Hauptinhalt

Dozentenmobilität an der Philipps-Universität Marburg

Die Philipps-Universität fördert die internationale Dimension in der Lehre, ausländische Lehrende bringen eine internationale Perspektive in den regulären Lehrbetrieb ein. Dadurch wird Studierenden bereits an der Philipps-Universität eine internationale und interkulturelle Lernerfahrung vermittelt.

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Erasmus DozentenmobilitätErasmus Dozentenmobilität

    Gastlehraufenthalte sollten frühzeitig geplant werden, um die Möglichkeiten rechtzeitig zu erschließen.

    Im Rahmen des Erasmus-Programms ist für einen Kurzlehraufenthalt von 1 Woche bis max. 2 Monaten (60 Tagen) ein Kooperationsvertrag (Inter-Institutional Agreement) zwischen der Philipps-Universität Marburg und der Heimathochschule Voraussetzung. Der Vertrag gilt in der Regel für bestimmte Fach- oder Studienbereiche - wenn Sie eine Dozentenmobilität planen, klären Sie bitte mit Ihrem International Office bzw. Ihren Erasmus Fachkoordinator/innen, ob ein entsprechender Vertrag vorliegt.
    Der Lehraufenthalt kann individuell organisiert werden, in enger Ansprache mit dem Fachbereich bzw. den Ansprechpartnern für die jeweiligen Lehrgebiete an der Gastuniversität.

    Informieren Sie sich bitte an Ihrer Heimathochschule bzgl. der Vorgaben und Fördermöglichkeiten im Rahmen des Erasmus-Programms. Das Erasmus-Büro an der Philipps-Universität Marburg steht Ihnen für Rückfragen zu Ihrem Aufenthalt und die Prüfung und Bestätigung notwendiger Dokumente zur Verfügung.

    Kontakt: International Office
    Referat für Europäische Bildungsprogramme
    erasmus-staff@uni-marburg.de

    Erasmus Fachbereichskoordinatoren an der Philipps-Universität Marburg