Hauptinhalt

Publikationen

Henning Engelke

Bücher 

Metaphern einer anderen Filmgeschichte. Amerikanischer Experimentalfilm, 1940–1960. Marburg: Schüren Verlag 2018.

Artikel

"Sol Worth, Film Studies and Inner-City Youth Filmmaking" (in Vorbereitung).

"Perception, Awareness, and Film Practice: A Natural History of the 'Doris-Film'". In: James McElvenny/Andrea Ploder (Hg.), Holisms of Communication. Berlin: Language Science Press 2021, S. 105–138.

"Neoplasticism and Cinema: Ilya Bolotowsky’s Experimental Films on Art". In: Steven Jacobs/Birgit Cleppe/Dimitrios Latsis (Hg.), Art in the Cinema: The Mid-Century Art Documentary. London: Bloomsbury 2020, S. 201–220. 

Rezensionen

Review von: Justin Remes, Absence in Cinema: The Art of Showing Nothing. New York: Columbia University Press 2020. In: MEDIENwissenschaft 2 (2021), S. 187–188.

Vorträge

"Exploding the Canon: Anthology Film Archives, 1973." Roundtable: Preserving Experimental History: Avant-Garde Media, Institutional Politics and Archival Practice. SCMS Conference, March 2021 (virtual conference)

"Experimentalfilm, Filmexperiment und Medienwissenschaft". Jahrestagung der Gesellschaft für Medienwissenschaft (GfM), September 2020 (virtual conference)

Introduction to screening of Meshes of the Afternoon (Maya Deren, 1943) and La Coquille et le Clergyman (Germaine Dulac, 1927), Schirn Kunsthalle Frankfurt, April 2020 (online)

"Hollis Framptons (nostalgia) (1971)", Beitrag zur Lecture Series "Von der Leinwand zum Bildschirm. Bewegtbilder in künstlerischen Kontexten" am Karlsruher Institut für Technologie, Karlsruhe, Januar 2020.

"Sol Worth, Film Studies, and Inner-City Youths’ Filmmaking" at NYU Tisch School of the Arts, Mai 2019.

"’Let’s hear what we can see’: Arctic Sounds and Media Anthropology in Edmund Carpenter’s Films" at Society for Cinema and Media Studies Conference, Seattle, März 2019.

"Sharing Difference/Understanding Media: Cinematic Research, Visual Anthropology and Ecologies of Communication in the 1960s", im Rahmen der "Creating Shared Experience – Sensory Ethnography and Collaborative Filmmaking Conference an der Bauhaus-Universität Weimar", February 2019.

"Acoustic Space”, Beitrag zu "Medienökologien des Ästhetischen", Workshop an der Universität Regensburg, Februar 2019

"Three Surrealist Films by Ilya Bolotowsky (with Andrew Bolotowsky)" in der Washburn Gallery, New York, Januar 2019.

"Cultural Ecologies and Media Ecology: Allison Jablonko’s Microanalysis of Maring Motion Behavior" at Society for Cinema and Media Studies Conference, Toronto, März 2018.

Sophia Gräfe

Artikel

»Le comportement et le dégoût«, in: Emanuele Quinz (Hg.): Le comportement des choses. Dijon: les presses du réel, S. 260–265.

»Kommentar«, in: Andrea Allerkamp und Martin Roussel (Hg.): Ethology. Claims and Limits of a Lost Discipline. Paderborn: Fink, S. 267–275.

Gemeinsam mit Benjamin Schultz-Figueroa: »Mediating Disease: Scientific Transcriptions of COVID-19 into Animal Models«. in: Laliv Melamed, Philipp Dominik Keidl, Vinzenz Hediger (Hg.): Pandemic Media: Preliminary Notes Toward an Inventory, Lüneburg: Meson Press 2020, S. 243–249.

Gemeinsam mit Hongwei Thorn Chen: »Mapping the Nontheatrical Field: A Useful Teaching Bibliography«, als Teil von: JCMS Teaching Media Online Dossier, Online-Dossier gemeinsam herausgegeben mit Tanya Goldman, Joseph Clarke, and Thorn Chen, Onlinepublikation 2021, Link zur Bibliographie.

