in: MedizinProdukteRecht 2003, Heft 4, S. 77-83, pmi-Verlag, Frankfurt.
  • Staatseingriffe in den Arzneimittelmarkt - Einführungsreferat, 6. Symposion von Wissenschaft und Praxis, in: Marburger Gespräche zum Pharmarecht, pmi Verlag, Frankfurt, 2003.
  • Zivilrechtliche Aspekte des Versandhandels mit Arzneimitteln, in: Deutsche Apotheker Zeitung 2004, 144. Jahrgang, Nr. 9, S. 61-72.
  • Versandhandel mit Arzneimitteln aus zivilrechtlicher Sicht, in: Apotheke und Recht 2004, Heft 2, S. 53-60.
  • Versandhandel mit Arzneimitteln aus zivilrechtlicher Sicht, in: Neuregelung des Apothekenrechts Workshop der Forschungsstelle für Pharmarecht, pmi Verlag Frankfurt, 2004, S. 30-47.
  • Ist Adipositas eine Krankheit? in: Deutsches Ärzteblatt Jg. 31 Heft 37, 2004, S. 2468-2474 (mit Prof. Hebebrand, Dabrock, Lingenfelder, Rief und HD Mand).
  • Die Probandenversicherung bei klinischer Prüfung von Medizinprodukten und Arzneimitteln im Lichte des 2. Schadensersatzrechtsänderungsgesetzes, in: PatR 2004, S. 69-75.
  • Anforderungen des AMG an die Ausgestaltung der Probandenversicherung bei der Durchführung klinischer Studien und ihre Konsequenzen für Sponsor, Prüfarzt und Ethik-Kommission, in: MPR 2005, Heft 2, S. 31-39.
  • Anforderungen des AMG an die Ausgestaltung der Probandenversicherung bei der Durchführung klinischer Studien und ihre Konsequenzen für Sponsor, Prüfarzt und Ethik-Kommission, in: PharmR 2005, Heft 8, S. 345-352.
  • Geplante Neuregelungen im Bereich der Gendiagnostik und der Prävention im Hinblick auf eine genetische Befundung der Adipositas, in: Adipositasprävention – Eine interdisziplinäre Perspektive, Verlag Hans Huber Bern, 2006, S. 77-98.
  • Auswirkungen des Geräte- und Produktsicherheitsgesetzes auf die Haftung für Medizinprodukte, in: 1. Augsburger Forum für Medizinprodukterecht der Forschungsstelle für Medizinprodukterecht der Universität Augsburg 2006, S. 105-122 pmi-Verlag, Frankfurt.
  • Die Mitversicherung von Ehegatten in der privaten Krankenversicherung, in: NJW 2006, S. 2225-2227.
  • Ärztliche Aufklärung über Arzneimittelrisiken - ein Plädoyer für die Aushändigung der Patienteninformation bei der ärztlichen Verordnung, in: PharmR 2006, Heft 8, S. 348-351.
  • Haftungsrechtliche Folgen fehlerhafter Allergenkennzeichnung, in: LMuR 2006, Heft 5, 123-129; ebenso in: Getreidetechnologie 2006, Heft 5, S. 311-315.
  • Haftungsfragen im System der Leistungserbringung des Krankenversicherungsrechts: Entsprechung und Abweichungen nach deutschem Arzthaftungsrecht, in: Beiträge zu den Deutsch-Österreichischen Sozialrechtsgesprächen 2006, Verlag CW Haarfeld GmbH, Essen, 2006, S. 23-38.
  • Haftungsrechtliche Fragen der Auseinzelung und Neuverblisterung zulassungspflichtiger Fertigarzneimittel, in: PharmR 2007, Heft 1, S. 1-7.
  • Primäre Prävention der Adipositas bei Erwachsenen, in: Herz 32 2007, Heft 7, S. 542-552.
  • Die Haftung des zufällig am Unfallort anwesenden Arztes, in: AZR 2007, Heft 6, S. 152-157.
  • PKV und GKV – Wettbewerb im Basistarif unter ungleichen Voraussetzungen? 10. Symposion von Wissenschaft und Praxis in: Marburger Schriften zum Gesundheitsrecht, Nomos Verlag, Baden-Baden, 2008.
  • Beweisfragen im Arzneimittelhaftungsrecht – Erste Erfahrungen mit der Kausalitätsvermutung in § 84 Abs. 2 AMG und dem Auskunftsanspruch nach § 84a AMG, in: Festschrift für Axel Sander zum 65. Geburtstag 2008, S. 367-385 pmi-Verlag, Frankfurt.
  • Gesundheitsversprechen: Schutz und Sanktionen - Die zivilrechtliche Seite, in: ZLR 5/2008, S. 525 - 542.
  • Ausgewogene Wettbewerbsordnung zwischen Leistungsträgern und Leistungserbringern durch das GKV-WSG?, in: Die Gesundheitsreform 2007 als Herausforderung an Beruf und Status der Vertragszahnärzte, S. 187 - 205, Verlag Peter Lang, 2009.
  • Informationspflichten der GKV und PKV bei Wechsel des Versicherers oder bei der Einschreibung in besondere Programme, in: 13. Symposion von Wissenschaft und Praxis in: Marburger Schriften zum Gesundheitsrecht, Nomos Verlag, Baden-Baden, 2010.
  • Die Abgrenzung von Medizinprodukten zu Arzneimitteln - eine unlösbare Aufgabe?, in: PharmR 2010, S. 501 – 509.
  • Zur arzneimittelrechtlichen Einordnung der „Genuss-E-Zigarette“, in PharmR, in: Verlag C.H. Beck, Heft 6/2012, S. 241 – 248.
  • Pharmarecht und Medizinprodukterecht als Anwendungsbereich der teleologischen Reduktion von Unionsrecht, in: PharmR 2012, Sonderheft 19 – 21.
  • Zur Bedeutung des § 2 Abs. 3a AMG für die Abgrenzung von Medizinprodukten zu Präsentationsarzneimitteln, in: PharmR 2015, S. 425 – 431.
  • Produkteinstufung und Vitamin D, in: "Food & Recht", 01/2017, S. 6-9.
  • Die gemeinsame Expertenkommission des BfArM und des BVL zur Einstufung von Stoffen: Zusammensetzung, Aufgaben und bisherige Ergebnisse, in: ZLR 3/2017, 22. Juni 2017, 44. Jahrgang, S. 302 - 316.
  • Der Treuhänder bei Prämienanpassungen in der privaten Krankenversicherung - Anforderungen an die Unabhängigkeit und ihre rechtliche Überprüfung, in: VersR 12/2017, S. 727 - 733.
  • Anforderungen an die Verkehrsfähigkeit homöopathischer Arzneimittel, in: PharmR 2017, S. 369 - 377.
  • Zur Frage der Rückrufverpflichtung auf der Grundlage eines Unterlassungsanspruchs nach der Rescue-Tropfen-Entscheidung des Bundesgerichtshofs vom 29.9.2016 (Az. I ZB 34/15), in: PharmR 2018, S. 1 – 45.