Alisha Meininghaus

Alisha Meininghaus
Foto: Lilli Obholz (2019)

Doktorandin, Lehrbeauftragte

Kontaktdaten

+49 6421 28-22480 alisha.meininghaus@ 1 Landgraf-Philipp-Straße 4
35032 Marburg
S|02 Landgräfliche Kanzlei

Organisationseinheit

Philipps-Universität Marburg Gesellschaftswissenschaften und Philosophie (Fb03) Institut für Sozialanthropologie und Religionswissenschaft (ISAR) Religionswissenschaft
  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Biographische NotizBiographische Notiz

    2020/21: Lehrbeauftragte am Fachgebiet Religionswissenschaft der Philipps-Universität Marburg

    Seit 2020: Mitarbeit am Ausstellungsprojekt "Erinnern schafft Identität" zu jüdischem Alltagsleben in Marburg

    Seit Oktober 2019: Promotion zu jüdischen Amuletten im 18. und 19. Jhd. im deutschsprachigen Raum, gefördert durch die Studienstiftung des Deutschen Volkes

    2019: Wissenschaftliche Hilfskraft am Fachgebiet Religionswissenschaft / der Religionskundlichen Sammlung der Philipps-Universität Marburg

    Bis 2018: Studium des B.A. Vergleichende Kultur- und Religionswissenschaft sowie des M.A. Religionswissenschaft mit Nebenfach Judaistik in Marburg und Frankfurt a.M. 

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Arbeits- und ForschungsschwerpunkteArbeits- und Forschungsschwerpunkte

    Jüdische Amulette im 18. / 19. Jhd. im deutschsprachigen Raum

    Magietheorien

    Religion in Museen

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen PublikationenPublikationen

    Meininghaus, Alisha (im Erscheinen): Magic everywhere? On the conceptualization of Jewish amulets in museums, in: Franke, Edith und Jelinek-Menke, Ramona (Hg.): Handling Religious Things. The Social and the Material in Museums, Olms Verlag.

    Meininghaus, Alisha (im Erscheinen): Born under a lucky star. Interpretations of illustrations of pseudo-astrological birth amulets from German-Jewish printing houses in the 18th century, in: Journal for Religion, Film and Media.

    Meininghaus, Alisha (im Erscheinen): Von Marburg nach Jerusalem. Zur Objektgeschichte zweier jüdischer Wandamulette aus der Religionskundlichen Sammlung der Philipps-Universität, in: Brämer, Andreas; Keßler, Katrin; Knufinke, Ulrich; Rürup, Miriam (Hg.): Wandernde Objekte, Reihe Jüdisches Kulturerbe, Band 3: Braunschweig.

    Meininghaus, Alisha (2020): Schrift als Schutz. Legitimationsstrategien für die Verwendung jüdischer Amulette am Beispiel eines Objekts aus der Religionskundlichen Sammlung der Philipps-Universität Marburg, in: Seidl, Ernst; Steinheimer Frank; Weber, Cornelia (Hg.): Spurenlesen. Methodische Ansätze der Sammlungs- und Objektforschung, S. 39 – 46. http://edoc.hu-berlin.de

    Meininghaus, Alisha (2017): Shemira gegen den Bösen Blick. Religionsgeschichtliche Annäherung an ein magisches jüdisches Objekt, in: Franke, Edith (Hg.): Objekte erzählen Religionsgeschichte(n), Veröffentlichungen der Religionskundlichen Sammlung der Philipps-Universität Marburg, Bd. 9, Marburg, S. 90 – 101.

    Meininghaus, Alisha (2014): Zwischen allen Stühlen. Das liberale Judentum in Deutschland, in: Braun, Karl (Hg.) Friedenszeiten. Zum Eigensinn der Monate Januar 1913 bis Juli 1914, Jonas-Verlag, Marburg, S. 32 – 41.

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Vorträge (Auswahl)Vorträge (Auswahl)

    "Von Jerusalem nach Marburg. Zur Objektgeschichte zweier jüdischer Wandamulette aus der Religionskundlichen Sammlung der Philipps-Universität Marburg"
    (Dritte Arbeitstagung des Netzwerks jüdisches Kulturerbe, 12. – 13. September 2019)

    "Schrift als Schutz. Eine Spurensuche zu einem jüdischen Amulett aus der Religionskundlichen Sammlung in Marburg"
    (Junges Forums für Sammlungs- und Objektforschung, 22. – 24.08.2019)

     "Seltsame Vögel, segnende Hände und silberne Frösche – Zur Ikonographie jüdischer Amulette" (Nacht der Kunst in der Religionskundlichen Sammlung Marburg, 14.06.2019)

    "Tod und Teufel in jüdischen Traditionen"
    (Hessischer Museumssonntag, in der Religionskundlichen Sammlung Marburg, 18.08.2019)

    "Die Beschneidungsdebatte als Beispiel öffentlicher religionsbezogener Kontroversen"
    (Jubiläum von REMID e.V., 06.02.2019)

     "Jüdische Magie – ein Widerspruch in sich?"
    (Vortrag vor dem Rotary Club Schmallenberg / Winterberg / Lennetal, 26.03.2018)

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen LehreLehre

    WiSe 2020/21 und SoSe 2021: Lehrforschungsprojekt "Erinnern schafft Identität. Vorbereitung einer Ausstellung zum jüdischen Alltagsleben in Marburg"

    WiSe 2017/18: Tutorium am Fachgebiet Religionswissenschaft für das Proseminar "Kultur- und Religionstheorien"

    WiSe 2016/17: Tutorium am Fachgebiet Religionswissenschaft für die Vorlesung "Vom Leben und Sterben in den Weltreligionen"

Hinweis: Bei fehlerhaften Einträgen informieren Sie bitte den zuständigen Personaldaten-Beauftragten.
1 Die vollständige E-Mail-Adresse wird nur im Intranet gezeigt. Um sie zu vervollständigen, hängen Sie bitte ".uni-marburg.de" or "uni-marburg.de" an, z.B. musterfr@staff.uni-marburg.de bzw. erika.musterfrau@uni-marburg.de.
-