»Totenmaske für einen Fuchs«, in: Anita Hermannstädter, Ina Heumann und Kerstin Pannhorst (Hg.): Wissensdinge. Geschichten aus dem Naturkundemuseum. 2. überarbeitete und erweiterte Auflage, Berlin: Dietrich Reimer 2020, S. 192–193.

Gemeinsam mit Alexandra Hui: »Temporalizing Space through Sound and Movement: the Günter Tembrock protocols on fox behavior«, Sound & Science: Digital Histories Datenbank, Max Planck Institute for the History of Science, Onlinepublikation 2020, Link zum Text.

»Der ‚Verein für Museen’ (1933–1957) – Gelehrte Fiktionen eines Biologen«, in: Ulrike Vedder, Johanna Stapelfeldt, Klaus Wiehl (Hg.): Museales Erzählen. Fink Verlag 2020, S. 297–318.

»Filmpräparate auf dem Messtisch – Der Meßkineautograph von Joachim Rieck« in: Scientific Fiction. Inszenierungen der Wissenschaft zwischen Film, Fakt und Fiktion. (Bildwelten des Wissens, Band 14). Herausgegeben von Claudia Blümle, Horst Bredekamp, Matthias Bruhn, verantw. für diesen Band: Luisa Feiersinger, Berlin: Akademie Verlag 2018, S. 41–43.

Herausgaben

Gemeinsam mit Julia Bärnighausen (Hg.): Bilder der Natur – Objektgeschichten aus den Bild- und Schriftgutsammlungen der Historischen Arbeitsstelle, Museum für Naturkunde Berlin, Onlinepublikation 2020, Link zur Einleitung.

»Introduction: Teaching Non-Theatrical Media«, JCMS Teaching Media Online Dossier, Online-Dossier gemeinsam herausgegeben mit Tanya Goldman, Joseph Clarke, and Thorn Chen, Onlinepublikation 2021, Link zur Einleitung.

Rezensionen

Rezension zu Christian Reiß: Der Axolotl. Ein Labortier im Heimaquarium 1864–1914, Göttingen: Wallstein 2020, in ISIS – Journal der History of Science Society (HSS), Heft 112, 2021/3, S. 616–617. 

Rezension zu Philipp Springer: Der Blick der Stasi. Fotografien aus dem Archiv des MfS. Dresden: Sandstein Verlag 2020. In Fotogeschichte, Heft 159, 2021, S. 72–75.

Rezension zu Linda Waak: Der kleine Film: Mikrohistorie und Mediengeschichte. Paderborn: Wilhelm Fink Verlag 2020. In: MEDIENwissenschaft: Rezensionen | Reviews, Online-Ressource (2021/1), S. 72–74

Rezension zu Felix Lüttge: Auf den Spuren des Wals: Geographien des Lebens im 19. Jahrhundert. Göttingen: Wallstein Verlag 2020. In: Jessica Ullrich und Stefan Rieger (Hg.): Tiere und/als Medien. Tierstudien 18/2020, Berlin: Neofelis Verlag, S. 184–185.

Rezension zu Böhnert, Martin / Köchy, Kristian / Wunsch, Matthias (Hg.): Philosophie der Tierforschung. 3 Bände. Karl Alber. Freiburg/München, 2016–18. In: Journal for General Philosophy of Science (im Erscheinen).

Rezension zu Carlo Thielmann: Tier und Film – Zur Modellierung anthropologischer Differenz. Marburg: Schüren Verlag 2018. In: MEDIENwissenschaft: Rezensionen | Reviews (2020,1), Online-Ressource.

Vorträge

»5x5 m on 16 mm – Synthesizing Wildlife Behavior in the Lab« im Panel »Nonhuman Knowledge: The Epistemology of the Animal Documentary Image«, Visible Evidence Konferenz 2021, 15.–18. Dezember 2021, Frankfurt am Main.

»Fictional Writing and Listening – The ›Verein für Museen‹ of Biologist Günter Tembrock« im Panel »Genres of Scientific Knowledge«, HSS Annual Meeting, 18.–21. November 2021, New Orleans (online).

»Streitfall Verhalten – Verhaltensbiologie zwischen Tierforschung und Sozialhygiene« im Panel »Wie die Tiere? Analogien und Differenzierungen zwischen Animalischem und Humanem im 20. Jahrhundert«, 53. Deutscher Historikertag 2020, 08. – 11. September 2020, München, 5.–6. Oktober 2021, online.

