Hauptinhalt

Graphikportal

Das Graphikportal ist die weltweit erste digitale Verbunddatenbank nur für graphische Sammlungen. Hier findet man mehr als 300‘000 Zeichnungen, Aquarelle, Holzschnitte, Kupferstiche oder Radierungen aus insgesamt 24 Sammlungen. Damit stehen wir an der Schwelle zu einer neuen Ausgangslage für die kunsthistorische Forschung, denn der wissenschaftliche Mehrwert des Portals besteht darin, auf mehrere Sammlungen verteilte Informationen zusammenzuführen und miteinander zu verknüpfen.

Gleich zum Start im November 2017 sind die renommiertesten europäischen Sammlungen vertreten, darunter die Kupferstichkabinette der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz, der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden oder der Hamburger Kunsthalle. Auch die Albertina und die MAK-Bibliothek und Kunstblättersammlung in Wien, die Graphischen Sammlungen der ETH Zürich und der Zentralbibliothek Zürich oder die Bibliotheca Hertziana – Max Planck-Institut für Kunstgeschichte in Rom sind mit dabei. Nicht zuletzt sind die Bestände des Virtuellen Kupferstichkabinetts, einer Kooperation des Herzog Anton Ulrich-Museums Braunschweig und der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel, integriert worden. Alle genannten Institutionen sind Mitglied im internationalen Arbeitskreis „Graphik vernetzt“, der das Ziel hat, gemeinsame Digitalisierungsstandards zu verabreden und Strategien für die weitergehende digitale Vernetzung graphischer Sammlungen zu entwerfen.

Leitung:  Dr. Christian Bracht
Koordination/Durchführung: Dr. Gudrun Knaus
Kontakt: ,
 
-