Hauptinhalt

Schreibwerkstatt

Nahaufnahme einer Hand, die mit einem Stift einen Text korrigiert
Foto: David Maurer

Wissenschaftliches Schreiben ist die grundlegende Kommunikationsform in der scientific community. Die MArburg University Research Academy hat bereits im Jahre 2010 gemeinsam mit dem Sprachenzentrum der Universität Angebote zur Förderung und zum Ausbau der Schreibkompetenz in deutscher und englischer Sprache entwickelt. Durch die Strukturreform im Jahre 2015 wurde dieses Angebot grundsätzlich überarbeitet und mit Blick auf Promovierende aus den Lebens- und Naturwissenschaften, auf internationale Promovierende und mehrsprachig Schreibende erweitert. Unsere Schreibwerkstatt bietet ein praxisorientiertes Instrumentarium, das die Teilnehmenden in die Lage versetzen soll, ihre wissenschaftliche Schreibtätigkeit effektiv zu gestalten. Orientiert an den wesentlichen Schritten des Schreibens vermittelt es gezielt Schreib- und Arbeitstechniken, mit deren Hilfe der Schreibprozess unterstützt und optimiert werden kann.

Die Schreibwerkstatt der MARA richtet sich in erster Linie an Promovierende aller Fachbereiche der Universität, einige ausgewählte Kurse auch an Postdocs. Hauptbestandteil sind Workshops zum wissenschaftlichen Schreiben sowie zum Verfassen wissenschaftlicher Publikationen in deutscher wie auch in englischer Sprache. Wo es sich als sinnvoll erwiesen hat, weisen die Seminare einen Fächerbezug zu den Geistes- und Sozial- bzw. den Lebens- und Naturwissenschaften auf. Zusätzlich besteht die Möglichkeit einer Einzelberatung.

Workshops

Modul A - Schreiben

In diesem Modul bietet die MARA einmal jährlich einen zweitägigen, fächerübergreifenden Kompaktworkshop zum wissenschaftlichen Schreiben und zur Wissenschaftssprache in deutscher Sprache an.  

Daneben bestehen mehrere halbtägige Kurzworkshops für die gezielte Auseinandersetzung mit einzelnen Themengebieten des wissenschaftlichen Schreibens. Während prozessbezogene Kurse fächerübergreifend sowohl in deutscher wie auch in englischer Sprache stattfinden, werden produktbezogene Kurse nach Fächergruppen getrennt, d. h. in den Geistes- und Sozialwissenschaften einerseits (vorwiegend in deutscher Sprache) und den Lebens- und Naturwissenschaften andererseits (überwiegend in englischer Sprache) organisiert und durchgeführt.

Beispiele für prozessbezogene Kurse:

  • Textgestaltung
  • Rechtschreibung
  • Planungstechniken
  • Schreibflusstechniken
  • Textrevision
  • Zusammenfassungen, Kurzbeschreibungen, Rezensionen

Beispiele für produktbezogene Kurse:

  • Stil
  • Lesestrategien und Auswertungstechniken
  • Roter Faden
  • Lesbarkeit

Ebenfalls nach Fächergruppen getrennt bieten wir einmal jährlich ein Writing Lab in englischer Sprache an. Dieses Format umfasst einen Zweitageskurs zum wissenschaftlichen Schreiben auf Englisch sowie mehrere kurze Follow-up-Sessions, um das Gelernte an den eigenen Produkten praktisch zu erproben und hierzu gezielt Nachfragen zu stellen.

Darüber hinaus haben Geistes- und Sozialwissenschaftler/-innen zweimal jährlich die Möglichkeit, Schreibformatskurse zu in dieser Fächergruppe häufig in unterschiedlicher Form und Ausprägung benötigten Schreibformaten (z. B. zum Verfassen eines Exposés oder eines Forschungsdesigns bzw. zur Aufbereitung von Forschungsergebnissen) zu besuchen. Diese Art von Zweitageskursen finden abwechselnd auf Deutsch und auf Englisch statt.

Schließlich wendet sich der Tageskurs Deutsche Wissenschaftssprache für Internationale (einmal jährlich) an die Zielgruppe der internationalen Promovierenden an der Philipps-Universität, die ihre Dissertation in deutscher Sprache verfassen.

Modul B - Veröffentlichen

Im Modul Veröffentlichen geht es zunächst um das Verfahren der Veröffentlichung in Deutschland bzw. im englischsprachigen Ausland. Hierfür bietet die MARA einmal jährlich einen Tageskurs an, der Verfahrensfragen zum Veröffentlichungsprozess in Deutschland in deutscher Sprache sowie ähnliche Anliegen zum Veröffentlichen im englischsprachigen Ausland in englischer Sprache anbietet.

Außerdem sind Zweitageskurse zum Verfassen englischsprachiger Publikationen für die jeweilige Fächergruppe in englischer Sprache ein- bis zweimal jährlich Teil des Angebots.


Alle Workshops können einzeln oder kombiniert belegt werden.

Die Termine für die Workshops entnehmen Sie bitte unserem Veranstaltungskalender. Die Kurse sind dort als "Schreibwerkstatt" oder "Writing Lab" markiert.

Individuelle Schreibberatung

Als Ergänzung zu unseren Workshops haben promovierende Mitglieder der MARA die Gelegenheit, ihre individuellen Fragen und Anliegen in einem vertraulichen Gespräch mit einer Schreibberaterin zu klären. Die individuelle Schreibberatung bietet zu Beginn der Promotion ebenso wie in einem fortgeschritteneren Stadium die Möglichkeit, auf persönliche Anliegen der Promovierenden einzugehen und ihre Schreibkompetenzen zu stärken. Themen einer Schreibberatung können z. B. sein:

  • Konkrete Fragen zu Struktur und Aufbau der eigenen Promotion
  • Verbesserung des persönlichen sprachlichen bzw. wissenschaftssprachlichen Ausdrucks
  • Gezielte Informationen zu passenden Schreibtechniken
  • Unterstützung bei Schreibproblemen, z. B. bei Lust und Unlust zu regelmäßigem Schreiben

Vorab kann der Schreibberaterin eine Textpassage zugesandt werden (max. fünf Seiten), die unter einem bereits vorher geschilderten Aspekt analysiert wird und in das Feedback während der Beratung einfließt.

Die Schreibberatung ist kostenlos. Pro Beratungsgespräch stehen jeweils 45–90 Minuten zur Verfügung. Das Gespräch findet nach Vereinbarung zu folgenden Zeiten in der Zentralen Allgemeinen Studienberatung in der Biegenstraße 10 statt:

Di 16–18 Uhr
Fr 16–18 Uhr

Bitte melden Sie sich mindestens eine Woche vorher bei Dr. Christine Noeres-Mühl unter c.noeres-muehl@uni-marburg.de.

Modalitäten

Kontakt

Dr. Karin Awe
MArburg University Research Academy (MARA)
Programmkoordination Promovierendenprogramm
Tel.: +49 (0)6421 28 21393
E-Mail: karin.awe@uni-marburg.de

Entdecken