Hauptinhalt

EStER - Empowerment für Studierende mit Erfahrungen mit Rassismus Sommersemester 2024

Das Programm Empowerment für Studierende mit Erfahrungen mit Rassismus (EStER) wird auch im Sommersemester 2024 stattfinden. Der Fokus liegt weiterhin darauf BIPOC* Studierende untereinander zu vernetzen, zu stärken und gegenseitig zu empowern. Alle BIPOC* Studierende sind herzlich dazu eingeladen, am EStER Programm teilzunehmen. Damit sind eben alle Studierende gemeint ,,[...] die (durch einen oder mehrere Elternteile) von irgendwo in Afrika, Asien, dem Nahen und Mittleren Osten, von Indigenen Australiens, Amerikas, der Karibik, des indischen Pazifiks, sowie der Roma, Sinti (und) Reisenden im Ursprung abstammen. (Dies schließt weder Nachkommen von Europäer:innen ein, die aus beruflichen/kolonialen Gründen nach Afrika, Asien oder Amerika ausgewandert sind noch weiße europäische Migrant:innen).''* Die Teilnahme ist kostenlos und soll insbesondere queere*, be_hinderte* und BIPoC* mit Fluchtgeschichten* inkludieren. 

Unser Ziel ist es, einen safer space zu schaffen, in dem wir unsere Wünsche, Belange und Herausforderungen im Unialltag ansprechen können, ohne verurteilt zu werden. Eure Lebensrealitäten und Erfahrungen stehen im Fokus, deshalb braucht ihr kein spezielles Vorwissen. Empowerment bedeutet für uns aus einer antirassistischen Perspektive bedeutet, dass wir Machtstrukturen und Diskriminierungsmechanismen hinterfragen, reflektieren und gemeinsam dekonstruieren.

EStER besteht aus mehreren Bausteinen – Empowerment Workshop, Stammtisch, Diskurs und Community. Die wichtigsten Bausteine findest Du in der nachfolgenden Übersicht erklärt. Das Rahmenprogramm aus Empowerment Workshop, regelmäßigen Stammtischen, einer wissenschaftlichen Auseinandersetzung zu den Themen Rassismus und dekolonialer Kritik (Diskurs) und Veranstaltungen wie Kulturabende oder Picknick (Community) wird von uns in Absprache mit allen Teilnehmenden organisiert. Zu wie vielen Veranstaltungen ihr kommt, ist natürlich Euch überlassen. 

*Aus ,,Texte nach Hanau'', S.2, 2021.
*Queer fungiert in der Queer Theorie nicht als Identitätsbegriff, sondern verweist u.a. auf Praktiken und gesellschaftliche Positionen, die zweigeschlechtliche und heterosexuelle Normen in Frage stellen (Bundeszentrale für politische Bildung).
*Die Schreibweise Be_hinderung (mit Unterstrich) verweist auf das Be_hindert-Werden durch gesellschaftliche Barrieren (Lummerding & Wiedmann, S.9, 2022).
*Der Begriff der Flucht verweist auf das Ausweichen vor Gewalt, die zumeist aus politischen, ethno-nationalen, rassistischen, genderspezifischen oder religiösen Gründen ausgeübt oder angedroht wird (Bundeszentrale für politische Bildung).

Grafiken: Canva 

Rahmenprogramm

Aktuell wird am Rahmenprogramm für das kommende Sommersemester 2024 gearbeitet! Sobald das Semester fertig geplant ist, werden die Veranstaltungen zur Verfügung stehen. 

Datum & Ort  Verantstaltung 

Falls du noch Fragen hast melde dich jederzeit gerne unter E-Mail: . Wir freuen uns auch sehr über Anmerkungen, Feedback oder Ideen für weitere Projekte!