Hauptinhalt

Open-Access-Publikationsfonds

Seit Januar 2016 fördert die Philipps-Universität Marburg mit Unterstützung der Deutschen Forschungsgemeinschaft Marburger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler bei der Finanzierung von Open-Access-Publikationen durch einen Publikationsfonds.

Fördervoraussetzungen

  • Der submitting/corresponding author ist Angehörige bzw. Angehöriger der Philipps-Universität Marburg.
  • Die Publikationskosten betragen inkl. MWSt. nicht mehr als 2.000 €. Eine anteilige Ko-Finanzierung von höheren Publikationskosten ist nicht möglich.
  • Die Zeitschrift wendet im jeweiligen Fach anerkannte, strenge Qualitätssicherungsverfahren an.
  • Der Artikel erscheint in einer Open-Access-Zeitschrift im Sinne des goldenen Wegs, deren Beiträge sämtlich und ohne Verzögerung entgeltfrei zugänglich sind.
  • Die Erstattung von Publikationskosten für Artikel in sog. hybriden Open-Access-Zeitschriften (d.h. Zeitschriften, die prinzipiell subskriptionspflichtig sind, die aber die Möglichkeit anbieten, einzelne Artikel Open Access zu stellen (z.B. Springer OpenChoice)) ist nicht möglich.

Weitere Informationen zu den Fördervoraussetzungen finden Sie in dem Merkblatt Open Access Publizieren der DFG. 

Die Mittel des Publikationsfonds werden sukzessive angewiesen, bis der Fonds erschöpft ist. Maßgeblich ist dabei das Eingangsdatum des Antrags.

Antrag

Mittel aus dem Publikationsfonds können formlos per E-Mail unter Angabe der folgenden Daten über den Open-Access-Beauftragten der Universität beantragt werden:

  • Name und Kontaktdaten (Fachbereich etc.),
  • Titel des Artikels und der Zeitschrift inkl. bibliographischer Angaben (Jahrgang, Heft, Seiten) (ggfs. URL, URN, DOI, PubMed-Id o.ä.),
  • Kopie der Rechnung (Scan/Foto). 

Open-Access-Beauftragter

Dr. Timo Glaser

 

Geförderte Artikel

Übersicht über die durch den Open-Access-Publikationsfonds geförderten Veröffentlichungen (sortiert nach den Fachbereichen der AntragstellerInnen).