Informationen für Wissenschaftler/innen aus dem Ausland

Bevor Sie Ihren Aufenthalt in Marburg oder an einer Hochschule im Ausland antreten, müssen geklärt sein:

  • das wissenschaftliche Ziel Ihres Aufenthaltes (Lehre, Forschung, Weiterbildung/Spezialisierung, Professur)
  • der Status, in dem Sie arbeiten wollen und können (Stipendiat, Arbeitnehmer, Gast ohne finanzielle Unterstützung)
  • die wissenschaftliche Eingliederung und Betreuung
  • die Finanzierung Ihres Aufenthaltes

Wissenschaftliche Eingliederung und Betreuung

In der Regel bestehen zwischen dem ausländischen wissenschaftlichen Gast und seinem potenziellen Gastgeber bereits Kontakte und Projektabsprachen bezüglich Inhalt, Dauer, Finanzierung und Mitarbeiterstatus für den Aufenthalt an der Philipps-Universität.

Wenn dies in einem frühen Planungsstadium nicht der Fall ist, mehrere Alternativen für den Aufenthalt denkbar sind oder insbesondere bei Gastdozenturen interessierte Gastgeber gesucht werden, steht das Referat für Internationale Kooperationen für die Vermittlung zur Verfügung. Dies setzt jedoch voraus, dass Sie die verfügbare Information bereits daraufhin geprüft haben, ob das Fach, in dem Sie arbeiten möchten, an der Philipps-Universität vertreten ist.

Die Einladung, die zur Erlangung der Aufenthaltsbewilligung (Visum) erforderlich ist, können Sie nur von Ihrer wissenschaftlichen Kontaktperson bzw. von dem Dekanat des für Ihren Aufenthalt zuständigen Fachbereichs erhalten.

Finanzierung

Die Finanzierung eines wissenschaftlichen Aufenthaltes kann grundsätzlich

  1. individuell aus eigenen Mitteln
  2. über Stipendien
  3. durch einen Arbeitsvertrag
  4. über das LLP/ERASMUS-Programm (Dozentenmobilität) erfolgen

Ansprechpersonen: &

Das Welcome Centre, unsere Serviceeinrichtung für international mobile Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen, ist Ihnen bei der Vorbereitung Ihres Aufenthaltes in Marburg oder im Ausland behilflich.