Direkt zum Inhalt
 
 
emotio_uniarchiv.jpg
 
  Startseite  
 
Sie sind hier:» Universität » Archiv der Philipps-Universität Marburg » Unigeschichte im UniJournal
  • Print this page
  • create PDF file

Unigeschichte im UniJournal

Im UniJournal, der gemeinsamen Publikation von Universität und Marburger Universitätsbund, erscheinen in unregelmäßiger Folge auch immer wieder Artikel zu Themen und Personen der Marburger Universitätsgeschichte. Die folgendende Auflistung führt Sie via Links zu den einzelnen Artikeln (1999 bis 2009) bzw. zu den kompletten Ausgaben des UniJournals (ab 2011) in chronologischer Folge.

 

Die lange Geschichte der Japanwissenschaften. Die erste akademische Vorlesung über Japan in Deutschland

Bunsen in Marburg

Eine unverständliche Verfügung des preußischen Kultusministers. Wie die Philipps-Universität zu ihrem Namen und zu ihrem Siegel kam

Wiederverzauberung der Welt? Martin Heidegger und die philosophische Topographie der Zwanzigerjahre in Marburg

Eine Liebe in Deutschland. Der Briefwechsel zwischen Martin Heidegger und Hannah Arendt

Marburger UniJournal Sonderausgabe Stiftungen, Januar 2000 (nur Inhaltsverzeichnis)

Im Interesse akademischer Reinlichkeit. Das Letzte: Beschwerden und Wünsche Marburger Dozenten vor einhundert Jahren

Urvater der Kommunikationsgesellschaft. Ferdinand Braun – Student und Professor in Marburg – kam vor 150 Jahren zur Welt

Vor hundert Jahren in Marburg. Die Gründung des Vereins Deutscher Bibliothekare und der erste Deutsche Bibliothekartag in Marburg

Die Universität zu Köln in Marburg. Im Wintersemester 1944/45 kamen akademische Flüchtlinge aus dem Westen

Flucht aus Marburg. Wilhelm Liebknecht - Marburgs berühmtester Studienabbrecher und Gründer der SPD – starb vor hundert Jahren

Im "Pharmacognostischen Cabinet". Die pharmakognostische Sammlung im Institut für Pharmazeutische Biologie

Museum anatomicum: Naturalienkabinett oder Medizinhistorische Sammlung? Aus der Medizinhistorischen Sammlung des Fachgebiets Medizingeschichte

Marburger und andere chemische Bindungen. Edward Frankland oder Warum ein Kapitel britischer Chemiegeschichte in Marburg spielt

50 Jahre Marburger Politikwissenschaft. Ein Institut zieht Bilanz

150 Jahre Pharmazie in Marburg. Von der traditionellen Arzneistoffsynthese zu den modernen Biowissenschaften

Foto-Album. Uni-Geschichte in Bildern

Von alter Burschenherrlichkeit... "Der krasse Fuchs" als Dokument Marburger Studentenlebens 1887

Japanisches Recht in Marburg. Die Beschäftigung mit dem Recht Japans hat an der Philipps-Universität eine lange Tradition

Überall ausgelassene Festtagsstimmung. Zum Engagement der Studentenschaft anlässlich der 400-Jahr-Feier der Philipps-Universität 1927

Einblicke ins "dunkle" Mittelalter. 75 Jahre Marburger Lichtbildarchiv älterer Originalurkunden

125 Jahre alt und dennoch ganz modern: Japanforschung in Marburg. Gegenwartsbezogen und praxisorientiert: das Japan-Zentrum der Philipps-Universität

"Die Faszination des Echten". Die "Zergliederungsurkunde" in der Marburger Mediziner-Ausbildung

Wie Papen in Marburg baden ging. Die Rede des Reichsvizekanzlers vom 17. Juni 1934 vor der Hauptversammlung des Universitätsbundes

Das Letzte: Nackt im Studentendorf. Über öffentliche Moral Mitte der sechziger Jahre 

40 Jahre Hochschulrechenzentrum. Zur Geschichte des Zentrums für Kommunikation und Informationsverarbeitung

Geographie an der Philipps-Universität. Von der landeskundlichen Erdbeschreibung zur modernen Raumwissenschaft

Die Gründung des Marburger Universitätsbundes. Die Fördervereinigung und warum sie gegründet wurde

Unbekannter "Philipp" in luftiger Höhe. Zur Entstehung einer Statue des Marburger Universitätsgründers, der in diesem Jahr 500 Jahre alt wird 

Marburger Theologie unterm Hakenkreuz. Studie über eine christlich orientierte Fakultät im Nationalsozialismus

Der Uni-Bund in der Weimarer Republik. Die Haltung des Marburger Universitätsbundes zur demokratischen Staatsform 

Vor dreiundsiebzig Jahren. Erinnerungen an das Sommersemester 1931 in Marburg

Der Uni-Bund im Nationalsozialismus. Eine Politik von Anpassung und Abgrenzung

Vom ungezügelten Jüngling: Ludwig IV., Sohn Philipps

Die Revolution kam aus Marburg: Erfindung der Mikroliterpipette

Vom Siechenhaus zum Großklinikum. Medizinhistoriker Prof. Dr. Gerhard Aumüller und Dr. Irmtraut Sahmland über die Geschichte der Marburger Krankenversorgung