Co-Chair des Panels »Forschungsumgebungen. Medienwissenschaftliche Wissenschaftsforschung«, GfM Jahrestagung 2021, 25. September 2021, Innsbruck (AT)

»Das Spekulative Bild – Unschärfen der Historiografie von Observationsfilmen des MfS«, Vortrag im Panel »Zur Forensik geheimdienstlicher Medien und ihrer Archive«, GfM Jahrestagung 2021, 23. September, Innsbruck (AT)

»Filmstrips and Milimeter Paper – On Analog Data Traffic in Behavioral Biology around 1950« im Panel »Scaling Behavior. German Ethology between Zoological Research and Sociological Interventions, ca. 1945–1980« auf der Jahrestagung der Gesellschaft für Technikgeschichte und der Gesellschaft für die Geschichte von Wissenschaft, Medizin und Technik: Skalen, Normen, Grenzwerte im (digitalen) Wandel, 17. bis 19. September 2021, online.

»Research(ing) Film without Film – Historiographical Notes on Nontheatrical Film
 Archives«, SCMS 2021 Online Conference, 19. März 2021, online.


»Resonanzen des Verhaltens – Bioakustik und Politik im Ost-Berlin der 1950er Jahre« zur Konferenz »Ethology: Claims and Limits of a Lost Discipline« am Internationalen Kolleg Morphomata der Universität zu Köln, 6. – 8. Mai 2020, Köln, neu: Podcast am 9. Juli 2020 (entfallen).

»Das Museum in der Wissenschaftsfiktion – Günter Tembrocks Verein für Museen«, Gastvortrag in der Richard-Schöne-Gesellschaft für Museumsgeschichte, 4. Mai 2020, Berlin (verschoben).

Diskussionsbeitrag »Mapping Behavior« im Seminar »Collaborative Methods Between Cinema and Media Scholars and Media Geographers«, Society for Cinema and Media Studies (SCMS) Annual Meeting, 1. – 5. April 2020, Denver (entfallen).

»Material werden – Filmische Ökologien des Verhaltens« im Panel »Natur und Film – Ecocinema und Ecoaesthetics« der Jahrestagung der Gesellschaft für Medienwissenschaft »Medien – Materialitäten«, 25. – 28. September 2019, Köln.

Projektpräsentation »Schreib- und Beobachtungsszenen des Verhaltens am Zoologischen Institut der Humboldt-Universität zu Berlin (1948–1968)«, 6. Forschungskolloquium der Cultural and Literary Animal Studies, Thema »Tier und Musik«, Forschungskolleg Humanwissenschaften der Goethe-Universität Frankfurt, 04.–07. September 2019, Bad Homburg.

»Behavior (Un-)Archived: Research Films in East German Bioacoustics« im Panel »Science on the Film Strip«, History of Science Society (HSS) Annual Meeting, 23. –27. Juli 2019, Utrecht.

»Verhalten oder Zeichen? Zum Verständnis von Gesten in der Biologie«, ZfL-Kooperationsvortrag im Museum für Kommunikation im Begleitprogramm der Sonderausstellung »Gesten – gestern, heute, übermorgen«, 18. Juni 2019, Berlin

»Ecologies of Behavior – Media and Politics in Early Bio-Acoustics« auf der Tagung »Echoing Ecologies – Interdisciplinary Perspectives in Canadian Studies« des Marburg Centre for Canadian Studies, 22.–24. Mai 2019, Marburg.

»Listening to Foxes on Film: Sonic Images in East German Bioacoustics« im Panel »Acoustic Space and Cinematic Ecologies, 1950–1980« der SCMS 2019 Seattle Conference, 13.–17. März 2019, Seattle.

»Verhalten filmen – Günter Tembrock und die Bewegungsdauerpräparate der Ethologie« im Forschungskolloquium »Wissenschaftsgeschichte«, Prof. Anna Echterhölter, der Universität Wien, 28. November 2018, Wien.

»Günter Tembrocks Verhaltenswissen«, Interdisziplinärer Workshops »Verhaltenswissen«, 8. Juni 2018, ZfL Berlin.

-