Prof. Dr. Jürgen Wolf

Jürgen Wolf

Universitätsprofessor

Kontaktdaten

+49 6421 28-24619 +49 6421 28-24861 juergen.wolf@staff 1 Wilhelm-Röpke-Straße 6
35032 Marburg
W|02 Geisteswissenschaftliche Institute (Raum: 06A10 bzw. +6A10)
https://www.staff.uni-marburg.de/~wolf2

Organisationseinheit

Philipps-Universität Marburg Germanistik und Kunstwissenschaften Deutsche Philologie des Mittelalters
Homepage https://www.staff.uni-marburg.de/~wolf2/Wolf.html

Sprechstunde
im Semester


Anmeldung auf Sprechstundenliste an der Zimmertür

Hinweise:

Sprechzeiten für das WiSe 2018/19: Mi. 12:00 - 14:00 Uhr
                                                  

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen VitaVita

    ·         Studium der Chemie (Diplom) an der Philipps-Universität Marburg.

    ·         Studium der Geschichte und Germanistik und Sozialkunde an der Philipps-Universität Marburg

    ·         Studentische Hilfskraft ('Marburger Repertorium')

    ·         Staatsexamen

     

    ·         Durch das 'Jacob-Grimm-Stipendium' des Ministeriums für Innerdeutsche Beziehungen (später: BMI) geförderte Promotion an der Philipps-Universität Marburg.

    ·         Wissenschaftliche Hilfskraft mit Abschluss am Forschungsinstitut für deutsche Sprache (Projekt: Computergestützte Erstellung eines lemmatisierten althochdeutsch-lateinischen Wortindexes für das 'Summarium Heinrici'; 1995 erschienen).

    ·         Wissenschaftlicher Mitarbeiter im DFG-Projekt 'MR13'.

    ·         Gründungsmitglied der 'Medieval Chronicle Society' (Utrecht).

    ·         Lehraufträge in den Bereichen Germanistische Mediävistik und Historische Hilfswissenschaften 

    ·         Durch ein Habilitationsstipendium der DFG geförderte Habilitation: Buch und Text. Literatur- und kulturhistorische Untersuchungen zur volkssprachigen Schriftlichkeit im 12. und 13. Jh.

    ·         venia legendi: Deutsche Philologie

    ·         Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften - Arbeitsstelle: Deutsche Texte des Mittelalters (DTM)

    ·         Privatdozent an der Philipps-Universität Marburg

    ·         Vertretung des Lehrstuhls H.H. Steinhoff (ÄdL) an der Universität Paderborn

    ·         Wissenschaftspreis 'Colloquia Academica' der Akademie der Wissenschaften in Mainz

    ·         Vertretung des Lehrstuhls J. Heinzle (ÄdL) an der Universität Marburg

    ·         Gründungsmitglied der Arbeitsgruppe 'Handschriftencensus'

    ·         ÄdL-Professur (Abwicklung ÄdL-Lehrstuhl Th. Cramer) an der TU Berlin

    ·         DFG-Projekt BR 2459/1-1: Die Fürstenbibliothek Arolsen als Kultur- und Wissensraum  vom 16. bis zum frühen 19. Jahrhundert und ihre Einflüsse auf Genese, Formung und Identität des Fürstenstaats

    -          Mitglied des Beirats der deutschen Handschriftenzentren (bis 2016)

    -          W3-Professur für 'Deutsche Philologie des Mittelalters' an der Universität Marburg

    -          Herausgeber der ZfdA und der ZfdA-Beihefte

    ·         Geschäftsführender Direktor des Instituts für Deutsche Philologie des Mittelalters

    ·         Prodekan des Fachbereichs 9 der Universität Marburg

    ·         Dekan des Fachbereichs 9 der Universität Marburg

    ·         Bibliographer der Dt. Sektion der Artusgesellschaft

    ·         Mitglied der Wörterbuchkommission der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen

    ·         Mitglied des Beirats (ehem. Kommission) 'Deutsche Literatur des Mittelalters' der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, München

    ·         Projektleitung Akademieprojekt 'Handschriftencensus.de' (Akademie der Wissenschaften und der Literatur | Mainz)

     

    ·         Präsident der gemeinnützigen 'Meckelburg-Stiftung'

    ·         Geschäftsführer der Gesellschaft der Freunde der Fürstlich Waldeckschen Hofbibliothek in Bad Arolsen

    ·         Mitglied der Schriftleitung des Waldeckischen Geschichtsvereins

     

                                     

                                                                           
                                

Hinweis: Bei fehlerhaften Einträgen informieren Sie bitte den zuständigen Personaldaten-Beauftragten.
1 The email addresses are only selectable in the intranet. To complete an email address, merge following string ".uni-marburg.de" or "uni-marburg.de" to the end of the email address.