Zum 100. Geburtstag von Wolfgang Abendroth. Ein Rückblick auf den prägenden Marburger Politologen der 70er und 80er Jahre

Die Donnerstagsgesellschaft von 1897. Kegelnde Professoren in Marburg? Das gibt es seit 109 Jahren. Ein Rückblick von Professor Dr. Dr. Siegfried Keil

Vom Glaubensflüchtling zum Professor. Catharinus Dulcis war der wohl deutschlandweit erste Professor für französische und italienische Sprache

 Von Fechtböden und Ballspielhäusern. Auch der Sport hat seine Moden: Studenten vergangener Jahrhunderte waren vom Jagen, Tanzen und Fechten fasziniert

Von Sport, Spiel und Spaß zur Wissenschaft. In den 1970er Jahren wandeln sich die "Leibesübungen" zur Sportwissenschaft, gleichzeitig brechen die Studierendenzahlen alle Rekorde. Marburg hatte an dieser Entwicklung erheblichen Anteil

"Ernste Arbeit, frohe Feste". Das Collegium Philippinum der Hessischen Stipendiatenanstalt wurde sechzig Jahre alt

Bewegter deutsch-deutscher Lebenslauf. Wissenschaftler, Schriftsteller und Marxist: Vor dreißig Jahren starb Werner Krauss, desssen Arbeit das Romanische Seminar der Philipps-Universität geprägt hatte

"Ich verwehre mich auf das Energischste". Die Spur führte zurück nach Marburg: Die Universitätsbibliothek, die NS-Raubgut in den eigenen Beständen zu identifizieren versucht, entdeckte dort auch ein Buch der Berliner Jüdin Erna Simion, die einst an der Philipps-Universität promoviert wurde

Die Philipps-Universität in der Weimarer Zeit. Der Politologe Theo Schiller stellt einen Sammelband über eine facettenreiche akademische Epoche vor

Ein US-Historiker blickt auf Marburg. Gerald L. Soliday von der University of Texas schreibt eine Monografie über Marburg im 17. und 18. Jahrhundert

Cadaver für Marburg. Als Napoleon den "Musterstaat" Westphalen schuf, profitierte auch die Marburger Anatomie: Einige Jahre lang freuten sich die Professoren über regelmäßige und pünktliche Anlieferung von Leichen

Frau Doktor hinterm Fenster: 100 Jahre Frauenstudium

Archivare machen Geschichte: Das Marburger Universitätsarchiv: ein einzigartiges Magazin voller Geschichten aus der Geschichte 

Mehr sein als scheinen: Der Marburger Botaniker Hans-Adolf von Stosch wäre im vergangenen Sommersemester 100 Jahre alt geworden

Die Geburt zweier Wissenschaften: Vor 400 Jahren erlebte Marburg die Geburt zweier neuer akademischer Disziplinen: Damals erhielt Johannes Hartmann einen Ruf auf den weltweit ersten Lehrstuhl für das Fach "Chemiatrie", das sich später in Chemie und Pharmazie auffächerte – ein spannendes Kapitel Wissenschaftsgeschichte

Einmaleins des Militärs: Marburg gegen Ende des Zeitalters der Aufklärung: Franz Karl Schleicher beschäftigt sich als Professor für Kriegswissenschaften nicht nur mit militärischen Themen, sondern engagiert sich außerdem für die Freiheit der akademischen Lehre

Dichter mit Doppelleben. Vor 125 Jahren wurde Gottfried Benn geboren; vor 60 Jahrenmachte er Furore mit seinem Marburger Vortrag über Lyrik, UniJournal Nr. 36 S. 44ff.

Verliebt in Marburg. Vor 100 Jahren: Boris Pasternak studierte an der Lahn, UniJournal Nr. 39 S. 36ff.

„Abreißen und neu bauen“. Gute alte Zeit: Ende des 19. Jahrhunderts fanden Professoren der Marburger Uni vielfachen Grund, sich zu beschweren, UniJournal Nr. 40 S. 30ff.

Praktisch am Anfang. Vor hundert Jahren gründete Richard Hamann das Marburger kunsthistorische Institut und das Bildarchiv, UniJournal Nr. 42 S. 33

Kunst in finstrer Zeit. Zutiefst unbürgerlich, wie er wirkte, fiel Richard Hamann aus dem Rahmen des Uni-Establishments. Mit Mühe gelang es ihm, den Nationalsozialismus unbeschadet zu überstehen, UniJournal Nr. 42 S. 36ff.

Zuletzt aktualisiert: 25.04.2014 · Dr. Carsten Lind, Universitätsarchiv, 06421-9250176

 
 
 
Philipps-Universität Marburg

Archiv der Philipps-Universität Marburg, Friedrichsplatz 15 (im Hessischen Staatsarchiv Marburg), 35037 Marburg
Tel. +49 6421/9250-176, Fax +49 6421/161125, E-Mail: uniarchiv@verwaltung.uni-marburg.de

URL dieser Seite: https://www.uni-marburg.de/uniarchiv/unijournal

Impressum | Datenschutz