Hauptinhalt

1. Saal

Foto: Hartmut Mayer

Die Sandstein-Wendeltreppe hinauf, vorbei an einer Ebene für Verwaltung, Magazin und Präsenzbibliothek, gelangt man in den ersten Ausstellungssaal. Hier beginnt Ihr Rundgang durch das Mineralogische Museum – schließlich befindet sich im ersten Saal links mit dem Museums-Shop auch die Kasse. Hier können Besucher*innen kleinere Mineralstufen und Literatur zu den Ausstellungen erwerben.

Gleich rechts präsentieren sich in einer dunklen Kammer von UV-Licht bestrahlte fluoreszierende Minerale. Im großen Saal, der durch mächtige Deckenstützen aus Eiche unterteilt ist, fällt unter den Sondervitrinen besonders die des Meteoriten von Treysa ins Auge. Die systematische Mineraliensammlung, aufgebaut nach der kristallchemischen Klassifikation von Hugo Strunz, setzt sich von der achten Vitrine bis in den zweiten Ausstellungssaal fort. Außerdem befinden sich im ersten Saal nach Fundstellen geordnete Exponate aus der Marburger Umgebung. Der absolute Blickfang stellt jedoch die weltweit beachtete Turmalin-Sammlung der Ingrid und Reinhard Balzer Stiftung dar.

Foto: Hartmut Meyer


Manganit, Ilfeld/Harz, 15x8x88cm

Eisenmeteorit
Foto: Achim Weisbrod

Eisenmeteorit